Liste verschollener Verkehrsflugzeuge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste verschollener Verkehrsflugzeuge führt Flugunfälle auf, bei denen bislang weder Spuren des Flugzeugs noch seiner Insassen gefunden werden konnten, sowie solche, bei denen das Flugzeug trotz gefundener Trümmerteile offiziell weiter als vermisst gilt. Berücksichtigt werden ausschließlich vermisste Verkehrsflugzeuge ziviler Fluggesellschaften. Vorfälle mit Militärflugzeugen, Geschäftsreiseflugzeugen und privaten Kleinflugzeugen werden nicht in der Liste erfasst.

Im Anhang „Ehemals vermisste Verkehrsflugzeuge“ werden diejenigen Wracks aufgeführt, die zwar mittlerweile aufgefunden wurden, davor aber zwischen 7 und 54 Jahre lang verschollen waren.

Liste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Folgenden sind in tabellarischer Form entsprechende Flugunfälle aufgelistet. Zeilen mit dunklerer Hintergrundfarbe kennzeichnen diejenigen Unfälle, die in gesonderten Artikeln behandelt werden.

Die Tabelle ist redaktionell nach dem Zeitpunkt des Unfalls gereiht und sortierbar. Sie enthält etwa 34 Abstürze. (Stand 23. Dezember 2019)

Datum Fluggesellschaft Flugzeugtyp Insassen Region Informationen
21.11.1930 Società Anonima Navigazione Aerea Dornier Wal 6 Mittelmeer Das Flugzeug verunglückte nahe dem Cap de Creus auf der Strecke von Barcelona nach Marseille.[1]
28.07.1938 Pan American Airways Martin M-130 15 Pazifischer Ozean Die Maschine befand sich auf einem Linienflug von Guam nach Manila.[2]
01.03.1940 Imperial Airways Handley Page H.P.42 8 Indischer Ozean Das in Pakistan gestartete Flugzeug ging im Golf von Oman verloren.[3]
21.02.1944 Deutsche Lufthansa Junkers Ju 52/3m 16 Mittelmeer Das Flugzeug verunglückte zwischen Thessaloniki und Athen.
Siehe: Absturz der Ju-52 „Joachim Blankenburg“ 1944
23.03.1946 Qantas Avro Lancastrian 10 Indischer Ozean Die von der British Overseas Airways Corporation geleaste Maschine verschwand auf einem Linienflug nach Australien zwischen Sri Lanka und den Kokosinseln.[4]
30.01.1948 British South American Airways Avro Tudor 31 Atlantischer Ozean Die Maschine befand sich auf einem Linienflug von London nach Bermuda
Siehe: Verschwinden der Star Tiger.[5]
01.08.1948 Air France Latécoère 631 52 Atlantischer Ozean Das sechsmotorige Flugboot verunglückte auf dem Flug von Fort-de-France (Martinique) nach Port Etienne vermutlich ca. 1900 Kilometer westlich von Dakar (Senegal).[6]
12.10.1948 Aeroflot Iljuschin Il-12 10 Kaukasus Das Flugzeug verschwand während eines Fluges von Baku nach Tiflis.[7][8]
04.11.1948 Pacific Alaska Air Express Douglas DC-3 17 Pazifischer Ozean Die Maschine absolvierte einen Charterflug von Anchorage nach Seattle mit mehreren Zwischenstopps. Sie ging zwischen Yakutat und Annette Island verloren.[9]
28.12.1948 Airborne Transport Douglas DC-3 32 Golf von Mexiko Die in San Juan gestartete Maschine verschwand nach Vorbeifliegen an ihrem Ziel Miami im Golf von Mexiko. Unbestätigten Berichten zufolge wurden zwei Leichen von der vermissten DC-3 südlich von Kuba entdeckt.
Siehe: Verschwinden der Douglas DC-3 NC16002
17.01.1949 British South American Airways Avro Tudor 20 Atlantischer Ozean Die Avro Tudor verschwand auf der Etappe von Bermuda nach Jamaika.
Siehe: Verschwinden der Star Ariel[10]
21.07.1951 Canadian Pacific Air Lines Douglas DC-4 37 Pazifischer Ozean Die Maschine verunglückte vermutlich nahe Sitka (Alaska) auf der Strecke von Vancouver nach Anchorage.[11][12]
02.02.1953 Skyways Avro York 39 Atlantischer Ozean Das Flugzeug der britischen Skyways verschwand etwa 500 Kilometer östlich von Neufundland (Kanada).[13]
14.09.1955 AVENSA Curtiss C-46 4 Atlantischer Ozean Die Maschine verunglückte vor der Küste von Venezuela.[14]
29.09.1958 Middle East Airlines Avro York 5 Mittelmeer Das Frachtflugzeug verschwand auf der Route von Beirut nach Rom.[15]
09.11.1958 ARTOP Linhas Aéreas Martin PBM 36 Atlantischer Ozean Die Maschine der portugiesischen ARTOP verunglückte vermutlich etwa 250 Kilometer südwestlich von Lissabon.
Siehe: ARTOP-Flug 531
10.07.1960 Gulf Aviation Douglas DC-3 16 Persischer Golf Die Maschine befand sich auf einem Flug von Doha nach Sharjah.[16]
03.02.1961 Garuda Indonesia Douglas DC-3 26 Javasee Das Flugzeug verunglückte vor der Küste von Pulau Madura (Indonesien).[17]
11.11.1961 Air Haiti International Lockheed L-749A Constellation 3 Karibik Die Maschine verschwand auf einem Frachtflug von San Juan (Puerto Rico) (USA) nach Managua (Nicaragua). Weder für das Flugzeug noch für die gesamte Flugbesatzung waren gültige Lizenzen vorhanden.[18][19]
16.03.1962 Flying Tiger Line Lockheed L-1049 107 Pazifischer Ozean Das Flugzeug verschwand zwischen Guam und den Philippinen im Pazifik. Die Besatzung eines Schiffs gab an, dass die Maschine im Flug explodiert sei.
Siehe: Flying-Tiger-Line-Flug 7815/13
09.03.1969 Continental Air Transport Douglas DC-4 3 Atlantischer Ozean Die Maschine verschwand auf einem Flug von den Azoren nach Halifax.[20]
11.10.1969 San Juan Air Britten-Norman BN-2 Islander 2 Karibik Das Flugzeug verunglückte auf der Etappe von Inagua (Bahamas) nach San Juan (Puerto Rico).[21]
31.12.1970 Rousseau Aviation Nord 262 30 Mittelmeer Die Maschine verschwand zwischen Algier und dem spanischen Flughafen Menorca, nachdem die Besatzung etwa 100 Kilometer nördlich der algerischen Küste einen Notruf gesendet hatte.[22]
11.02.1972 Royal Air Lao Douglas DC-4/C-54 23 Laos Das Flugzeug wurde vermutlich auf dem Linienflug von Savannakhet nach Vientiane abgeschossen.[23]
20.07.1972 Aerotransportes Entre Rios Canadair CL-44 6 Anden Die Maschine befand sich auf einem Frachtflug von Montevideo (Uruguay) nach Santiago de Chile. Kurz vor dem letzten Radarkontakt war sie nahe Las Cuevas (Mendoza) in den chilenischen Luftraum eingeflogen.[24]
28.08.1976 Aeronaves del Peru Canadair CL-44 6 Anden Die Maschine befand sich auf einem Frachtflug von Lima (Peru) nach Caracas (Venezuela). Sie kam nie an ihrem Zielort an und wurde für vermisst erklärt. Es wird vermutet, dass die Maschine in einem bergigen und bewaldeten Gebiet nahe dem Fluss Shanisu, etwa 400 Kilometer nördlich von Lima verunfallt ist. Das Wrack konnte nie lokalisiert werden.[25]
16.09.1976 Aerosucre Curtiss C-46 2 Karibik Das Frachtflugzeug ging auf einem Flug von Barranquilla (Kolumbien) nach Aruba verloren. Der Unfallort wird vor der Küste Arubas vermutet.[26]
22.10.1978 Solomon Islands Airlines Britten-Norman BN-2 Islander 11 Salomonensee Die Maschine verunglückte wegen Treibstoffmangels nahe Bellona, nachdem der Flugkapitän vermutlich die Orientierung verloren hatte.[27]
30.01.1979 VARIG Boeing 707 6 Pazifischer Ozean Das Flugzeug befand sich auf einem Frachtflug von Tokio nach Los Angeles.
Siehe: VARIG-Flug 967
02.09.1983 Central Mountain Air Services Britten-Norman BN-2 Islander 7 British Columbia Das Flugzeug, dessen Passagiere auf der Reise zu einer Jagdtour waren, verschwand während des Fluges in der Nähe von Smithers (British Columbia) im Westen Kanadas.[28][29]
04.08.1986 LIAT de Havilland Canada DHC-6 13 Karibik Das Flugzeug verunglückte vor der Küste von St. Lucia, nachdem zwei Landeversuche auf dem Flughafen Hewanorra International misslungen waren.[30]
25.08.1989 Pakistan International Airlines, PIA Fokker F-27 54 Himalaya Die Maschine verschwand kurz nach dem Start in Gilgit mit Ziel Islamabad. Möglicherweise flog das Flugzeug gegen einen Berg.[31]
11.09.1990 Faucett Perú Boeing 727 16 Atlantischer Ozean Die zuvor an Air Malta verleaste Boeing 727 sollte zurück nach Peru überführt werden. Das Flugzeug verunglückte etwa 290 Kilometer südöstlich von Neufundland, vermutlich wegen Treibstoffmangels.[32]
Siehe: Verschwinden einer Boeing 727 der Faucett Perú
25.10.1991 Bali International Air Service Britten-Norman Trislander 17 Borneo Die Maschine ging verloren, während sie sich in einer wetterbedingten Warteschleife über Sampit (Indonesien) befand.[33]
31.01.1993 Pan Malaysian Air Transport Short Skyvan 14 Sumatra Die Maschine verschwand auf einem Flug von Banda Aceh nach Medan (Indonesien). Der Unfallort wird in einer bewaldeten Bergregion vermutet.[34]
10.01.1995 Merpati Nusantara Airlines de Havilland Canada DHC-6 14 Selat Molo Die Maschine verschwand bei schlechtem Wetter auf einem Flug von Bima nach Ruteng über der etwa einen Kilometer breiten Meerenge Selat Molo zwischen den Inseln Rinca und Flores (Indonesien).[35]
25.05.2003 TAAG Angola Airlines Boeing 727 mindestens 1 Afrika Die seit 14 Monaten in Luanda abgestellte Boeing 727 wurde gestohlen. Seit dem Start vom Flughafen Luanda wurde das Flugzeug nicht mehr gesehen.
Siehe: Verschwinden der Boeing 727 N844AA
15.12.2008 Línea Aérea Puertorriqueña Britten-Norman Trislander 12 Turks- und Caicosinseln Die Maschine befand sich auf einem Charterflug von Santiago de los Caballeros nach Mayaguana. Der Kapitän sendete einen Notruf, bevor das Flugzeug nahe den Turks- und Caicosinseln verschwand.[36]
08.03.2014 Malaysia Airlines Boeing 777 239 Indischer Ozean Laut Satellitendaten flog das in Kuala Lumpur gestartete Flugzeug in den Bereich des südlichen indischen Ozeans und stürzte dort vermutlich ab. Die Umstände konnten trotz einer mehrjährigen Suche, die am 17. Januar 2017 ergebnislos eingestellt wurde, nicht vollständig aufgeklärt werden.[37]
Siehe: Malaysia-Airlines-Flug 370
28.12.2014 Air Services Limited Britten-Norman BN-2 Islander 2 Guyana Das in Mahdia gestartete Flugzeug verschwand aus unbekannten Gründen auf einem Frachtflug. Die Suche wurde am 19. Januar 2015 eingestellt.[38]

Ehemals vermisste Verkehrsflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Liste ist chronologisch nach Unfalldatum gereiht.

  • Am 15. August 1976 verschwand eine Vickers Viscount 785D der ecuadorianischen SAETA (HC-ARS) mit 59 Menschen an Bord auf ihrem Flug von Quito nach Cuenca. Die Maschine war in 5500 Meter Höhe in die Ostflanke des 6263 Meter hohen Vulkans Chimborazo geflogen worden. Erst am 17. Oktober 2002, nach 26 Jahren, fanden Bergsteiger auf einer selten begangenen Route Überreste von Menschen und der Maschine. Bei diesem CFIT (Controlled flight into terrain) wurden alle 59 Insassen getötet, vier Besatzungsmitglieder und 55 Passagiere (siehe auch SAETA-Flug 232).[46]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Unfallbericht Dornier Wal I-RONY, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 6. November 2018.
  2. Unfallbericht Martin M-130 NC14714, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 6. November 2018.
  3. Unfallbericht H.P.42 G-AAGX, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 6. November 2018.
  4. Unfallbericht Avro Lancastrian G-AGLX, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 6. November 2018.
  5. Unfallbericht Avro Tudor G-AHNP, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 6. November 2018.
  6. Air-Britain Archive: Casualty compendium part 47 (englisch), Dezember 1992, S. 110.
  7. Airdisaster.ru, 12. Oktober 1948
  8. Unfallbericht IL-12 CCCP-L1450, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 6. November 2018.
  9. Aviation Safety Network, DC-3 NC66637, 4. November 1948
  10. Unfallbericht Avro Tudor G-AGRE, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 6. November 2018.
  11. Air-Britain Archive: Casualty compendium part 53 (englisch), Juni 1994, S. 94/53.
  12. Unfallbericht DC-4 CF-CPC, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 26. August 2017.
  13. Aviation Safety Network, Avro York G-AHFA, 2. Februar 1953
  14. Unfallbericht C-46 YV-C-EVL, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 6. November 2018.
  15. Unfallbericht Avro York OD-ADB, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 6. November 2018.
  16. Unfallbericht DC-3 VT-DGS, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 10. August 2019.
  17. Aviation Safety Network, DC-3 PK-GDY 3. Februar 1961
  18. Flugunfalldaten und -bericht L-749A HH-ABA im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 27. Januar 2022.
  19. Peter J. Marson: The Lockheed Constellation (2 Bände). Air-Britain (Historians), Tonbridge, 2007, ISBN 0-85130-366-8, S. 457.
  20. Aviation Safety Network, Douglas DC-4, N3821, 9. März 1969
  21. Aviation Safety Network, Britten-Norman Islander, N852JA, 11. Oktober 1969
  22. Unfallbericht Nord 262 F-BNGB, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 13. Januar 2018.
  23. Aviation Safety Network, DC-4 XW-TDE, 11. Februar 1972
  24. Aviation Safety Network, Canadair CL-44, LV-JYR, 20. Juli 1972 (Memento des Originals vom 4. November 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/aviation-safety.net
  25. Aviation Safety Network, Canadair CL-44, OB-R-1104, 28. August 1976
  26. Aviation Safety Network, Curtiss C-46, HK-1282, 16. September 1976
  27. Unfallbericht BN-2 Islander H4-AAC, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 6. November 2018.
  28. Unfallbericht BN-2 Islander C-GIPF, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 12. August 2018.
  29. The Doe Network: Case File 1683DMBC. Abgerufen am 11. August 2018.
  30. Unfallbericht DHC-6 V2-LCJ, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 6. November 2018.
  31. Unfallbericht F-27-200 AP-BBF, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 6. November 2018.
  32. Unfallbericht B-727-200 OB-1303, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 6. November 2018.
  33. Unfallbericht BN-2 Trislander PK-KTC, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 6. November 2018.
  34. Unfallbericht Sh. Skyvan 9M-PID, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 6. November 2018.
  35. Unfallbericht DHC-6 PK-NUK, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 6. November 2018.
  36. Unfallbericht BN-2 Trislander N650LP, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 6. November 2018.
  37. Flugrevue, Suche nach MH370 beendet
  38. Unfallbericht BN-2 Islander 8R-GHE, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 6. November 2018.
  39. Unfallbericht Lodestar CF-TDF Aviation Safety Network, abgerufen am 5. April 2022.
  40. Unfallbericht Lancastrian G-AGWH, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 5. April 2022.
  41. Flugunfalldaten und -bericht DC-4 NC95422 im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 5. April 2022.
  42. Flugunfalldaten und -bericht DC-3 CC-CLDP im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 5. April 2022.
  43. Flugunfalldaten und -bericht F28-1000 TC-JAP im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 21. Januar 2019.
  44. Turkish Airlines plane crashes since 1970
  45. Korkunç iddia! Stuart Kline; Devlet ‘sus payı’ alarak kazanın üzerini örttü! THY derhal yanıtla ve çıkart! Hürriyet Port, 15. Juni 2009, archiviert vom Original am 16. Juni 2009; (türkisch).
  46. Flugunfalldaten und -bericht Viscount 785D HC-ARS im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 5. April 2022.