Neuer Flughafen Istanbul

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Standort

Der Neue Flughafen Istanbul (Arbeitsname; türkisch İstanbul Yeni Havalimanı) ist ein im Bau befindlicher internationaler Verkehrsflughafen im Kreis Arnavutköy nordwestlich der Istanbuler Innenstadt. Er soll am 29. Oktober 2018 den Betrieb aufnehmen.[1] Der Neue Flughafen Istanbul soll den jetzigen größten Flughafen der Türkei, den Flughafen Istanbul-Atatürk, ablösen.

Planung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als sich Istanbul 2011 für die Ausrichtung der Olympischen Spiele 2020 bewarb, beschloss man, einen dritten Flughafen zu bauen.[2] Es war absehbar, dass der derzeitig größte Flughafen der Stadt, der im Westen gelegene Flughafen Istanbul-Atatürk, weit jenseits seiner Kapazität beansprucht sein würde. Als Standort wurde ein nördlich der Metropole gelegenes Zechenrevier zwischen den Orten Yeniköy und Akpınar gewählt, rund 35 Kilometer entfernt vom Kern Istanbuls.[3] In einer ersten Phase sollen im Eröffnungsjahr 2018 rund 90 Millionen Passagiere abgefertigt werden.[4]

Den Zuschlag für den Bau des Flughafens erhielt im Frühjahr 2013 ein Konsortium der türkischen Unternehmen Cengiz, Kolin, Limak, Kalyon und Mapa. Das Design des Towers wurde in einem Wettbewerb ausgeschrieben. Den Zuschlag erhielt das italienische Designstudio Pininfarina und das internationale Ingenieurunternehmen AECOM.[5]

Bau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Grundsteinlegung erfolgte am 7. Juni 2014.[6]

Baufortschritt des neuen Istanbuler Flughafens im Juni 2017

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit jährlich 150 Millionen Passagieren soll das Projekt mit sechs Start- und Landebahnen auf einem Gelände von rund 9.000 Hektar der größte Flughafen der Welt werden und den derzeit größten Flughafen der Welt, den Hartsfield–Jackson Atlanta International Airport ablösen. Der ehemalige Turkish Airlines CEO Temel Kotil erklärte, dass der neue Flughafen besonders die europäischen Flughäfen Frankfurt, Rom, Wien und London in den Schatten stellen solle.

Westlich des Flughafens soll auch der 45 bis 50 km lange Istanbul-Kanal entstehen, der den Bosporus entlasten soll. Ein weiteres Infrastrukturprojekt ist der Bau der Yavuz-Sultan-Selim-Brücke als dritte Bosporus-Brücke am Nordeingang des Bosporus, die am 6. März 2016 fertig gestellt wurde.

In unmittelbarer Nähe des neuen Flughafens plante die türkische Regierung zudem eine neue Stadt, in der unter anderem die Olympischen Spiele 2020 stattfinden sollten. Jedoch scheiterte Istanbul im Finale gegen Tokio.

Kosten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Noch 2013 wurden die Kosten vom türkischen Transportminister auf 7 Milliarden Euro beziffert.[7] Im Oktober 2015 waren die Schätzungen bereits auf 32 Milliarden Euro gestiegen.[8] Im Dezember 2014 wurde die Vereinbarung eines Kredites über insgesamt USD 5,5 Milliarden von drei staatlichen Banken und drei privaten Unternehmen für die erste Phase des Baus bereitgestellt.[9]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der türkische Journalist und Luftfahrt-Experte Uğur Cebeci sieht die Kostenfrage kritisch: Er rechnete im Jahre 2013 mit mehr als zehn Milliarden Euro. Auch über die Frage, ob sich eine so große Investition überhaupt lohne, gehen die Meinungen auseinander. In einem Bericht des österreichischen Finanzunternehmens Erste Bank über die türkische Flugbranche wird darauf hingewiesen, dass die Entfernung des geplanten Flughafens zur Stadt ein Risiko darstelle. „Jedoch könnte man mit der Bahn die Verbindung zu Istanbul herstellen – erfolgreiche Beispiele dafür gibt es auch beim Flughafen London-Heathrow.“[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Meldung dailysabah.com, 9. Juli 2017, abgerufen am 12. Juli 2017
  2. Artikel in Die Welt-Online, abgerufen 8. Februar 2013
  3. Daily News (englisch)
  4. Starttermin: Neuer Istanbuler Flughafen eröffnet in zwei Jahren, Spiegel Online, 24. Februar 2016
  5. AECOM und Pininfarina sind Sieger des Design-Wettbewerbs für den neuen Airport von Istanbul. In: businesswire.com. Abgerufen am 9. April 2016.
  6. Grundsteinlegung für Mega-Flughafen in Istanbul, Die Welt, 7. Juni 2014, abgerufen am 8. Juni 2014
  7. a b Deutsche Welle, 6. Februar 2013
  8. Eröffnung von Istanbuls neuem Großflughafen wird verschoben. airliners.de, 19. Oktober 2015, abgerufen am 24. Oktober 2015.
  9. Schub für Istanbuls Megaflughafen, aerotelegraph.com, 12. Dezember 2014, abgerufen am 11. August 2015

Koordinaten: 41° 18′ 0″ N, 28° 45′ 0″ O