Département Charente

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charente
Wappen des Departements Charente
Finistère Côtes-d’Armor Ille-et-Vilaine Morbihan Loire-Atlantique Vendée Manche Mayenne Orne Calvados Maine-et-Loire Sarthe Indre-et-Loire Vienne Deux-Sèvres Indre Loir-et-Cher Eure Eure-et-Loir Seine-Maritime Oise Aisne Somme Pas-de-Calais Nord Ardennes Marne Meuse Meurthe-et-Moselle Haute-Marne Vosges Moselle Haut-Rhin Bas-Rhin Territoire de Belfort Cher Loiret Yonne Aube Côte-d’Or Nièvre Haute-Saône Essonne Yvelines Seine-et-Marne Val-d’Oise Hauts-de-Seine Val-de-Marne Seine-Saint-Denis Paris Doubs Jura Saône-et-Loire Allier Creuse Haute-Vienne Charente Charente-Maritime Corrèze Dordogne Gironde Puy-de-Dôme Loire Rhône Ain Haute-Savoie Cantal Lot Savoie Haute-Loire Isère Ardèche Landes Lot-et-Garonne Hautes-Alpes Drôme Alpes-Maritimes Var Alpes-de-Haute-Provence Vaucluse Bouches-du-Rhône Gard Hérault Lozère Aveyron Tarn Tarn-et-Garonne Gers Pyrènèes-Atlantiques Hautes-Pyrénées Aude Pyrénées-Orientales Haute-Garonne Ariège Haute-Corse Corse-du-Sud Vereinigtes Königreich Andorra Guernsey Jersey Niederlande Belgien Luxemburg Deutschland Liechtenstein Monaco Österreich Schweiz Italien SpanienLage des Departements Charente in Frankreich
Über dieses Bild
Region Poitou-Charentes
Präfektur Angoulême
Unterpräfektur(en) Cognac
Confolens
Einwohner 352.705 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 59 Einw. pro km²
Fläche 5.956 km²
Arrondissements 3
Kantone 35
Gemeinden 404
Präsident des
Generalrats
Michel Boutant[1] (PS)
ISO-3166-2-Code FR-16

Das Département Charente [ʃaˈʀãt] ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 16. Es liegt in der Region Poitou-Charentes im Westen des Landes und ist nach dem Fluss Charente benannt.

Geographie[Bearbeiten]

Das Département Charente grenzt im Norden an die Départements Deux-Sèvres und Vienne, im Osten an das Département Haute-Vienne, im Südosten an das Département Dordogne und im Westen an das Département Charente-Maritime.

Wichtigster Fluss ist die namensgebende Charente, die das Département von Norden her erreicht, in der zentral gelegenen Hauptstadt Angoulême nach Westen dreht und das Département bei Cognac verlässt. Den äußersten Nordosten des Départements entwässert die Vienne, den Süden die Dronne, die dort teilweise die Grenze zum Département Dordogne bildet.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Département Charente entstand während der Französischen Revolution am 4. März 1790.

Ein Beleg für die steinzeitliche Besiedlung findet sich in der Nekropole von Boixe.

Städte[Bearbeiten]

Die bevölkerungsreichsten Gemeinden des Départements Charente sind:

Stadt Einwohner
(2011)
Arrondissement
Angoulême 41.776 Angoulême
Cognac 18.611 Cognac
Soyaux 9.538 Angoulême
Ruelle-sur-Touvre 7.391 Angoulême
La Couronne 7.267 Angoulême
Saint-Yrieix-sur-Charente 7.064 Angoulême
Gond-Pontouvre 5.905 Angoulême
L’Isle-d’Espagnac 5.257 Angoulême
Champniers 5.170 Angoulême

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Das Département Charente gliedert sich in 3 Arrondissements, 35 Kantone und 404 Gemeinden:

Arrondissement Einwohner
(2011)
Fläche
(km²)
Bev.Dichte
(Einw./km²)
Kantone Gemeinden
Angoulême 195.929 3.320 59 16 153
Cognac 91.803 1.240 74 9 112
Confolens 64.973 1.396 46,5 10 139

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Département Charente – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.cg16.fr/le-departement/lassemblee-departementale/organigramme-des-elus/ abgerufen am 7. Dezember 2013

45.6330555555560.13722222222222Koordinaten: 45° 38′ N, 0° 8′ O