Oberbruck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oberbruck
Wappen von Oberbruck
Oberbruck (Frankreich)
Oberbruck
Region Elsass
Département Haut-Rhin
Arrondissement Thann-Guebwiller
Kanton Masevaux
Koordinaten 47° 49′ N, 6° 57′ O47.8091666666676.9425473Koordinaten: 47° 49′ N, 6° 57′ O
Höhe 455–1.120 m
Fläche 4,30 km²
Einwohner 428 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 100 Einw./km²
Postleitzahl 68290
INSEE-Code

Oberbruck ist eine französische Gemeinde mit 428 Einwohnern (Stand 1. Januar 2012) im Département Haut-Rhin in der Region Elsass. Sie gehört zum Arrondissement Thann-Guebwiller, zum Kanton Masevaux und zum 2001 gegründeten Gemeindeverband Vallée de la Doller et Soultzbach.

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde Oberbruck liegt in den südöstlichen Vogesen. Das zum Regionalen Naturpark Ballons des Vosges gehörende Gemeindegebiet umfasst das untere Seebachtal und einen Teil des Dollertales. Die Doller bildet die Südgrenze der Gemeinde. Im äußersten Nordwesten der Gemeinde wird der Vogesenkamm erreicht, der zum Département Vosges in Lothringen überleitet. Oberbruck ist von markanten Bergen umgeben: im Norden vom Gipfel der Tête des Perches (1222 m), im Westen vom Elsässer Belchen (1247 m) und im Süden vom 1074 m hohen Baerenkopf.

Nachbargemeinden von Oberbruck sind Rimbach-près-Masevaux im Norden, Wegscheid im Osten, Kirchberg im Süden (Berührungspunkt), Dolleren im Westen sowie Sewen und Saint-Maurice-sur-Moselle im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 519 548 506 439 462 475 443
Kirche St. Antonius von Padua

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Oberbruck – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien