Marsais-Sainte-Radégonde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marsais-Sainte-Radégonde
Marsais-Sainte-Radégonde (Frankreich)
Marsais-Sainte-Radégonde
Region Pays de la Loire
Département Vendée
Arrondissement Fontenay-le-Comte
Kanton La Châtaigneraie
Gemeindeverband Pays de Fontenay-Vendée
Koordinaten 46° 32′ N, 0° 53′ WKoordinaten: 46° 32′ N, 0° 53′ W
Höhe 34–98 m
Fläche 14,77 km2
Einwohner 552 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 37 Einw./km2
Postleitzahl 85570
INSEE-Code

Marsais-Sainte-Radégonde ist eine französische Gemeinde mit 552 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014)im Département Vendée in der Region Pays de la Loire. Sie gehört zum Kanton La Châtaigneraie (bis 2015 Kanton L’Hermenault) im Arrondissement Fontenay-le-Comte. Sie grenzt im Norden an Saint-Cyr-des-Gâts, im Osten an Bourneau, im Südosten an Sérigné, im Südwesten an L’Hermenault, im Westen an Saint-Martin-des-Fontaines und im Nordwesten an Saint-Laurent-de-la-Salle (Berührungspunkt).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2014
Einwohner 616 525 439 445 473 480 505 552

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Château de la Baudonnière
  • Château de Coudray
  • Château de l’Évaudière
  • Kirche Saint-Pierre im Ortsteil Marsais
  • Kirche Sainte-Radégonde im Ortsteil Sainte-Radégonde-la-Vineuse
  • Fontaine de la Céron
  • Grand Fontaine
  • Lavoir de Bourgneuf
  • Lavoir de Dalencourt
  • Lavoir de la Fosse-aux-Chiens
  • Lavoir de la Gazellerie
  • Romanische Brücke über die Smagne, die dort die Grenze zu Saint-Cyr-des-Gâts bildet

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marsais-Sainte-Radégonde – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien