Département Gers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gers
Wappen des Departements Gers
Finistère Côtes-d’Armor Ille-et-Vilaine Morbihan Loire-Atlantique Vendée Manche Mayenne Orne Calvados Maine-et-Loire Sarthe Indre-et-Loire Vienne Deux-Sèvres Indre Loir-et-Cher Eure Eure-et-Loir Seine-Maritime Oise Aisne Somme Pas-de-Calais Nord Ardennes Marne Meuse Meurthe-et-Moselle Haute-Marne Vosges Moselle Haut-Rhin Bas-Rhin Territoire de Belfort Cher Loiret Yonne Aube Côte-d’Or Nièvre Haute-Saône Essonne Yvelines Seine-et-Marne Val-d’Oise Hauts-de-Seine Val-de-Marne Seine-Saint-Denis Paris Doubs Jura Saône-et-Loire Allier Creuse Haute-Vienne Charente Charente-Maritime Corrèze Dordogne Gironde Puy-de-Dôme Loire Rhône Ain Haute-Savoie Cantal Lot Savoie Haute-Loire Isère Ardèche Landes Lot-et-Garonne Hautes-Alpes Drôme Alpes-Maritimes Var Alpes-de-Haute-Provence Vaucluse Bouches-du-Rhône Gard Hérault Lozère Aveyron Tarn Tarn-et-Garonne Gers Pyrènèes-Atlantiques Hautes-Pyrénées Aude Pyrénées-Orientales Haute-Garonne Ariège Haute-Corse Corse-du-Sud Vereinigtes Königreich Andorra Guernsey Jersey Niederlande Belgien Luxemburg Deutschland Liechtenstein Monaco Österreich Schweiz Italien SpanienLage des Departements Gers in Frankreich
Über dieses Bild
Region Midi-Pyrénées
Präfektur Auch
Unterpräfektur(en) Condom
Mirande
Einwohner 188.893 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 30 Einw. pro km²
Fläche 6.257 km²
Arrondissements 3
Kantone 31
Gemeinden 463
Präsident des
Generalrats
Jean-Pierre Pujol (PS)
ISO-3166-2-Code FR-32

Gers [ʒɛːʀ oder ʒɛʀs] ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 32. Es liegt im Südwesten des Landes in der Region Midi-Pyrénées und wurde nach dem Fluss Gers benannt, einem Nebenfluss der Garonne.

Geschichte[Bearbeiten]

Neubildung des Départements Tarn-et-Garonne im Jahr 1808

Das Département entstand am 4. März 1790 aus Teilen der ehemaligen französischen Provinz Languedoc. Nach Neuschaffung des Départements Tarn-et-Garonne im Jahr 1808 musste es einige Gemeinden im Nordosten an dieses abgeben.

Geographie[Bearbeiten]

Gers liegt im Südwesten Frankreichs und auf dem Gebiet der historischen Provinz Gascogne.

Das Département grenzt an die Départements Hautes-Pyrénées, Haute-Garonne, Tarn-et-Garonne, Lot-et-Garonne, Landes und Pyrénées-Atlantiques.

Der Gers ist eines der landwirtschaftlich meistgenutzten und am wenigsten bevölkerten Gebiete Westeuropas. Wegen seiner reizvollen Landschaft wird Gers manchmal auch als Toskana Frankreichs bezeichnet.

Wappen[Bearbeiten]

Beschreibung: In Silber ein roter Löwe mit roter ausgeschlagener Zunge.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Einwohner des Départements werden Gersois genannt.

Die gascognische Sprache ist eine stark vom Baskischen beeinflusste Unterart der okzitanischen Sprache.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Arrondissement Einwohner
(2011)
Fläche(km²) Bev.Dichte
(Einw./km²)
Kantone Gemeinden
Auch 85.153 2.134 39,9 12 154
Condom 65.506 2.437 26,9 11 159
Mirande 38.234 1.686 22,7 8 150

Siehe auch[Bearbeiten]

Landwirtschaft[Bearbeiten]

Das Gebiet ist sehr ländlich. Einige kulinarische Spezialitäten sind:

Weiter werden Mais, Raps, Sonnenblumen und Getreide angebaut.

Klima[Bearbeiten]

Die Sommer sind lang und warm, während die Winter kurz und mild sind. Der jährliche Regen schwankt von mehr als 900 Millimeter im Südwesten des Departements zu weniger als 700 Millimeter im Nordosten (Auch, Condom, Lectoure).

Die Winter sind unterschiedlich, mit häufig negativen Temperaturen, aber das Klima bleibt weich und trocken, das Département ist eines der sonnigsten Frankreichs.

Die Sommer sind sehr heiß und trocken, die Temperatur übersteigt häufig 40°. Auch ist zusammen mit Toulouse und Millau eine der heißesten Städte Frankreichs mit wiederholt mehr als 300 sonnigen Tagen im Jahr.

Die Jakobsmuschel, Symbol des Jakobswegs

Bereits seit Jahrhunderten übt dieses Klima eine starke Anziehung auf Besucher aus. In der Umgebung findet man mehrere Schlösser, mittelalterliche ummauerte Orte und Plätze von religiöser Bedeutung am Jakobsweg und der Via Podiensis.

Literatur[Bearbeiten]

Der Gersois Charles d’Artagnan de Batz-Castelmore, besser bekannt als D'Artagnan, ist der vierte Musketier aus dem Roman Die drei Musketiere von Alexandre Dumas.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Département Gers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

43.6597222222220.56027777777778Koordinaten: 43° 40′ N, 0° 34′ O