Saint-Simon (Aisne)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saint-Simon
Saint-Simon (Frankreich)
Saint-Simon
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Saint-Quentin
Kanton Ribemont
Gemeindeverband Canton de Saint-Simon
Koordinaten 49° 45′ N, 3° 11′ OKoordinaten: 49° 45′ N, 3° 11′ O
Höhe 62–89 m
Fläche 6,34 km2
Einwohner 609 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 96 Einw./km2
Postleitzahl 02640
INSEE-Code

Saint-Simon ist eine französische Gemeinde mit 609 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France; sie gehört zum Arrondissement Saint-Quentin und zum Kanton Ribemont. Überdies ist sie Verwaltungssitz des Gemeindeverbandes Canton de Saint-Simon.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde, etwa dreizehn Kilometer südwestlich von Saint-Quentin gelegen, wird vom Canal de Saint-Quentin durchquert, von dem hier auch der Canal de la Somme abzweigt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 606 564 530 600 687 651 626

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche La Nativité-de-la-Sainte-Vierge

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Simon (Aisne) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien