Kaiserbrunnen (Dortmund)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kaiserbrunnen
Stadt Dortmund
Koordinaten: 51° 30′ 49″ N, 7° 29′ 17″ O
Höhe: ca. 90 m
Fläche: 3,72 km²
Einwohner: 24.826 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 6.670 Einwohner/km²
Vorwahl: 0231
Statistischer Bezirk: 07
Stadtbezirk AplerbeckStadtbezirk BrackelStadtbezirk EvingStadtbezirk HombruchStadtbezirk HördeStadtbezirk HuckardeStadtbezirk Innenstadt-NordStadtbezirk Innenstadt-OstStadtbezirk Innenstadt-WestStadtbezirk LütgendortmundStadtbezirk MengedeStadtbezirk ScharnhorstKarte
Über dieses Bild
Lage von Kaiserbrunnen in Dortmund

Kaiserbrunnen ist ein Statistischer Bezirk des Stadtbezirks Innenstadt-Ost und beherbergt das Kaiserviertel, auch Kaiserstraßenviertel genannt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kaiserstraßenviertel liegt im Stadtbezirk Innenstadt-Ost und gehört dort zum Statistischen Bezirk Kaiserbrunnen. Es erstreckt sich entlang der Kaiserstraße zwischen der Hamburger Straße im Osten und dem Ostenhellweg im Westen. Die südliche Grenze bildet die Bahntrasse der S-Bahn Linie S4, in nördlicher Richtung wird das Viertel von industriellen Produktionsstätten von ThyssenKrupp und dem Kraftwerk Dortmund im Spähenfelde begrenzt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bezirk und das Viertel gruppiert sich rund um die Kaiserstraße, die den östlichen Verlauf des Ostenhellwegs außerhalb der Wallanlagen der Stadt markiert. Während des industriellen Aufschwungs der Stadt Dortmund entwickelte sich das Viertel zur bevorzugten Wohnlage Industrieller und Unternehmer. Rund um den Kaiserbrunnen entstanden repräsentative Wohnhäuser. Der auch als Kaiserviertel bzw. Kaiserstraßenviertel bekannte Bezirk gehört heute neben dem Kreuzviertel zu den innenstadtnahen Wohnvierteln Dortmunds.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einw.
1987 24.589
2003 23.678
2008 23.682
2013 24.341

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 31. Dezember 2015 lebten 24.826 Einwohner in Kaiserbrunnen (mit Körne). Strukturdaten der Bevölkerung Kaiserbrunnens (mit Körne): Minderjährigenquote: 13,8 % (Dortmunder Durchschnitt: 19,4 %), Altenquote: 26,6 % (Dortmunder Durchschnitt 30,0 %), Ausländeranteil: 17,3 % (Dortmunder Durchschnitt 16,3 %), Arbeitslosenquote: 12,7 % (Dortmunder Durchschnitt 12,3 %). Das Durchschnittseinkommen liegt ca. 10 % unter dem Dortmunder Durchschnitt.

Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Stadtteil ist judikativer Schwerpunkt der Stadt, das Amtsgericht Dortmund sowie das Landgericht Dortmund sind hier angesiedelt.

Im Bezirk befinden sich zudem das Landesoberbergamt Dortmund und der Ostenfriedhof, auf dem unter anderen Henriette Davidis begraben liegt.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über die Stadtbahnhaltestellen Ostentor, Lippestraße und Funkenburg besitzt das Viertel einen Anschluss an das Dortmunder Stadtbahnnetz, außerdem gibt es mehrere Bushaltestellen.

Die Hamburger Straße als Pendant ist eine Hauptausfallstraße zur Dortmunder Innenstadt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jahresbericht Dortmunder Statistik 2016 – Bevölkerung (PDF-Datei)