Département Saône-et-Loire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saône-et-Loire
Wappen des Departements Saône-et-Loire
Finistère Côtes-d’Armor Ille-et-Vilaine Morbihan Loire-Atlantique Vendée Manche Mayenne Orne Calvados Maine-et-Loire Sarthe Indre-et-Loire Vienne Deux-Sèvres Indre Loir-et-Cher Eure Eure-et-Loir Seine-Maritime Oise Aisne Somme Pas-de-Calais Nord Ardennes Marne Meuse Meurthe-et-Moselle Haute-Marne Vosges Moselle Haut-Rhin Bas-Rhin Territoire de Belfort Cher Loiret Yonne Aube Côte-d’Or Nièvre Haute-Saône Essonne Yvelines Seine-et-Marne Val-d’Oise Hauts-de-Seine Val-de-Marne Seine-Saint-Denis Paris Doubs Jura Saône-et-Loire Allier Creuse Haute-Vienne Charente Charente-Maritime Corrèze Dordogne Gironde Puy-de-Dôme Loire Rhône Ain Haute-Savoie Cantal Lot Savoie Haute-Loire Isère Ardèche Landes Lot-et-Garonne Hautes-Alpes Drôme Alpes-Maritimes Var Alpes-de-Haute-Provence Vaucluse Bouches-du-Rhône Gard Hérault Lozère Aveyron Tarn Tarn-et-Garonne Gers Pyrènèes-Atlantiques Hautes-Pyrénées Aude Pyrénées-Orientales Haute-Garonne Ariège Haute-Corse Corse-du-Sud Vereinigtes Königreich Andorra Guernsey Jersey Niederlande Belgien Luxemburg Deutschland Liechtenstein Monaco Österreich Schweiz Italien SpanienLage des Departements Saône-et-Loire in Frankreich
Über dieses Bild
Region Burgund
Präfektur Mâcon
Unterpräfektur(en) Autun
Chalon-sur-Saône
Charolles
Louhans
Einwohner 555.999 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 65 Einw. pro km²
Fläche 8.575 km²
Arrondissements 5
Kantone 57
Gemeinden 573
Präsident des
Generalrats
Rémi Chaintron[1]
ISO-3166-2-Code FR-71

Das Département Saône-et-Loire [soneˈlwaːʀ] ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 71. Es liegt im Osten des Landes in der Region Burgund und ist nach den Flüssen Saône und Loire benannt.

Geographie[Bearbeiten]

Das Département Saône-et-Loire grenzt im Norden an das Département Côte-d’Or, im Osten an das Département Jura, im Südosten an das Département Ain, im Süden an die Départements Rhône und Loire, im Westen an das Département Allier sowie im Nordwesten an das Département Nièvre.

Während die Loire überwiegend die westliche Grenze zum Département Allier bildet, durchfließt die Saône, an der mit Chalon-sur-Saône und Mâcon auch die beiden größten Städte des Départements liegen, den östlichen Teil von Saône-et-Loire in nordsüdlicher Richtung. Der Nordwesten des Départements reicht in das Granitmassiv des Morvan.

Städte[Bearbeiten]

Die bevölkerungsreichsten Gemeinden des Départements Saône-et-Loire sind:

Stadt Einwohner
(2011)
Arrondissement
Chalon-sur-Saône 44.847 Chalon-sur-Saône
Mâcon 33.730 Mâcon
Le Creusot 22.620 Autun
Montceau-les-Mines 19.124 Chalon-sur-Saône
Autun 14.426 Autun
Paray-le-Monial 9.094 Charolles
Saint-Vallier 8.975 Chalon-sur-Saône
Digoin 8.146 Charolles
Gueugnon 7.386 Charolles
Charnay-lès-Mâcon 6.835 Mâcon

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Das Département Saône-et-Loire gliedert sich in 5 Arrondissements, 57 Kantone und 573 Gemeinden:

Arrondissement Einwohner
(2011)
Fläche
(km²)
Bev.Dichte
(Einw./km²)
Kantone Gemeinden
Autun 88.316 1.900 46,5 11 83
Chalon-sur-Saône 198.850 1.726 115,2 15 151
Charolles 100.359 2.500 40,1 13 136
Louhans 55.220 1.248 44,2 8 79
Mâcon 113.254 1.200 94,4 10 124

Kultur[Bearbeiten]

Bekannt ist das Département durch die Ruinen des Benediktinerklosters von Cluny sowie durch den kleinen Ort Taizé und die dort ansässige Gemeinschaft von Taizé.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.cg71.fr/jahia/Jahia/accueil/conseil-general/institution/fonctionnement/le-president-du-conseil-general abgefuren 9. August 2012

46.6266666666674.735Koordinaten: 46° 38′ N, 4° 44′ O