Sequehart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sequehart
Sequehart (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Hauts-de-France
Département (Nr.) Aisne (02)
Arrondissement Saint-Quentin
Kanton Bohain-en-Vermandois
Gemeindeverband Pays du Vermandois
Koordinaten 49° 56′ N, 3° 20′ OKoordinaten: 49° 56′ N, 3° 20′ O
Höhe 95–151 m
Fläche 6,47 km²
Einwohner 215 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 33 Einw./km²
Postleitzahl 02420
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Sequehart

Sequehart ist eine französische Gemeinde mit 215 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France (vor 2016 Picardie). Sie gehört zum Arrondissement Saint-Quentin, zum Kanton Bohain-en-Vermandois und zum Gemeindeverband Pays du Vermandois.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Sequehart liegt zwölf Kilometer nördlich von Saint-Quentin. Umgeben wird Sequehart von den Nachbargemeinden Montbrehain im Nordosten, Fontaine-Uterte im Osten, Remaucourt im Südosten, Lesdins im Süden, Levergies im Westen sowie Ramicourt im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach den Grenzschlachten im August 1914 beschloss der französische Generalstab, die Front zurückzunehmen. Sequehart wurde am 27. August 1914 von vorrückenden deutschen Truppen besetzt und wurde bis 1918 als Etappe genutzt. Die Hunderttageoffensive zwang die deutschen Truppen im Herbst 1918 zum Rückzug hinter die Hindenburglinie. Am 2. Oktober fielen britische Truppen in Sequehart ein; am Tag darauf eroberten deutsche Truppen es für kurze Zeit zurück.[1] Bei diesen Kämpfen fielen 106 britische Soldaten; sie sind auf zwei Friedhöfen bestattet.

Im Juni 1940 (Westfeldzug) überwanden deutsche Truppen nach tagelangen Kämpfen die Weygand-Linie, besetzten den nördlichen Teil Frankreichs und zwangen Frankreich zu einem kapitulationsähnlichen Waffenstillstand.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009 2019
Einwohner 232 218 189 235 233 217 222 215
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Quentin
Kirche Saint-Quentin

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sequehart – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. deutscher Heeresbericht vom 4. Oktober 1918