Liste der Nummer-eins-Hits in Deutschland (1990)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste enthält alle Nummer-eins-Hits in Deutschland im Jahr 1990. Es gab in diesem Jahr sieben Nummer-eins-Singles, so wenig wie seit 1964, als es lediglich monatliche Hitlisten gab, nicht mehr. Elf Alben konnten die Nummer 1 erreichen.

Die Single- und Albumcharts wurden von Media Control wöchentlich zusammengestellt und umfassten jeweils 100 Positionen. Sie spiegeln den Verkauf physischer Tonträger (Vinyl und CD) wider. Zur Ermittlung der Plätze 51 bis 100 wurde auch der Radio-Einsatz der Titel herangezogen. Ausgewertet wurden die Verkäufe innerhalb einer Woche (Montag bis Samstag). Die offizielle Veröffentlichung und Datierung der Charts erfolgte am Montag drei Wochen nach Ende des Erhebungszeitraumes.

Mit nur sieben verschiedenen Nummer-1-Hits in den Singles-Charts ist das Jahr 1990 das mit den wenigsten Wechseln an der Spitze. Zuvor war es das Jahr 1971 mit nur acht Nummer-1-Hits. Zwei jahre später, 1992, wurde dieser Wert noch einmal erreicht. Darüber hinaus beendete die Band Londonbeat mit ihrer Nummer 1 I've been thinking about you eine 74-wöchige Phase, in der nur europäische Produktionen die Spitze der deutschen Charts belegten.[1]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

← 1989 DeutschlandDeutschland Liste der Nummer-eins-Hits in Deutschland  1991 →
Zeitraum Wo.
ges.
Interpret Titel
Autor(en)
Zusätzliche Informationen
4. Dezember 1989 – 11. Februar 1990
10 Wochen
10 Phil Collins Another Day in Paradise
Phil Collins
12. Februar 1990 – 4. März 1990
3 Wochen
3 Werner Wichtig Pump ab das Bier
Camilla Hüther, Manuella Kamosi, Frank Meyer-Thurn, Thomas de Quincey, Raimund Thielecke, Raymond Beyer,
5. März 1990 – 20. Mai 1990
11 Wochen
11 Sinéad O’Connor Nothing Compares 2 U
Sinéad O’Connor, Nellee Hooper
21. Mai 1990 – 9. September 1990
16 Wochen
16 Matthias Reim Verdammt, ich lieb’ Dich
Bernd Dietrich, Matthias Reim
10. September 1990 – 28. Oktober 1990
7 Wochen
7 DNA & Suzanne Vega Tom’s Diner
Suzanne Vega
29. Oktober 1990 – 11. November 1990
2 Wochen
2 Londonbeat I’ve Been Thinking About You
Jimmy Chambers, George Chandler, Jimmy Helms, William Henshall
12. November 1990 – 17. Januar 1991
9 Wochen
9 Enigma Sadeness (Part I)
Michael Cretu, Fabrice Cuitad, Frank Peterson
← 1989   1991 →

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

← 1989 DeutschlandDeutschland Liste der Nummer-eins-Hits in Deutschland  1991 →
Zeitraum Wo.
ges.
Interpret Titel Zusätzliche Informationen
4. Dezember 1989 – 1. April 1990
17 Wochen
17 Phil Collins …But Seriously
2. April 1990 – 10. Juni 1990
10 Wochen
10 Sinéad O’Connor I Do Not Want What I Haven’t Got
11. Juni 1990 – 17. Juni 1990
1 Woche
3 Die Toten Hosen Auf dem Kreuzzug ins Glück
18. Juni 1990 – 24. Juni 1990
1 Woche
1 Madonna I’m Breathless
25. Juni 1990 – 8. Juli 1990
2 Wochen
3 Die Toten Hosen Auf dem Kreuzzug ins Glück
9. Juli 1990 – 15. Juli 1990
1 Woche
1 New Kids on the Block Step by Step
16. Juli 1990 – 25. August 1990
5 Wochen
5 Matthias Reim Reim
27. August 1990 – 7. Oktober 1990
6 Wochen
6 (Verschiedene Interpreten) Pretty Woman (Soundtrack)
8. Oktober 1989 – 18. November 1990
7 Wochen
7 Herbert Grönemeyer Luxus
19. November 1990 – 25. November 1990
1 Woche
1 Westernhagen Live
26. November 1990 – 2. Dezember 1990
1 Woche
1 BAP X für ’e U
3. Dezember 1990 – 2. Februar 1991
8 Wochen
8 Phil Collins Serious Hits… Live!
← 1989   1991 →

Jahreshitparaden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

← 1989 DeutschlandDeutschland Liste der Nummer-eins-Hits in Deutschland  1991 →
Singles Position Alben
Verdammt, ich lieb’ Dich
Matthias Reim
Bernd Dietrich, Matthias Reim
1 …But Seriously
Phil Collins
Nothing Compares 2 U
Sinéad O’Connor
Sinéad O’Connor, Nellee Hooper
2 I Do Not Want What I Haven’t Got
Sinéad O’Connor
Another Day in Paradise
Phil Collins
Phil Collins
3 Verschiedene Interpreten
KuschelRock 3
The Power
Snap!
Benito Benites, John "Virgo", Garrett III, Toni C
4 Storm Front
Billy Joel
Ooops Up
Snap!
John "Virgo", Garrett III, Lonnie Simmons, Durron Butler, Penny Ford, Charlie Wilson, Benito Benites, Rudy Taylor, Ronnie Wilson, The GAP Band,
5 Affection
Lisa Stansfield
Tom’s Diner
DNA feat. Suzanne Vega
Suzanne Vega
6 Reim
Matthias Reim
I Promised Myself
Nick Kamen
Nick Kamen
7 Foreign Affair
Tina Turner
Kingston Town
UB40
Kentrick Patrick
8 In ogni senso
Eros Ramazzotti
Infinity (1990s… Time for the Guru)
Guru Josh
Paul Walden
9 Halleluja
Westernhagen
Enjoy the Silence
Depeche Mode
Martin Gore
10 Violator
Depeche Mode
← 1989   1991 →

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. siehe germanchartblog

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 1990 in Australien, Belgien, Frankreich, Irland, Italien, Japan, Kanada, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Schweden, der Schweiz, Spanien, Ungarn, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.