Ron-Robert Zieler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ron-Robert Zieler

Ron-Robert Zieler (2012)

Spielerinformationen
Geburtstag 12. Februar 1989
Geburtsort KölnDeutschland
Größe 188 cm
Position Tor
Vereine in der Jugend
1994–1999
1999–2005
2005–2008
SCB Preußen Köln[1]
1. FC Köln
Manchester United
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2007–2010
2008–2010
2008–2009
2010
2010–
Manchester United Reserves
Manchester United
Northampton Town (Leihe)
Hannover 96 II
Hannover 96
19 (0)
0 (0)
2 (0)
15 (0)
183 (0)
Nationalmannschaft2
2004–2005
2005–2006
2007
2008
2009
2011–
Deutschland U-16
Deutschland U-17
Deutschland U-18
Deutschland U-19
Deutschland U-20
Deutschland
5 (0)
11 (0)
1 (0)
10 (0)
5 (0)
6 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 30. April 2016

2 Stand: 10. Juni 2015

Ron-Robert Zieler (* 12. Februar 1989 in Köln) ist ein deutscher Fußballtorhüter. Er steht seit der Saison 2010/11 beim Bundesligisten Hannover 96 unter Vertrag. Bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien wurde er mit der Nationalmannschaft Weltmeister, kam jedoch in keinem WM-Spiel zum Einsatz.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ron-Robert Zieler ist der Sohn des ehemaligen Fußballprofis und Nachwuchstrainers Raimunt Zieler (1. FC Köln U-17, Viktoria Köln U-17). Er war Schüler des Städtischen Hölderlin-Gymnasiums in Köln-Mülheim und erwarb in Köln die Mittlere Reife.[2]

Zieler trug sich am 7. August 2014 nach der gewonnenen Weltmeisterschaft in das goldene Buch der Stadt Hannover ein.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zieler war zunächst Feldspieler in den Jugendmannschaften des SCB Preußen Köln. Als Torwart wurde er eingesetzt, als keine Alternativen für diese Position verfügbar waren. Nach kurzer Zeit wurde der 1. FC Köln bei einem Hallenturnier auf ihn aufmerksam holte ihn in seine Jugendabteilung.[1] Dort spielte er sechs Jahre.[3] In der Folgezeit wurde Zieler in die Mittelrheinauswahl berufen.

Reserveteam von Manchester United[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine professionelle Karriere begann Zieler im Alter von 16 Jahren, als er zum 1. Juli 2005 zu Manchester United wechselte. Er bestritt sein Debüt für die Reservemannschaft am 15. März 2007 bei der 0:3-Heimniederlage gegen Sheffield United. In der Folgesaison wurde Zieler vollwertiges Teammitglied der Reservemannschaft. Im Tor wechselte er sich dabei mit Tom Heaton ab. Für die Spielzeit 2008/09 rückte der Torwart in den Profikader des Vereins. Beim League-Cup-Spiel am 23. September 2008 wurde er erstmals für den Spieltagskader berufen, war aber nur Ersatzspieler.

Am 28. November 2008 entschieden die United-Verantwortlichen, Zieler an den Drittligisten Northampton Town zu verleihen. Dort sollte er hinter Chris Dunn die Nummer zwei werden, bis Frank Fielding, eigentlicher zweiter Torwart, wieder von einem Leihgeschäft zurückkommt. Die Leihe dauerte bis zum 25. Februar 2009. Sein Debüt im Profifußball gab Zieler schließlich am 21. Februar 2009 im Spiel gegen den FC Walsall. Nach seiner Rückkehr etablierte sich der Torhüter im Reserveteam von Manchester United. Bei einem Zusammenprall in einem Ligaspiel verletzte er sich jedoch, fiel länger aus und wurde nach seiner Genesung nur noch selten eingesetzt.

Hannover 96[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zieler im Trikot von Hannover 96 (2011)

Zur Saison 2010/11 wechselte Zieler ablösefrei zu Hannover 96.[4] Sein Debüt für die zweite Mannschaft der 96er absolvierte er am 6. August 2010 (1. Spieltag) bei der 0:1-Niederlage im Auswärtsspiel gegen den SV Wilhelmshaven.[5]

Zu seinem ersten Einsatz in der Profimannschaft von Hannover 96 in der Bundesliga kam Zieler am 16. Januar 2011 (18. Spieltag) beim 3:0-Sieg im Auswärtsspiel gegen Eintracht Frankfurt. Der Trainer Mirko Slomka bot ihn für den bisherigen Stammtorhüter Florian Fromlowitz auf.[6] Mit Ausnahme einer zweiwöchigen Verletzungspause hütete Zieler das Tor der 96er während der gesamten Rückrunde und in den folgenden fünf Bundesliga-Spielzeiten. Nach Ende der Saison 2010/11 wurde er vom Fußballmagazin Kicker zum viertbesten Torwart der Liga gewählt. Sein 100. Bundesliga-Spiel für Hannover 96 absolvierte er am 21. Dezember 2013 bei der 1:2-Niederlage im Auswärtsspiel gegen den SC Freiburg. Am 1. November 2015, beim Ligaspiel gegen den Hamburger SV (2:1), bestritt Zieler seine 153. Erstligapartie in Folge für Hannover 96 und stellte den Vereinsrekord, der bis dahin von Hans-Josef Hellingrath gehalten worden war, ein.[7]

Zieler ist seit der Saison 2015/16 stellvertretender Mannschaftskapitän von Hannover 96 hinter Christian Schulz.[8] Sein Vertrag läuft bis zum 30. Juni 2017.[9]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zieler durchlief ab 2004 beginnend die Altersklassen U-16 bis U-20. Er gehörte dem Kader der U-19-Nationalmannschaft an, die während der Europameisterschaft 2008 in Tschechien das Endspiel erreichte und die Auswahl Italiens mit 3:1 besiegen konnte. 2009 nahm er mit der U-20-Nationalmannschaft an der Junioren-Weltmeisterschaft in Ägypten teil und erreichte mit dem Team als Stammkeeper das Viertelfinale.

Zieler vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen Österreich am 11. September 2012

A-Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 19. August 2011 wurde er das erste Mal in den Kader der A-Nationalmannschaft berufen.[10] Am 11. November 2011 kam er in Kiew beim 3:3 gegen die Ukraine zu seinem ersten Länderspiel. In der ersten Halbzeit musste er drei Gegentore hinnehmen, wurde aber für seine Leistungen unter anderem auch vom Bundestrainer gelobt.[11] An der Europameisterschaft 2012 nahm er als Ersatztorwart im deutschen Aufgebot teil. In seinem zweiten Spiel für die A-Nationalmannschaft, im Test-Länderspiel gegen Argentinien am 15. August 2012, wurde er nach 30 Minuten mit der Roten Karte nach einer Notbremse des Feldes verwiesen – als erster Torwart der A-Nationalmannschaft des DFB überhaupt.

Zieler wurde in den Kader zur Weltmeisterschaft 2014 nominiert[12] und wurde mit der Mannschaft Weltmeister, blieb allerdings neben dem ersten Ersatztorhüter Roman Weidenfeller und drei Feldspielern ohne Einsatz.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Ron-Roberts Steckbrief auf raicom-werbung.de
  2. Ron-Robert Zieler. In: Internationales Sportarchiv 41/2011 vom 11. Oktober 2011, ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 46/2011 (abgerufen via Munzinger Online).
  3. [1]
  4. Zieler heuert bei Hannover an. ksta.de. 22. April 2010. Abgerufen am 6. Februar 2011.
  5. SV Wilhelmshaven vs Hannover 96 II 1:0. weltfussball.de. 6. August 2010. Abgerufen am 4. Oktober 2010.
  6. Zieler steht für Hannover 96 gegen Frankfurt im Tor vom 16. Januar 2011 auf sv-online.de
  7. 153 Einsätze in Folge: Zieler ist Hannovers Dauerbrenner auf www.dfb.de, abgerufen am 1. November 2015
  8. Christian Schulz neuer Mannschaftskapitän auf www.hannover96.de, abgerufen am 3. August 2015
  9. Zieler weitere vier Jahre ein Roter Meldung auf hannover96.de vom 24. Juni 2011, abgerufen am 3. November 2014
  10. Köpke: "Mit Zieler gegen Österreich und Polen"
  11. Löw überrascht sogar eigenes Team: Sehr zufrieden – zeit.de vom 12. November 2011
  12. Olympia Verlag GmbH (Herausgeber): Löw streicht Schmelzer, Volland und Mustafi. In: kicker online. 2. Juni 2014, abgerufen am 8. Juni 2014.