Schacholympiade 2020

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Schacholympiade 2020 ist ein Mannschaftsturnier im Schach, das vom 5. bis 17. August in Moskau ausgetragen werden sollte. Es handelt sich um die 44. Schacholympiade des Weltschachbundes FIDE und die fünfte, die in Russland ausgetragen werden soll.

Ursprünglich war ein Austragung in Chanty-Mansijsk geplant. Im November 2019 verkündete der russische Schachverband, dass in Chanty-Mansijsk stattdessen vom 29. Juli bis 4. August 2020 die neu eingeführte Paralympics-Schacholympiade stattfinden solle und die Schacholympiade in Moskau stattfindet. Bisher waren bereits Mannschaften der International Braille Chess Association, des International Chess Committee of the Deaf und der International Physically Disabled Chess Association bei den Olympiaden am Start, auf Vorschlag von Nigel Short soll es eine eigene Paralympics-Schacholympiade geben. Nach den Schacholympiaden 1956 und 1994 ist es die dritte in Moskau.[1] Am 24. März 2020 gab die FIDE bekannt, dass die Schacholympiade aufgrund der COVID-19-Pandemie erst 2021 ausgetragen wird.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schacholympiade 2020 in Moskau. Artikel von André Schulz auf chessbase.de, abgerufen am 12. November 2019.
  2. Statement by the FIDE Council regarding the Chess Olympiad. In: FIDE. 24. März 2020, abgerufen am 24. März 2020 (englisch).