Vendelles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vendelles
Vendelles (Frankreich)
Vendelles
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Saint-Quentin
Kanton Saint-Quentin-1
Gemeindeverband Pays du Vermandois
Koordinaten 49° 55′ N, 3° 8′ OKoordinaten: 49° 55′ N, 3° 8′ O
Höhe 78–123 m
Fläche 5,28 km2
Einwohner 117 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 22 Einw./km2
Postleitzahl 02490
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) und ehemalige Schule von Vendelles

Vendelles ist eine französische Gemeinde mit 117 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Nordwesten des Départements Aisne in der Region Hauts-de-France (vor 2016 Picardie). Sie gehört zum Arrondissement Saint-Quentin, zum Kanton Saint-Quentin-1 (bis 2015 Vermand) und zum Gemeindeverband Pays du Vermandois.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umgeben wird Vendelles von den Nachbargemeinden Jeancourt im Norden, Le Verguier im Nordosten, Maissemy im Osten, Vermand im Südosten und Süden sowie von den im Département Somme gelegenen Gemeinden Bernes im Westen und Hervilly im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie viele andere Dörfer in der Umgebung wurde auch Vendelles im Ersten Weltkrieg völlig zerstört.

Am 28. August 1914 erreichten deutsche Truppen den Ort, der von ihnen bis März 1917 gehalten wurde. Die Front befand sich zu diesem Zeitpunkt etwa zwanzig Kilometer westlich von Péronne. Die Deutschen beschlagnahmten die Häuser im Dorf zwecks Unterbringung der eigenen Truppen. Die Bewohner hatten nur Anspruch auf ein einziges Zimmer. Anordnungen der Kommandantur verpflichteten die Bevölkerung unter Androhung von Sanktionen, zu einem festen Termin Weizen, Eier, Milch, Fleisch und Gemüse zur Verpflegung der Frontsoldaten bereitzustellen.

Im Februar 1917 zogen sich die deutschen Truppen im Zuge des „Unternehmens Alberich“ zurück. Am 15. Februar wurden die Bewohner Vendelles in Viehwaggons mit der Eisenbahn nach Saint-Quentin und in besetzte belgische Gebiete evakuiert. Vor dem Abzug der Deutschen im März 1917 wurden die Häuser geplündert und das Dorf systematisch zerstört. Die Gebäude wurden gesprengt und alle Bäume auf der Höhe von einem Meter abgesägt. Am 31. März 1917 wurde Vendelles nach harten Kämpfen von britischen Truppen eingenommen.[1]

Nach dem Waffenstillstand kehrten von den 223 Einwohnern vor dem Krieg bis 1921 nur 109 nach Vendelles zurück.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2015
Einwohner 133 139 129 119 121 127 110 114
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Deogratias
  • Kirche Saint-Deogratias

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vendelles – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Le Petit Journal, Ausgabe vom 2. April 1917 (französisch)