Wimbledon Championships 1950

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wimbledon Championships 1950
Datum: 26. Juni – 7. Juli 1950
Auflage: 64. Wimbledon Championships
Ort: Church Road, London
Belag: Rasen
Titelverteidiger
Herreneinzel: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ted Schroeder
Dameneinzel: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Louise Brough-Clapp
Herrendoppel: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pancho Gonzales
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Frank Parker
Damendoppel: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Louise Brough-Clapp
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Margaret Osborne-duPont
Mixed: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Louise Brough-Clapp
AustralienAustralien John Bromwich
Sieger
Herreneinzel: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Budge Patty
Dameneinzel: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Louise Brough-Clapp
Herrendoppel: AustralienAustralien John Bromwich
AustralienAustralien Adrian Quist
Damendoppel: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Louise Brough-Clapp
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Margaret Osborne-duPont
Mixed: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Louise Brough-Clapp
Sudafrika 1928Südafrikanische Union Eric Sturgess
Grand Slams 1950

Die 64. Auflage der Wimbledon Championships fand 1950 auf dem Gelände des All England Lawn Tennis and Croquet Club an der Church Road statt.

Herreneinzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Herren errang Budge Patty seinen einzigen Einzelsieg in Wimbledon.

Dameneinzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Louise Brough-Clapp errang ihren dritten Titel in Folge. Wie bereits im Vorjahr traf sie im Finale auf Margaret Osborne-duPont, die sie in drei Sätzen schlug.

Herrendoppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im rein australischen Finale setzten sich John Bromwich und Adrian Quist gegen Geoffrey Brown und Bill Sidwell durch.

Damendoppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Damendoppel siegten Louise Brough-Clapp und Margaret Osborne-duPont zum vierten Mal in Folge.

Mixed[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mixed waren Louise Brough-Clapp und Eric Sturgess erfolgreich.

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Barrett, J.: Wimbledon: The Official History of the Championships. Harper Collins Publishers, London 2001, ISBN 978-0007117079