Département Orne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Orne
Wappen des Departements Orne
Finistère Côtes-d’Armor Ille-et-Vilaine Morbihan Loire-Atlantique Vendée Manche Mayenne Orne Calvados Maine-et-Loire Sarthe Indre-et-Loire Vienne Deux-Sèvres Indre Loir-et-Cher Eure Eure-et-Loir Seine-Maritime Oise Aisne Somme Pas-de-Calais Nord Ardennes Marne Meuse Meurthe-et-Moselle Haute-Marne Vosges Moselle Haut-Rhin Bas-Rhin Territoire de Belfort Cher Loiret Yonne Aube Côte-d’Or Nièvre Haute-Saône Essonne Yvelines Seine-et-Marne Val-d’Oise Hauts-de-Seine Val-de-Marne Seine-Saint-Denis Paris Doubs Jura Saône-et-Loire Allier Creuse Haute-Vienne Charente Charente-Maritime Corrèze Dordogne Gironde Puy-de-Dôme Loire Rhône Ain Haute-Savoie Cantal Lot Savoie Haute-Loire Isère Ardèche Landes Lot-et-Garonne Hautes-Alpes Drôme Alpes-Maritimes Var Alpes-de-Haute-Provence Vaucluse Bouches-du-Rhône Gard Hérault Lozère Aveyron Tarn Tarn-et-Garonne Gers Pyrènèes-Atlantiques Hautes-Pyrénées Aude Pyrénées-Orientales Haute-Garonne Ariège Haute-Corse Corse-du-Sud Vereinigtes Königreich Andorra Guernsey Jersey Niederlande Belgien Luxemburg Deutschland Liechtenstein Monaco Österreich Schweiz Italien SpanienLage des Departements Orne in Frankreich
Über dieses Bild
Region Basse-Normandie
Präfektur Alençon
Unterpräfektur(en) Argentan
Mortagne-au-Perche
Einwohner 290.891 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 48 Einw. pro km²
Fläche 6.103 km²
Arrondissements 3
Kantone 40
Gemeinden 505
Präsident des
Generalrats
Alain Lambert[1]
ISO-3166-2-Code FR-61

Das Département Orne [ˈɔʀn] ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 61. Es liegt im Norden des Landes in der Region Basse-Normandie und ist nach dem Fluss Orne benannt.

Städte[Bearbeiten]

Die bevölkerungsreichsten Gemeinden des Départements Orne sind:

Stadt Einwohner
(Stand)
Arrondissement
Alençon 26.300 (2011) Alençon
Flers 15.077 (2011) Argentan
Argentan 14.315 (2011) Argentan
L' Aigle 7.970 (2011) Mortagne-au-Perche
La Ferté-Macé 5.826 (2011) Alençon

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Arrondissement Einwohner
(2011)
Fläche
(km²)
Bev.Dichte
(Einw./km²)
Kantone Gemeinden
Alençon 100.209 1.710 58,6 11 133
Argentan 118.515 2.432 48,7 17 226
Mortagne-au-Perche 72.167 1.961 36,8 12 146

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Allée couverte de la Table au Diable

Normannische Hecken- und Weidelandschaft, Apfelbäume, Herrenhäuser und edle Pferde prägen diesen Teil der Normandie. Die Normannen selbst entspannen sich gerne in dem Thermalkurort Bagnoles-de-l’Orne, der von einem 7.000 Hektar großen Wald namens „Forêt d’Andaine“ umgeben ist. In Orne befindet sich eines der bekanntesten Nationalgestüte Frankreichs, das Haras du Pin. Neben der Zucht erstklassiger Pferde, wie zum Beispiel der Kaltblutrasse Percheron, ist es für die schlossähnliche Architektur aus dem 18. Jahrhundert bekannt. In kulinarischer Hinsicht steht Orne für die Käsesorte Camembert, die aus dem gleichnamigen Ort Camembert des Départements stammt. Eine weitere Spezialität ist der Poiré (dt. Birnenmost), der aus Birnen gewonnen wird.

Das Département ist reich an vorzeitlichen Relikten, besonders an Dolmen.

  • Dolmen de la Table aux fées in Chênedouit,
  • Allée couverte de la Table au Diable in Passais,
  • Allée couverte de la Bertinière
  • Dolmen de la Grosse-Pierre in Boissy-Maugis,
  • Dolmen de la Pierre Levée in Echauffour,
  • Dolmen de la Pierre Couplée in la Ferté-Frênel,
  • Dolmen dit Pierre-aux-Bignes in Habloville,
  • Dolmen des Bignes in Neuvy-au-Houlme,
  • Dolmen de la Grandière in Joué-du-Bois,
  • Dolmen de la Pierre aux Loups in Joué-du-Bois,
  • Dolmen de la Pierre Procureuse in Saint-Cyr-la-Rosière,
  • Dolmen du Creux in Saint-Bômer-les-Forges.
  • Menhir de la Rousselière in La Forêt-Auvray
  • L'Affiloir de Gargantua in Craménil

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.orne.fr/votre-conseil-general/president abgerufen am 10. Juli 2012

48.6580555555560.13166666666667Koordinaten: 48° 39′ N, 0° 8′ O