Ligue 1 2012/13

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ligue 1 2012/13
Logo der Ligue 1
Meister Paris Saint-Germain
Champions League Paris Saint-Germain
Olympique Marseille
Champions-League-
Qualifikation
Olympique Lyon
Europa League OGC Nizza
Girondins Bordeaux (Pokalsieger)
Europa-League-
Qualifikation
AS Saint-Étienne (Ligacupsieger)
Pokalsieger Girondins Bordeaux
Absteiger AS Nancy
ES Troyes AC
Stade Brest
Mannschaften 20
Spiele 380
Tore 967  (ø 2,54 pro Spiel)
Zuschauer 7.319.560  (ø 19.262 pro Spiel)
Torschützenkönig SchwedenSchweden Zlatan Ibrahimović
(Paris Saint-Germain)
Ligue 1 2011/12

Die Ligue 1 2012/13 war die 75. Spielzeit der höchsten französischen Spielklasse im Fußball. Sie begann am 11. August 2012 und endete am 26. Mai 2013.[1] Titelverteidiger war der HSC Montpellier.

Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Saison wurde von 20 Mannschaften bestritten; zu den 17 besten der Saison 2011/12 kamen die drei Aufsteiger der Ligue 2 2011/12.

Nicht mehr dabei waren die drei Absteiger der letzten Saison, SM Caen, FCO Dijon und AJ Auxerre. Der erstmalige Abstieg Auxerres aus der höchsten französischen Spielklasse beendete eine 32 Jahre andauernde Zugehörigkeit des Clubs zur Division 1/Ligue 1.[2] Caen und Dijon kehrten nach zwei bzw. einem Jahr in die Ligue 2 zurück.

Aufsteiger aus der Ligue 2 waren der SC Bastia, Stade Reims sowie ES Troyes AC. Von den drei Aufsteigern beendete Reims die längste Serie ohne Erstligazugehörigkeit; der Verein war zum ersten Mal seit der Saison 1978/79 wieder in der höchsten französischen Spielklasse vertreten.[3] Bastia kehrte nach sieben Jahren Abwesenheit und zwei aufeinanderfolgenden Aufstiegen in die erste Liga zurück.[4] ESTAC schließlich stieg nach fünf Saisons in der zweiten und dritten Liga wieder auf, konnte die Klasse aber nicht über diese Spielzeit hinaus halten.[5]

Karte Ligue-1-2-Klubs 2012-2013.png
Verein Stadt Stadion Kapazität
AC Ajaccio Ajaccio Stade François-Coty 10.660
AS Nancy Nancy Stade Marcel-Picot 20.085
AS Saint-Étienne Saint-Étienne Stade Geoffroy-Guichard 0026.747(a)
ES Troyes AC Troyes Stade de l’Aube 20.842
FC Évian Thonon Gaillard Thonon-les-Bains Parc des Sports d’Annecy 12.243
FC Lorient Lorient Stade du Moustoir 18.110
FC Sochaux Sochaux Stade Auguste-Bonal 20.005
FC Toulouse Toulouse Stadium Municipal 35.472
FC Valenciennes Valenciennes Stade du Hainaut 25.200
Girondins Bordeaux Bordeaux Stade Jacques-Chaban-Delmas 34.263
HSC Montpellier Montpellier Stade de la Mosson 32.950
OGC Nizza Nizza Stade du Ray 18.696
Olympique Lyon Lyon Stade Gerland 40.494
Olympique Marseille Marseille Stade Vélodrome 0042.000(a)
OSC Lille Lille Grand Stade Lille Métropole 50.186
Paris Saint-Germain Paris Prinzenparkstadion 47.428
SC Bastia Bastia(b) Stade Armand Cesari 11.460
Stade Brest Brest Stade Francis-Le Blé 15.583
Stade Reims Reims Stade Auguste-Delaune 21.628
Stade Rennes Rennes Stade de la Route de Lorient 29.778
(a) Die Stadien in Marseille und Saint-Étienne verfügen derzeitig über reduzierte Zuschauerkapazität aufgrund von Umbaumaßnahmen in Hinblick auf die Europameisterschaft 2016.
(b) Der Ligaverband LFP hat Ende der Hinrunde das Stadion in Bastia für zunächst drei Punktspiele gesperrt, nachdem es in der Partie gegen Lille von den Tribünen zu einem Geschosshagel auf den Rasen und rassistischen Sprüchen gegen Spieler gekommen war. Bastia muss zudem eine Geldstrafe bezahlen und bekommt im Wiederholungsfall zwei Punkte abgezogen; der SCB ist daraufhin zunächst am 19. und 21. Spieltag nach Gueugnon (Stade Jean Laville) ausgewichen, am 23. Spieltag nach Auxerre (Stade de l’Abbé-Deschamps).[6]
Nachdem es am Rande des Korsika-Derbys Bastia gegen Ajaccio am 2. März 2013 zu Ausschreitungen gekommen war, legte die LFP für die kommende Saison fest, dass beide Begegnungen zwischen diesen beiden Mannschaften auf neutralem Platz und unter Ausschluss der Öffentlichkeit auszutragen sind.[7]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die inoffizielle Herbstmeisterschaft sicherte sich der hohe Favorit Paris, allerdings nur dank des besseren Torverhältnisses gegenüber den punktgleichen Mannschaften aus Lyon und Marseille. Auf den letzten drei Plätzen gingen Sochaux, als einziger Aufsteiger Troyes sowie Nancy in die Rückrunde.
Nach Abschluss des 36. Spieltages waren Paris der erste Platz und Marseille die Vizemeisterschaft rechnerisch nicht mehr zu nehmen, während das Schlusslicht Brest keinen Nichtabstiegsplatz mehr erreichen konnte. Vor dem letzten Spieltag stand auch für Nancy der sportliche Abstieg fest; diese beiden musste der Neuling aus Troyes begleiten.

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Paris Saint-Germain  38  25  8  5 069:230 +46 83
 2. Olympique Marseille (L)  38  21  8  9 042:360  +6 71
 3. Olympique Lyon  38  19  10  9 061:380 +23 67
 4. OGC Nizza  38  18  10  10 057:460 +11 64
 5. AS Saint-Étienne  38  16  15  7 060:320 +28 63
 6. OSC Lille  38  16  14  8 059:400 +19 62
 7. Girondins Bordeaux  38  13  16  9 040:340  +6 55
 8. FC Lorient  38  14  11  13 057:580  −1 53
 9. HSC Montpellier  38  15  7  16 054:510  +3 52
10. FC Toulouse  38  13  12  13 049:470  +2 51
11. FC Valenciennes  38  12  12  14 049:530  −4 48
12. SC Bastia (N)  38  13  8  17 050:660 −16 47
13. Stade Rennes  38  13  7  18 048:590 −11 46
14. Stade Reims (N)  38  10  13  15 033:420  −9 43
15. FC Sochaux  38  10  11  17 041:570 −16 41
16. Évian Thonon Gaillard  38  10  10  18 046:530  −7 40
17. AC Ajaccio c  38  9  15  14 039:510 −12 40
18. AS Nancy  38  9  11  18 038:580 −20 38
19. ES Troyes AC (N)  38  8  13  17 043:610 −18 37
20. Stade Brest  38  8  5  25 032:620 −30 29

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Tordifferenz – 3. geschossene Tore

(c) Ajaccio wurden wegen Angriffen auf das Schiedsrichtergespann am vorletzten Spieltag der vergangenen Saison zwei Punkte abgezogen, ein dritter „auf Bewährung“.[8]
  • Französischer Fußballmeister und Teilnahme an der UEFA Champions League 2013/14
  • Teilnahme an der UEFA Champions League 2013/14
  • Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2013/14
  • Teilnahme an der Gruppenphase zur UEFA Europa League 2013/14
  • Teilnahme an der Playoff-Runde zur UEFA Europa League 2013/14
  • Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League 2013/14
  • Abstieg in die Ligue 2 2013/14
  • (M) amtierender französischer Meister
    (P) amtierender französischer Pokalsieger
    (L) amtierender Ligapokalsieger
    (N) Neuaufsteiger aus der Ligue 2 2011/12

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2012/13 HSC Montpellier Paris Saint-Germain OSC Lille Olympique Lyon Girondins Bordeaux Stade Rennes AS Saint-Étienne FC Toulouse Évian Thonon Gaillard Olympique Marseille AS Nancy FC Valenciennes OGC Nizza FC Sochaux Stade Brest AC Ajaccio FC Lorient SC Bastia Stade Reims ES Troyes AC
    HSC Montpellier 1:1 0:0 1:2 1:0 2:0 1:1 1:1 2:3 0:1 1:0 3:1 3:1 2:0 2:1 3:0 2:0 4:0 3:1 1:1
    Paris Saint-Germain 1:0 1:0 1:0 0:0 1:2 1:2 2:0 4:0 2:0 2:1 1:1 3:0 2:0 3:1 0:0 2:2 3:1 1:0 4:0
    OSC Lille 4:1 1:2 1:1 2:1 2:0 1:1 2:0 1:2 0:0 1:1 2:1 0:2 3:3 1:0 2:0 5:0 0:0 3:0 1:1
    Olympique Lyon 1:0 0:1 1:3 0:2 2:0 1:1 3:1 0:0 0:0 1:1 3:2 3:0 1:2 1:0 2:0 3:1 5:2 3:0 4:1
    Girondins Bordeaux 4:2 0:1 1:1 0:4 1:0 0:0 1:0 2:1 1:0 3:2 2:0 1:1 2:2 0:2 2:2 1:1 1:0 0:0 0:0
    Stade Rennes 2:1 0:2 2:0 0:1 0:2 2:2 2:0 0:1 2:2 0:2 2:0 0:3 2:2 2:2 1:1 1:2 3:2 1:0 1:2
    AS Saint-Étienne 4:1 2:2 1:2 0:1 0:0 2:0 2:2 1:0 2:0 4:0 1:0 4:0 0:1 4:0 4:2 0:2 3:0 0:0 2:0
    FC Toulouse 2:0 0:4 4:2 3:0 0:0 2:2 2:1 0:0 0:1 2:1 2:2 3:4 2:0 3:1 2:4 0:1 0:0 1:1 2:2
    Évian Thonon Gaillard 0:1 0:1 0:2 1:1 2:3 4:2 2:2 0:4 1:1 1:1 2:0 4:0 5:1 0:2 1:1 1:1 3:0 2:2 2:0
    Olympique Marseille 3:2 2:2 1:0 1:4 1:0 3:1 1:0 2:1 1:0 0:1 1:0 2:2 2:0 1:0 0:0 0:3 2:1 0:0 2:1
    AS Nancy 0:2 0:1 2:2 0:3 1:1 1:3 0:3 0:1 3:1 0:1 1:1 1:0 1:1 1:0 1:1 2:1 1:2 1:2 1:0
    FC Valenciennes 1:1 0:4 1:3 0:2 0:0 4:1 0:0 0:0 2:1 4:1 0:0 0:0 3:1 2:1 3:0 6:1 3:4 1:0 2:1
    OGC Nizza 2:0 2:1 2:2 1:1 0:1 1:0 1:1 1:0 3:2 0:1 2:1 5:0 3:0 4:2 0:1 1:1 2:2 2:0 3:1
    FC Sochaux 1:3 3:2 1:1 1:1 2:2 0:1 1:2 1:2 2:1 3:1 1:2 1:1 0:1 1:2 0:0 1:0 2:3 1:0 3:1
    Stade Brest 1:2 0:3 1:2 1:1 1:1 0:2 0:1 0:1 1:0 1:2 1:2 2:1 0:2 0:2 1:1 2:0 3:0 0:2 2:1
    AC Ajaccio 2:1 0:0 1:3 3:1 1:0 2:4 0:0 2:3 2:0 0:2 1:1 1:1 0:2 0:1 1:0 1:0 0:0 2:0 0:1
    FC Lorient 2:1 1:3 2:0 1:1 0:4 2:2 3:1 1:0 2:1 0:1 3:0 1:1 1:1 2:0 4:0 4:4 4:1 2:2 3:2
    SC Bastia 3:1 0:4 1:2 4:1 3:1 0:2 0:3 0:0 0:0 1:2 4:2 2:3 0:1 0:0 4:0 1:0 2:1 2:1 3:2
    Stade Reims 3:1 1:0 1:1 1:0 0:0 1:0 1:1 1:1 1:2 0:1 2:0 0:1 3:1 1:0 0:0 1:1 1:0 1:2 1:1
    ES Troyes AC 1:1 0:1 1:1 1:2 1:0 2:3 2:2 0:2 1:0 1:0 3:3 0:1 1:1 0:0 2:1 3:2 2:2 0:0 4:2

    Meistermannschaft Paris Saint-Germain[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Paris St. Germain
    Paris Saint-Germain

    * Mathieu Bodmer (4/-), Mohamed Sissoko (3/-), Adrien Rabiot (6/-), Nenê (9/1) und Guillaume Hoarau (6/1) haben den Verein während der Saison verlassen.

    Saisonstatistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Name[9] Team Tore
    1. SchwedenSchweden Zlatan Ibrahimović Paris Saint-Germain 30
    2. GabunGabun Pierre-Emerick Aubameyang AS Saint-Étienne 19
    ArgentinienArgentinien Darío Cvitanich OGC Nizza 19
    4. Bafétimbi Gomis Olympique Lyon 16
    5. Jérémie Aliadière FC Lorient 15
    Wissam Ben Yedder FC Toulouse 15
    Anthony Modeste SC Bastia 15
    8. ElfenbeinküsteElfenbeinküste Salomon Kalou OSC Lille 14
    9. André-Pierre Gignac Olympique Marseille 13
    TunesienTunesien Saber Khelifa FC Évian Thonon Gaillard 13
    11. IsraelIsrael Eden Ben Basat Stade Brest/FC Toulouse 12
    Dimitri Payet OSC Lille 12
    13. Flag of Brazil.svg Brandão AS Saint-Étienne 11
    Julien Féret Stade Rennes 11
    ArgentinienArgentinien Lisandro López Olympique Lyon 11
    RumänienRumänien Adrian Mutu AC Ajaccio 11
    17. Romain Alessandrini Stade Rennes 10
    Younès Belhanda HSC Montpellier 10
    SenegalSenegal Souleymane Camara HSC Montpellier 10
    TurkeiTürkei Mevlüt Erdinç Stade Rennes 10
    Benjamin Nivet ES Troyes AC 10
    Florian Thauvin SC Bastia 10

    Torvorlagengeberliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Bei gleicher Anzahl von Torvorlagen sind die Spieler alphabetisch nach Nachnamen bzw. Künstlernamen sortiert.

    Pl. Name[10] Mannschaft Vorlagen
    01. Dimitri Payet OSC Lille 012
    Mathieu Valbuena Olympique Marseille
    03. Gaël Danic FC Valenciennes 011
    Yohan Mollo AS Saint-Étienne
    05. GabunGabun Pierre-Emerick Aubameyang AS Saint-Étienne 08
    ArgentinienArgentinien Javier Pastore Paris Saint-Germain
    Jérôme Rothen SC Bastia
    08. Jérémie Aliadière FC Lorient 07
    Eric Bauthéac OGC Nice
    SchwedenSchweden Zlatan Ibrahimovic Paris Saint-Germain
    TunesienTunesien Wahbi Khazri SC Bastia
    Steed Malbranque Olympique Lyon
    Jérémy Menez Paris Saint-Germain
    Benoît Tremoulinas Girondins de Bordeaux

    Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

     Commons: Ligue 1 2012/13 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Calendrier Général des Compétitions 2012-2013 (auf französisch)
    2. Ligue 1 : L’AJ Auxerre relégué 42 ans après ! (auf französisch)
    3. Football : Reims et Troyes promus en Ligue 1. In: Le Monde. Abgerufen am 11. Mai 2012. (auf französisch)
    4. Bastia, sept ans de réflexion... (auf französisch)
    5. Troyes une montée en Ligue 1 qui a surpris tout le monde (auf französisch)
    6. siehe den Artikel Bastia suspendu trois matches vom 11. Januar 2013 bei lequipe.fr
    7. siehe die Meldung vom 7. Mai 2013 bei France Football
    8. siehe den Artikel Ajaccio verliert zwei Punkte bei France Football vom 21. Juni 2012
    9. Torschützen 2012/13. In: ligue1.com. Abgerufen am 1. Januar 2016.
    10. Assists 2012/13. In: ligue1.com. Abgerufen am 1. Januar 2016.