Wimbledon Championships 1929

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wimbledon Championships 1929
Datum: 24. Juni – 6. Juli 1929
Auflage: 49. Wimbledon Championships
Ort: Church Road, London
Belag: Rasen
Titelverteidiger
Herreneinzel: FrankreichFrankreich René Lacoste
Dameneinzel: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Helen Wills-Moody
Herrendoppel: FrankreichFrankreich Jacques Brugnon
FrankreichFrankreich Henri Cochet
Damendoppel: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Phoebe Watson
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Peggy Saunders
Mixed: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Elizabeth Ryan
Sudafrika 1928Südafrikanische Union Patrick Spence
Sieger
Herreneinzel: FrankreichFrankreich Henri Cochet
Dameneinzel: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Helen Wills-Moody
Herrendoppel: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Wilmer Allison
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John van Ryn
Damendoppel: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Phoebe Watson
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Peggy Saunders
Mixed: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Helen Wills-Moody
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Frank Hunter
Grand Slams 1929

Die 49. Auflage der Wimbledon Championships fand 1929 auf dem Gelände des All England Lawn Tennis and Croquet Club an der Church Road statt.

Aufgrund der hohen Nachfrage nach Eintrittskarten wurden weitere Sitzplätze am Center Court und dem Court No. 1 aufgebaut. Zum ersten Mal wurden elektronische Anzeigetafeln verwendet.[1]

Herreneinzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Herren holte Henri Cochet seinen zweiten Titel nach 1927.

Dameneinzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Helen Wills-Moody errang ihren dritten Titel in Folge. Im Finale schlug sie Helen Jacobs in zwei Sätzen.

Herrendoppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Herrendoppel siegten Wilmer Allison und John van Ryn.

Damendoppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Phoebe Watson und Peggy Saunders errangen, wie bereits im Vorjahr, den Titel im Damendoppel.

Mixed[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mixed waren Helen Wills-Moody und Frank Hunter erfolgreich.

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Barrett, J.: Wimbledon: The Official History of the Championships. Harper Collins Publishers, London 2001, ISBN 978-0007117079

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Barrett (2001), S. 3