Arrondissement Thann-Guebwiller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Arrondissement Thann-Guebwiller
Region Grand Est
Département Haut-Rhin
Unterpräfektur Thann
Einwohner 130.595 (1. Jan. 2015)
Bevölkerungsdichte 144 Einw./km²
Fläche 907,14 km²
Gemeinden 81
INSEE-Code 686

Lage des Arrondissements Thann-Guebwiller im Département Haut-Rhin

Das Arrondissement Thann-Guebwiller ist ein Verwaltungsbezirk im französischen Département Haut-Rhin in der Region Grand Est (bis Ende 2015 Elsass). Sitz der Präfektur ist die Stadt Thann. Das Arrondissement entstand am 1. Januar 2015 durch die Zusammenlegung der Arrondissements Thann und Guebwiller.

Kantone[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Arrondissement Thann-Guebwiller ist in die folgenden Kantone unterteilt:

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinden des Arrondissements Thann-Guebwiller sind:

1. Aspach-le-Bas (68011) 2. Aspach-Michelbach (68012) 3. Bergholtz (68029) 4. Bergholtzzell (68030)
5. Biltzheim (68037) 6. Bitschwiller-lès-Thann (68040) 7. Bourbach-le-Bas (68045) 8. Bourbach-le-Haut (68046)
9. Buhl (68058) 10. Burnhaupt-le-Bas (68059) 11. Burnhaupt-le-Haut (68060) 12. Cernay (68063)
13. Dolleren (68073) 14. Ensisheim (68082) 15. Fellering (68089) 16. Geishouse (68102)
17. Goldbach-Altenbach (68106) 18. Gueberschwihr (68111) 19. Guebwiller (68112) 20. Guewenheim (68115)
21. Gundolsheim (68116) 22. Hartmannswiller (68122) 23. Hattstatt (68123) 24. Husseren-Wesserling (68151)
25. Issenheim (68156) 26. Jungholtz (68159) 27. Kirchberg (68167) 28. Kruth (68171)
29. Lautenbach (68177) 30. Lautenbachzell (68178) 31. Lauw (68179) 32. Le Haut Soultzbach (68219)
33. Leimbach (68180) 34. Linthal (68188) 35. Malmerspach (68199) 36. Masevaux-Niederbruck (68201)
37. Merxheim (68203) 38. Meyenheim (68205) 39. Mitzach (68211) 40. Mollau (68213)
41. Moosch (68217) 42. Munwiller (68228) 43. Murbach (68229) 44. Niederentzen (68234)
45. Niederhergheim (68235) 46. Oberbruck (68239) 47. Oberentzen (68241) 48. Oberhergheim (68242)
49. Oderen (68247) 50. Orschwihr (68250) 51. Osenbach (68251) 52. Pfaffenheim (68255)
53. Raedersheim (68260) 54. Rammersmatt (68261) 55. Ranspach (68262) 56. Réguisheim (68266)
57. Rimbach-près-Guebwiller (68274) 58. Rimbach-près-Masevaux (68275) 59. Rimbachzell (68276) 60. Roderen (68279)
61. Rouffach (68287) 62. Saint-Amarin (68292) 63. Schweighouse-Thann (68302) 64. Sentheim (68304)
65. Sewen (68307) 66. Sickert (68308) 67. Soppe-le-Bas (68313) 68. Soultz-Haut-Rhin (68315)
69. Soultzmatt (68318) 70. Steinbach (68322) 71. Storckensohn (68328) 72. Thann (68334)
73. Uffholtz (68342) 74. Urbès (68344) 75. Vieux-Thann (68348) 76. Wattwiller (68359)
77. Wegscheid (68361) 78. Westhalten (68364) 79. Wildenstein (68370) 80. Willer-sur-Thur (68372)
81. Wuenheim (68381)

Neuordnung der Arrondissements 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arrondissementsanpassungen im Jahr 2017

Durch die Neuordnung der Arrondissements im Jahr 2017 wurden die Fläche der sieben Gemeinden Blodelsheim, Fessenheim, Hirtzfelden, Munchhouse Roggenhouse, Rumersheim-le-Haut und Rustenhart vom Arrondissement Thann-Guebwiller dem Arrondissement Colmar-Ribeauvillé zugewiesen.

Ehemalige Gemeinden seit der landesweiten Neuordnung der Kantone[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

bis 2015: Aspach-le-Haut, Masevaux, Michelbach, Mortzwiller, Niederbruck, Soppe-le-Haut