Jungferntal-Rahm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jungferntal-Rahm
Stadt Dortmund
Koordinaten: 51° 31′ 29″ N, 7° 23′ 5″ O
Höhe: ca. 80 m
Fläche: 2,08 km²
Einwohner: 6238 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 2.995 Einwohner/km²
Postleitzahlen: 44369, 44379
Vorwahl: 0231
Statistischer Bezirk: 83

Jungferntal-Rahm ist der Statistische Bezirk 83 der kreisfreien Großstadt Dortmund. Er liegt im Westen der Stadt und gehört zum Stadtbezirk Huckarde.

Die Siedlung Jungferntal entstand im Jahr 1956 auf dem Gebiet der ehemaligen Gemeinden Kirchlinde und Rahm. Mittlerweile hat Jungferntal die Einwohnerzahl Rahms um ein Mehrfaches überschritten.

Bereits am 10. Juni 1914 wurde Rahm, am 1. April 1928 auch Kirchlinde nach Dortmund eingemeindet.[2] Beide Gemeinden gehörten bis zu ihrer Auflösung zum Landkreis Dortmund.

Zunächst trug dieser Statistische Unterbezirk die Bezeichnung Jungferntal.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einw.
1987 7376
2003 6630
2008 6458
2013 6238

Gliederung des Statistischen Bezirks 83[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unterbezirk Name Gebiet
831 Jungferntal Jenseits der A 45 gelegener Teil der Gemarkung Kirchlindes sowie sich östlich anschließende Teile Rahms
832 Rahm Südlich der L 750 gelegener Teil Rahms ohne kleine Teile im äußersten Osten

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jahresbericht Dortmunder Statistik 2014 – Bevölkerung (PDF-Datei)
  2. Stephanie Reekers: Die Gebietsentwicklung der Kreise und Gemeinden Westfalens 1817–1967. Aschendorff, Münster Westfalen 1977, ISBN 3-402-05875-8, S. 253, 274.