Stadtbezirk Brackel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadtbezirk Brackel
Stadt Dortmund
Koordinaten: 51° 31′ 0″ N, 7° 34′ 0″ O
Fläche: 30,88 km²
Einwohner: 56.199 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 1.820 Einwohner/km²
Postleitzahlen: 44309, 44319, 44143
Vorwahl: 0231
Stadtbezirk AplerbeckStadtbezirk BrackelStadtbezirk EvingStadtbezirk HombruchStadtbezirk HördeStadtbezirk HuckardeStadtbezirk Innenstadt-NordStadtbezirk Innenstadt-OstStadtbezirk Innenstadt-WestStadtbezirk LütgendortmundStadtbezirk MengedeStadtbezirk ScharnhorstKarte
Über dieses Bild
Lage des Stadtbezirks Brackel innerhalb Dortmunds.

Brackel ist ein Stadtbezirk Dortmunds. Er liegt im Osten der Stadt Dortmund und grenzt im Norden an den Stadtbezirk Scharnhorst, im Osten an die Stadt Unna, im Südosten an die Gemeinde Holzwickede, im Süden an den Stadtbezirk Aplerbeck, im Westen an den Stadtbezirk Innenstadt-Ost und im Nordwesten an den Stadtbezirk Innenstadt-Nord.

Zum Stadtbezirk Brackel gehören die auch als "Hellweg-Dörfer" bekannten Stadtteile Wambel, Brackel, Asseln und Wickede sowie den südlich von Brackel gelegenen Ortsteil Neuasseln.

Der Stadtbezirk ist Standort des auf Wickeder Gebiet gelegenen Flughafen Dortmund.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum 31. Dezember 2019 lebten 56.199 Einwohner im Stadtbezirk Brackel.

Struktur der Bevölkerung:

  • Bevölkerungsanteil der unter 18-Jährigen: 15,7 % [Dortmunder Durchschnitt: 16,2 % (2018)][2]
  • Bevölkerungsanteil der mindestens 65-Jährigen: 23,5 % [Dortmunder Durchschnitt: 20,2 % (2018)][3]
  • Ausländeranteil: 11,0 % [Dortmunder Durchschnitt: 18,8 % (2019)][4]
  • Arbeitslosenquote: 8,7 % [Dortmunder Durchschnitt: 11,0 % (2017)][5]

Der Bezirk ist in sozio-ökonomischer Hinsicht verhältnismäßig bürgerlich geprägt. Mit Ausnahme des östlichsten Stadtteils Wickede liegen die Arbeitslosenquoten der Stadtteile mitunter deutlich unter dem Dortmunder Durchschnitt. Insbesondere die südlichen Teile von Asseln, Brackel und Wambel weisen teilweise sehr niedrige Arbeitslosenquoten und verhältnismäßig hohe Einkommensdurchschnitte auf.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirksgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Stadtbezirk Brackel gliedert sich in folgende statistische Bezirke und Unterbezirke:

Nummer Statistischer Anmerkung
Bezirk Unterbezirk
310 Asseln
311 Asselburg
312 Asseln Dorf
313 Asseln Hellweg
314 Kolonie Holstein
315 Kolonie Neuasseln bildet mit dem Unterbezirk Funkturmsiedlung den Ortsteil Neuasseln
320 Brackel
321 Brackeler Feld
322 Westheck
323 Reichshof
324 Brackel Dorf
325 Brackel Hellweg
326 Knappschaftskrankenhaus
327 Hauptfriedhof
328 Funkturmsiedlung bildet mit dem Unterbezirk Kolonie Neuasseln den Ortsteil Neuasseln
330 Wambel
331 Wambel Dorf
332 Breierspfad
333 Pferderennbahn
340 Wickede
341 Wickeder Feld
342 Wickede Dorf
343 Dollersweg
344 Flughafen

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Denkmalliste der Stadt Dortmund umfasst im Stadtbezirk Dortmund-Brackel 41 Baudenkmale, darunter 14 landwirtschaftliche Gebäude, 11 Wohnhäuser oder Wohnsiedlungen, 5 Sakralbauten, 4 öffentliche Gebäude, 3 Wohn- und Geschäftshäuser, 2 Friedhöfe, 1 Kleindenkmal und 1 Verkehrsanlage.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Stadtbezirk Dortmund-Brackel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerungszahlen in den statistischen Bezirken am 31.12.2019 (PDF)
  2. Bevölkerungsanteil der unter 18-Jährigen Statistikatlas 2019 (PDF-Datei)
  3. Bevölkerungsanteil der mindestens 65-Jährigen Statistikatlas 2019 (PDF-Datei)
  4. Staatsangehörigkeiten in den statistischen Bezirken am 31. Dezember 2019 (PDF-Datei)
  5. Arbeitslosenquoten nach statistischen Bezirken am 30. Juni 2017 (PDF-Datei)
  6. Denkmalliste der Stadt Dortmund. (PDF) (Nicht mehr online verfügbar.) In: dortmund.de – Das Dortmunder Stadtportal. Denkmalbehörde der Stadt Dortmund, 14. April 2014, archiviert vom Original am 15. September 2014; abgerufen am 16. Juni 2014 (Größe: 180 KB).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dortmund.de