NHL 1946/47

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
NHL Logo 2005.svg National Hockey League
◄ vorherige Saison 1946/47 nächste ►
Meister: Logo der Toronto Maple Leafs Toronto Maple Leafs
• NHL  |  AHL ↓  |  IHL ↓  |  PCHL ↓  |  USHL ↓

Die NHL-Saison 1946/47 war die 30. Spielzeit in der National Hockey League. Sechs Teams spielten jeweils 60 Spiele. Den Stanley Cup gewannen die Toronto Maple Leafs nach einem 4:2-Erfolg in der Finalserie gegen die Montréal Canadiens.

In dieser Saison wurden zwei Rekorde aufgestellt, die zwar eingestellt, jedoch bis heute nicht übertroffen wurden. Billy Taylor brachte es bei einem 10:6-Sieg seiner Wings gegen Chicago auf sieben Assists. Howie Meeker erzielte in seiner Rookiesaison fünf Tore ebenfalls in einem Spiel gegen Chicago, dass Toronto mit 10:4 gewann. Er setzte sich damit auch gegen Gordie Howe im Kampf um die Calder Trophy durch.

Reguläre Saison[Bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Abkürzungen: W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, GF= Erzielte Tore, GA = Gegentore, Pts = Punkte

W L T GF GA Pts
Montréal Canadiens 34 16 10 189 138 78
Toronto Maple Leafs 31 19 10 209 172 72
Boston Bruins 26 23 11 190 175 63
Detroit Red Wings 22 27 11 190 193 55
New York Rangers 22 32 6 167 186 50
Chicago Blackhawks 19 37 4 193 274 42

Beste Scorer[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte

Spieler Team GP G A Pts
Max Bentley Chicago 60 29 43 72
Maurice Richard Montreal 60 45 26 71
Billy Taylor Detroit 60 17 46 63
Milt Schmidt Boston 59 27 35 62
Theodore Kennedy Toronto 60 28 32 60
Doug Bentley Chicago 52 21 34 55
Bobby Bauer Boston 58 30 24 54
Roy Conacher Detroit 60 30 24 54
Bill Mosienko Chicago 59 25 27 52
Woody Dumart Boston 60 24 28 52

Stanley-Cup-Playoffs[Bearbeiten]

Alle Spiele fanden im Jahr 1947 statt

Runde 1[Bearbeiten]

Montréal Canadiens vs. Boston Bruins
Datum Auswärtsteam Heimteam Notes
25. März Boston 1 3 Montreal
27. März Boston 1 2 Montreal OT
29. März Montreal 2 4 Boston
1. April Montreal 5 1 Boston
3. April Boston 3 4 Montreal 2OT
Montreal gewinnt die Serie mit 4:1.
Toronto Maple Leafs vs. Detroit Red Wings
Datum Auswärtsteam Heimteam Notes
26. März Detroit 2 3 Toronto OT
29. März Detroit 9 1 Toronto
1. April Toronto 4 1 Detroit
3. April Toronto 4 1 Detroit
5. April Detroit 1 6 Toronto
Toronto gewinnt die Serie mit 4:1.

Stanley-Cup-Finale[Bearbeiten]

Montréal Canadiens vs. Toronto Maple Leafs
Datum Auswärtsteam Heimteam Notes
8. April Toronto 1 0 Montreal
10. April Toronto 2 0 Montreal
12. April Montreal 2 4 Toronto
15. April Montreal 1 2 Toronto OT
17. April Toronto 1 3 Montreal
19. April Montreal 1 2 Toronto
Toronto gewinnt die Serie mit 4:2 und den Stanley Cup.

Beste Scorer in den Playoffs[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte

Spieler Team GP G A Pts
Maurice Richard Montreal 10 6 5 11

NHL-Auszeichnungen[Bearbeiten]

Calder Memorial Trophy: Howie Meeker, Toronto Maple Leafs
Hart Memorial Trophy: Maurice Richard, Montréal Canadiens
Lady Byng Memorial Trophy: Bobby Bauer, Boston Bruins
Vezina Trophy: Bill Durnan, Montréal Canadiens

Weblinks[Bearbeiten]