Copa del Rey 2016/17

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Copa del Rey 2016/17
Pokalsieger FC Barcelona (29. Titel)
Beginn 31. August 2016
Finale 27. Mai 2017
Stadion Estadio Vicente Calderón, Madrid
Mannschaften 83
Spiele 112
Tore 342  (ø 3,05 pro Spiel)
Copa del Rey 2015/16

Die Copa del Rey 2016/17 war die 113. Austragung des spanischen Fußballpokals Copa del Rey.

Der Wettbewerb startete am 31. August 2016 und endete mit dem Finale am 27. Mai 2017. Titelverteidiger des Pokalwettbewerbs war der FC Barcelona.

Teilnehmende Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Primera División
20 Vereine der Saison 2015/16
Segunda División
21 Vereine der Saison 2015/161
Segunda División B
24 Vereine, die in der Saison 2015/16 in den vier Gruppen unter den ersten fünf platziert waren und die fünf folgenden Mannschaften mit den meisten Punkten2
Tercera División
die 18 Meister der Tercera División 2015/163

Fc barcelona.svg FC Barcelona

Real Madrid Logo.svg Real Madrid

Atletico Madrid logo.svg Atlético Madrid

Villarreal CF logo.svg FC Villarreal

Athletic Club Bilbao.svg Athletic Bilbao

Celta Vigo.svg Celta Vigo

FC Sevilla.svg FC Sevilla

FC Málaga.svg FC Málaga

Real Sociedad San Sebastián.svg Real Sociedad

Real Betis.svg Betis Sevilla

UD Las Palmas.svg UD Las Palmas

FC Valencia.svg FC Valencia

RCD Espanyol De Barcelona.svg Espanyol Barcelona

Eibar.svg SD Eibar

Deportivo La Coruna.svg Deportivo La Coruña

Granada CF.svg FC Granada

Real Sporting de Gijon.svg Sporting Gijón

Rayo vallecano madrid.svg Rayo Vallecano

Getafe CF.svg FC Getafe

Levante ud.svg Levante UD

Deportivo Alaves.svg Deportivo Alavés

Club Deportivo Leganes.png CD Leganés

Gimnàstic de Tarragona.svg Gimnàstic de Tarragona

FC Girona.svg FC Girona

Cordoba Club de Futbol.svg FC Córdoba

Atletico Osasuna.svg CA Osasuna

AD Alcorcón.svg AD Alcorcón

Real zaragoza.svg Real Saragossa

Real Oviedo.svg Real Oviedo

Club Deportivo Numancia de Soria.svg CD Numancia

Elche CF.svg FC Elche

SD Huesca.svg SD Huesca

CD Tenerife Logo.svg CD Teneriffa

Club Deportivo Lugo.svg CD Lugo

Club Deportivo Mirandes.svg CD Mirandés

Real Valladolid Logo.svg Real Valladolid

Rcd mallorca.svg RCD Mallorca

Union Deportiva Almeria.svg UD Almería

SD Ponferradina.svg SD Ponferradina

UE Llagostera.png UE Llagostera

Albacete balompie.svg Albacete Balompié

1 Athletic Bilbao B als B-Mannschaft nicht teilnahmeberechtigt
2 unter Ausschluss von B-Mannschaften
3 wird eine B-Mannschaft Meister, rückt automatisch die bestplatzierte A-Mannschaft der jeweiligen Liga nach
für eine B-Mannschaft nachgerückt
als Punktbester qualifiziert

Erste Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur ersten Hauptrunde des Wettbewerbes sind 36 Mannschaften, die in der Saison 2016/17 in der Segunda División B und der Tercera División spielen, qualifiziert. Die Auslosung fand am 22. Juli 2016 wie alle weiteren Auslosungen auch in der Ciudad del Fútbol in Las Rozas de Madrid statt. Es wurden 18 Paarungen ausgelost und sechs Freilose vergeben. Dabei wurden auch die Paarungen für die zweite Hauptrunde bestimmt.[1] Die Spiele wurden am 31. August 2016 ausgetragen.

Ergebnis


Racing de Ferrol 3:2  Zamora CF
CD Boiro 1:3 n.V.  CD Guijuelo
Caudal Deportivo 2:1  Burgos CF
CA Cirbonero 0:0 n.V.
(6:5 i.E.)
 SD Ponferradina
CD Laredo 2:3 n.V.  Cultural Leonesa
FC Barakaldo 4:0  Zamudio SD
CD Calahorra 0:0 n.V.
(3:1 i.E.)
 UD Logroñés
CD Toledo 2:0  UB Conquense
Sestao River Club 4:2  UD Villa de Santa Brígida
SD Amorebieta 2:1 n.V.  UD Socuéllamos
Albacete Balompié 2:1  Real Unión Irún
Atlético Saguntino 1:1 n.V.
(3:4 i.E.)
 SD Formentera
Club Lleida Esportiu 1:0  AE Prat
Andorra CF 0:5  Hércules Alicante
Extremadura UD 1:0  Atlético Mancha Real
CF Lorca Deportiva 1:2 n.V.  Lorca FC
Atlético Sanluqueño CF 1:0  Real Murcia
UE Cornellà 2:1 n.V.  UD San Sebastián de los Reyes

Freilose: CD Alcoyano, Arenas Club de Getxo, Cartagena FC, UE Llagostera, Racing Santander, CD Tudelano

Zweite Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der zweiten Hauptrunde traten die Mannschaften aus der Segunda División dem Wettbewerb bei. Die Spiele wurden zwischen dem 6. und 8. September 2016 ausgetragen.

Ergebnis


Albacete Balompié 2:0  Arenas Club de Getxo
Caudal Deportivo 1:0  Club Lleida Esportiu
Cartagena FC 1:1 n.V.
(5:6 i.E.)
 Hércules Alicante
FC Barakaldo 3:3 n.V.
(2:3 i.E.)
 SD Amorebieta
CD Tudelano 1:0  Atlético Sanluqueño CF
Racing de Ferrol 0:0 n.V.
(4:5 i.E.)
 CA Cirbonero
CD Guijuelo 1:0  Sestao River Club
SD Formentera 2:2 n.V.
(9:8 i.E.)
 Lorca FC
CD Toledo 4:0  CD Alcoyano
UE Cornellà 3:1 n.V.  Extremadura UD
Cultural Leonesa 3:1  CD Calahorra
Racing Santander 2:1  UE Llagostera
Real Saragossa 1:2  Real Valladolid
UCAM Murcia CF 4:3 n.V.  Real Oviedo
Gimnàstic de Tarragona 1:0 n.V.  CD Numancia
CD Mirandés 2:2 n.V.
(3:4 i.E.)
 FC Elche
CD Lugo 1:2  CD Teneriffa
FC Cádiz 1:1 n.V.
(3:2 i.E.)
 Levante UD
SD Huesca 1:0  FC Girona
UD Almería 0:2  Rayo Vallecano
AD Alcorcón 1:0  FC Getafe
RCD Mallorca 1:0 n.V.  FC Reus Deportiu

Freilos: FC Córdoba

Dritte Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung fand am 9. September 2016 statt.[2] Die Spiele wurden am 11. und 12. Oktober 2016 ausgetragen.

Ergebnis


Racing Santander 2:0  SD Amorebieta
CA Cirbonero 1:2 n.V.  CD Guijuelo
CD Tudelano 0:0 n.V.
(3:4 i.E.)
 SD Formentera
CD Toledo 4:1  Caudal Deportivo
Cultural Leonesa 2:1 n.V.  Albacete Balompié
Hércules Alicante 2:1  UE Cornellà
Rayo Vallecano 1:1 n.V.
(4:5 i.E.)
 Gimnàstic de Tarragona
FC Cádiz 1:2  FC Córdoba
FC Elche 0:1  AD Alcorcón
RCD Mallorca 1:2  UCAM Murcia CF
Real Valladolid 3:1 n.V.  CD Teneriffa

Freilos: SD Huesca

Runde der letzten 32[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Runde der letzten 32 stießen zu den elf Siegern aus den Partien der dritten Hauptrunde und einer Mannschaft, welche ein Freilos erhielt, die Teams aus der Primera División. Die Auslosung fand am 16. Oktober 2016 mit fünf Lostöpfen statt.[3]

Topf 1
(Segunda División B)
Topf 2
(Champions League)
Topf 3
(Europa League)
Spezialtopf 1
(Segunda División)
Spezialtopf 2
(Primera División)
Cultural Leonesa
SD Formentera
CD Guijuelo
Hércules Alicante
Racing Santander
CD Toledo
FC Barcelona
Real Madrid
Atlético Madrid
FC Sevilla
FC Villarreal
Athletic Bilbao
Celta Vigo
AD Alcorcón
FC Córdoba
Gimnàstic de Tarragona
SD Huesca
UCAM Murcia CF
Real Valladolid
Betis Sevilla
Deportivo Alavés
Deportivo La Coruña
SD Eibar
Espanyol Barcelona
FC Granada
UD Las Palmas
CD Leganés
FC Málaga
CA Osasuna
Real Sociedad
Sporting Gijón
FC Valencia

Zunächst wurde den Mannschaften in Topf 1 ein Gegner aus Topf 2 zugelost, den verbleibenden Mannschaften aus Topf 1 dann ein Gegner aus Topf 3. Danach wurde den Mannschaften aus Spezialtopf 1 ein Gegner aus Spezialtopf 2 zugelost und anschließend wurden die Paarungen aus den übrigen Vereinen der Primera División ermittelt.

Die Hinspiele wurden zwischen dem 29. November und 1. Dezember ausgetragen, die Rückspiele fanden zwischen dem 20. und 22. Dezember 2016 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
CD Toledo 1:4  FC Villarreal 0:3 1:1
SD Formentera 2:14  FC Sevilla 1:5 1:9
Cultural Leonesa 12:131  Real Madrid 1:7 1:6
Hércules Alicante 1:8  FC Barcelona 1:1 0:7
CD Guijuelo 1:10  Atlético Madrid 0:6 1:4
Racing Santander 1:5  Athletic Bilbao 1:2 0:3
UCAM Murcia CF 0:2  Celta Vigo 0:1 0:1
FC Córdoba 6:3  FC Málaga 2:0 4:3
Real Valladolid 2:4  Real Sociedad 1:3 1:1
SD Huesca 3:4  UD Las Palmas 2:2 1:2
Gimnàstic de Tarragona 0:6  Deportivo Alavés 0:3 0:3
AD Alcorcón 2:2
(4:3 i.E.)
 Espanyol Barcelona 1:1 1:1 n.V.
Sporting Gijón 2:5  SD Eibar 1:2 1:3
FC Granada 1:2  CA Osasuna 1:0 0:2
CD Leganés 2:5  FC Valencia 1:3 1:2
Betis Sevilla 2:3  Deportivo La Coruña 1:0 1:3
1 Aufgrund der Beteiligung von Real Madrid an der FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2016 in Japan und den damit verbundenen terminlichen Schwierigkeiten fand das Hinspiel bereits am 26. Oktober und das Rückspiel schon am 30. November 2016 statt.

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung für die Spiele des Achtelfinales fand am 23. Dezember 2016 statt.[4] Die Hinspiele werden zwischen dem 3. und 5. Januar, die Rückspiele zwischen dem 10. und 12. Januar 2017 ausgetragen.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
UD Las Palmas 3:4  Atlético Madrid 0:2 3:2
AD Alcorcón 2:1  FC Córdoba 0:0 2:1
Athletic Bilbao 3:4  FC Barcelona 2:1 1:3
Real Madrid 6:3  FC Sevilla 3:0 3:3
Real Sociedad 4:2  FC Villarreal 3:1 1:1
Deportivo La Coruña (a)3:3(a)  Deportivo Alavés 2:2 1:1
FC Valencia 2:6  Celta Vigo 1:4 1:2
CA Osasuna 0:3  SD Eibar 0:3 0:0

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung für die Spiele des Viertelfinales fand am 13. Januar 2017 statt.[5] Die Hinspiele wurden am 18. und 19. Januar, die Rückspiele zwischen dem 24. und 26. Januar 2017 ausgetragen.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Real Sociedad 2:6  FC Barcelona 0:1 2:5
AD Alcorcón 0:2  Deportivo Alavés 0:2 0:0
Atlético Madrid 5:2  SD Eibar 3:0 2:2
Real Madrid 3:4  Celta Vigo 1:2 2:2

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung für die Spiele des Halbfinales fand am 27. Januar 2017 statt.[6] Die Hinspiele werden am 1. Februar, die Rückspiele am 8. Februar 2017 ausgetragen.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Celta Vigo 0:1  Deportivo Alavés 0:0 0:1
Atlético Madrid 2:3  FC Barcelona 1:2 1:1

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FC Barcelona Deportivo Alavés Aufstellung
FC Barcelona
27. Mai 2017 um 21:30 Uhr (MESZ) in Madrid (Estadio Vicente Calderón)
Ergebnis: 3:1 (3:1)
Zuschauer: 45.000
Schiedsrichter: Carlos Clos Gómez
Deportivo Alavés
Aufstellung FC Barcelona gegen Deportivo Alavés
Jasper CillessenJavier Mascherano (11. André Gomes), Gerard Piqué, Samuel Umtiti, Jordi AlbaIvan Rakitić (83. Aleix Vidal), Sergio Busquets, Andrés Iniesta (C)Kapitän der MannschaftLionel Messi, Paco Alcácer, Neymar
Trainer: Luis Enrique
Fernando PachecoKiko Femenía, Carlos Vigaray, Rodrigo Ely, Zouhair Feddal, Theo Hernández (79. Óscar Romero) − Édgar Méndez (59. Víctor Camarasa), Marcos Llorente, Manu García, Ibai (60. Rubén Sobrino) − Deyverson
Trainer: Mauricio Pellegrino
Tor 1:0 Lionel Messi (30.)

Tor 2:1 Neymar (45.)
Tor 3:1 Paco Alcácer (45.+3')

Tor 1:1 Theo Hernández (33.)
Gelbe Karten Samuel Umtiti (42.), Andrés Iniesta (76.), Lionel Messi (76.) Gelbe Karten Édgar Méndez (16.), Manu García (39.), Rodrigo Ely (49.), Rubén Sobrino (76.), Deyverson (88.)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Estos son los primeros emparejamientos de la Copa de la SM El Rey
  2. Estos son los resultados del sorteo de la tercera eliminatoria de la Copa de SM el Rey
  3. Estos son los resultados del sorteo de 1/16 de final de Copa de SM El Rey
  4. Así quedan los emparejamientos de octavos de final del Campeonato de España / Copa de SM El Rey
  5. Estos son los resultados del sorteo de cuartos de final de la Copa de SM El Rey
  6. RC Celta de Vigo - D. Alavés y C. At. de Madrid - FC Barcelona, semifinales de la Copa de SM el Rey