Mediobanca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
  Mediobanca S.p.A.
Logo der Mediobanca S.p.A.
Staat ItalienItalien Italien
Sitz Mailand
Rechtsform Società per Azioni
ISIN IT0000062957
BIC BAMEITMMXXX[1]
Gründung 1946
Website www.mediobanca.it
Geschäftsdaten Vorlage:Infobox Kreditinstitut/Wartung/Daten veraltetVorlage:Infobox Kreditinstitut/Wartung/Jahr fehlt
Bilanzsumme 70,7 Mrd. EUR (2014)[2]
Mitarbeiter 3.688 (2014)[2]
Leitung
Vorstand Renato Pagliaro[3]

Unternehmensleitung

Alberto Nagel

Die Mediobanca S.p.A. ist die größte und bedeutendste italienische Investmentbank mit Sitz in Mailand, die vorwiegend im Bereich der Industriefinanzierung und -beratung tätig ist.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sitz der Mediobanca, die Piazzetta Cuccia in Mailand

Die Mediobanca wurde kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs von der Banca Commerciale Italiana (heute Intesa Sanpaolo) und vom Credito Italiano (heute Unicredit) mit späterer Unterstützung der Banca di Roma (heute Capitalia und jetzt ebenfalls Unicredit) gegründet. Das neue Kreditinstitut sollte dem Wiederaufbau und der Neuordnung der italienischen Industrie dienen. Da die damalige Rechtslage in Italien keine Universalbanken zuließ und sich die Banken vorwiegend nach der Art und Dauer der Finanzierung unterschieden, entschied man sich für ein besonderes Kreditinstitut zur mittel- und langfristigen Industriefinanzierung. Auf diese Weise entstand die erste und auch bedeutendste Investmentbank Italiens. Bis zur völligen Neuordnung der italienischen Bankenlandschaft Ende der 1990er Jahre spielte Mediobanca eine zentrale Rolle auf dem Mailänder Finanzplatz. Der Mitbegründer und Chef der Bank, Enrico Cuccia, galt lange Jahre als die graue Eminenz in der italienischen Wirtschaft. Mediobancas Geschäftstätigkeit zeichnete sich unter seiner Regie nicht immer durch besondere Transparenz aus. In den letzten Jahren hat eine veränderte Aktionärsstruktur und ein personell erneuerter Vorstand einen tiefgreifenden Wandel des Geschäftsgebarens bewirkt. Im Zug dieser Modernisierungen weitete die Bank ihre Aktivitäten auf andere Bereiche aus.

Mediobanca unterhält Niederlassungen in Frankfurt am Main, Istanbul, London, Luxemburg, Madrid, Mexiko-Stadt, Moskau, New York, Paris und Rom.[4]

Mediobanca in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland ist Mediobanca seit 2007 mit einer Niederlassung in Frankfurt am Main vertreten. Von Frankfurt aus berät die Investmentbank Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum bei Corporate Finance Themen und (strukturierten) Unternehmensfinanzierungen. In Deutschland will die Bank in Zukunft stark auf die Beratung von Fusionen und Übernahmen (Mergers & Acquisitions) setzen.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag im BIC Directory beim SWIFT
  2. a b Mediobanca S.p.A. Bilancio 2015, auf www.mediobanca.it, abgerufen am 3. Februar 2016
  3. http://www.mediobanca.it/en/consiglio-amministrazione/index.html Mediobanca - Board of Directors
  4. http://www.mediobanca.it/en/about-us/locations/index.html Mediobanca - Locations and Group Companies
  5. Artikel Finance-Magazin.de, 4. Februar 2013, abgerufen am 10. September 2014.