Diego Ribas da Cunha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diego

Diego 2010 bei Juventus Turin

Spielerinformationen
Voller Name Diego Ribas da Cunha
Geburtstag 28. Februar 1985
Geburtsort Ribeirão PretoBrasilien
Größe 173 cm
Position Offensives Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1992–1993
1994–1996
1997–2001
Comercial FC Ribeirão Preto
Paulistinha São Carlos
FC Santos
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2002–2004
2004–2006
2006–2009
2009–2010
2010–2014
2011–2012
2014
2014–
FC Santos
FC Porto
Werder Bremen
Juventus Turin
VfL Wolfsburg
Atlético Madrid (Leihe)
Atlético Madrid
Fenerbahçe Istanbul
64 (21)
48 0(4)
84 (38)
33 0(5)
77 (19)
30 0(3)
13 0(1)
3 0(0)
Nationalmannschaft
2004–2006
2003–2008
Brasilien U-23
Brasilien
15 0(6)
34 0(4)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonstart 2014/15

Diego Ribas da Cunha, genannt Diego (* 28. Februar 1985 in Ribeirão Preto), ist ein brasilianisch-italienischer Fußballspieler, der bei Fenerbahçe Istanbul unter Vertrag steht.

Vereinskarriere[Bearbeiten]

In Brasilien[Bearbeiten]

Diego begann als Sechsjähriger bei Comercial FC Ribeírao Preto mit dem Fußballspielen und spielte anschließend drei Jahre bei Paulistinha Sao Carlos. Mit elf Jahren wurde er in die Jugendabteilung des FC Santos geholt.[1] Anschließend war er für die Profimannschaft von Santos aktiv und gewann 2000 und 2003 die brasilianische Meisterschaft.

FC Porto[Bearbeiten]

Im Sommer 2004 wechselte Diego für eine Ablösesumme von rund acht Millionen Euro zum portugiesischen Erstligisten FC Porto, bei dem er den zum FC Barcelona abgewanderten Deco ersetzen sollte. Hier kam er aber nur unregelmäßig zum Einsatz.

Werder Bremen[Bearbeiten]

Diego beim Training von Werder Bremen

Im Sommer 2006 wechselte Diego für ca. sechs Millionen Euro zu Werder Bremen in die deutsche Bundesliga und unterschrieb einen bis zum 30. Juni 2010 befristeten Vertrag. Damit löste er Miroslav Klose, der 2004 für fünf Millionen Euro vom 1. FC Kaiserslautern nach Bremen gewechselt war, als bis dahin teuersten Transfer der Vereinsgeschichte ab. Bei Werder folgte er Johan Micoud, der zu Girondins Bordeaux gewechselt war, auf der Spielmacher-Position nach. In seiner ersten Saison bei Werder erzielte er in 50 Pflichtspielen 15 Tore und bereitete weitere 16 Tore vor.[2] Zudem erhielt er aufgrund seiner Leistungen mehrere Auszeichnungen (siehe unten). Im September 2007 verlängerte Diego seinen bis 2010 gültigen Vertrag um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2011.[3]

Juventus Turin[Bearbeiten]

Diego bei Juventus Turin

Zur Saison 2009/10 wechselte Diego zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin in die Serie A. Der Brasilianer erhielt einen bis zum 30. Juni 2014 befristeten Vertrag. Die Ablösesumme lag bei 24,5 Millionen Euro und konnte erfolgsabhängig auf bis zu 27 Millionen steigen.[4] In seinem zweiten Pflichtspiel für Juventus beim AS Rom erzielte er zwei Treffer zum 3:1-Sieg.[5] Im Laufe der Saison geriet Diego nach einer insgesamt durchwachsenen Spielzeit in die Kritik.[6] Deshalb spielte er bei Trainer Luigi Delneris Planungen für die Saison 2010/11 keine Rolle mehr und sollte verkauft werden.[7]

VfL Wolfsburg[Bearbeiten]

Im August 2010 kehrte Diego in die Bundesliga zurück zum VfL Wolfsburg. Der Brasilianer unterschrieb bei den Wolfsburgern, die eine Ablösesumme von 15,5 Millionen Euro zahlten, einen Vertrag bis 2014.[8][9] Diego absolvierte am 28. August (2. Spieltag) bei der 3:4-Heimniederlage gegen den 1. FSV Mainz 05 sein erstes Spiel für die Niedersachsen und erzielte den Treffer zum zwischenzeitlichen 3:0.

Am letzten Spieltag der Saison 2010/11 verließ Diego das Mannschaftshotel der zu diesem Zeitpunkt nur einen Punkt vom Abstiegsplatz entfernten Wolfsburger, nachdem er dort bei der Mannschaftssitzung erfahren hatte, dass er nicht in der Startaufstellung stehen würde. Diego wurde vom VfL Wolfsburg deswegen abgemahnt und musste eine Geldstrafe zahlen.[10] Medien berichteten, dass sich die Höhe der Geldstrafe auf 500.000 Euro belaufen habe.[11] Am 24. Juni 2011 kündigte der VfL Wolfsburg an, dass man sich von Diego trennen werde.[12] Er durfte zwar am Mannschaftstraining teilnehmen, wurde aber von Trainer Magath für die Spiele des VfL nicht berücksichtigt.

Einjährige Leihe nach Madrid[Bearbeiten]

Am 31. August 2011 wechselte Diego auf Leihbasis für die Saison 2011/12 zu Atlético Madrid.[13] Sein erstes Pflichtspieltor schoss er am 15. September 2011 beim 2:0-Sieg gegen den Celtic FC in der UEFA Europa League.[14] Am 9. Mai 2012 gewann Diego mit seiner Mannschaft das Finale in Bukarest. Beim Sieg über Athletic Bilbao erzielte er das 3:0.[15]

Rückkehr nach Wolfsburg[Bearbeiten]

Nach Auslaufen seines Leihvertrages kehrte Diego zur Saison 2012/13 nach Wolfsburg zurück. Nachdem kein neuer Arbeitgeber für den Spielmacher gefunden worden war, entschloss sich Trainer Felix Magath, mit Diego in die Saison zu gehen.[16] Diego entschuldigte sich außerdem in einem offenen Brief für sein Fehlverhalten im Mai 2011 und bedankte sich für seine zweite Chance beim VfL.[17]

Atlètico Madrid[Bearbeiten]

Am 31. Januar 2014 kehrte Diego ein halbes Jahr vor seinem Vertragsende in Wolfsburg in die Primera División zu Atlético Madrid zurück. Er unterschrieb einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2013/14.[18]

Fenerbahçe Istanbul[Bearbeiten]

Am 27. Mai 2014 verließ Diego Madrid und schloss sich dem türkischen Meister Fenerbahçe Istanbul an.[19] Mitte Juli 2014 unterschrieb er bei den Istanbulern einen Dreijahresvertrag.[20]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Diego bei der Nationalmannschaft

Diego spielte erstmals am 30. April 2003 gegen Mexiko in der brasilianischen A-Nationalmannschaft. Im Juli 2003 nahm er am Gold Cup teil, bei dem er in seinem dritten Länderspiel am 15. Juli 2003 gegen Honduras seinen erster Länderspieltreffer erzielte. Im Juli 2004 nahm er mit der Mannschaft an der Copa América teil und stand im Finale gegen Argentinien am 25. Juli 2004.

In den folgenden zweieinhalb Jahren wurde Diego nicht mehr in der Seleção eingesetzt und verpasste dadurch unter anderem die WM 2006. Am 15. November 2006 kam er unter Nationaltrainer Dunga im Spiel gegen die Schweiz (2:1) erstmals wieder zu einem Länderspieleinsatz, als er in der 89. Minute eingewechselt wurde.[21]

Am 1. Juni 2007 markierte er zur Einweihung (erstes A-Länderspiel) des neuen Wembley-Stadions gegen England den 1:1-Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit.[22]

Ende Juni 2007 nahm Diego mit Brasilien an der Copa América teil; er wurde im ersten Spiel zur Halbzeit ausgewechselt und im dritten Spiel sowie dem Halbfinale jeweils in der 73. Minute eingewechselt. Im Finale gegen Argentinien, das Brasilien mit 3:0 gewann, wurde er in der Schlussminute eingewechselt.

Sein bisher letztes Länderspiel für die A-Nationalmannschaft bestritt er am 10. September 2008 beim 0:0 im WM-Qualifikationsspiel gegen Bolivien.[23] Für die WM 2010 und Copa América 2011 wurde er nicht berücksichtigt.

Olympia 2008[Bearbeiten]

Für die Olympischen Sommerspiele 2008 wurde Diego am 8. Juli 2008 von Nationaltrainer Carlos Dunga nominiert. Obwohl Werder Bremen es Diego untersagt hatte, nach Peking zu fliegen, setzte er sich - wie auch weitere Nationalspieler aus Bundesligavereinen - über das Verbot hinweg.[24] Er kam in allen sechs Spielen des Turniers zum Einsatz. In der Vorrunde erzielte er gegen China einen Treffer und im Spiel um Bronze gegen Belgien das Führungstor (Endstand 3:0).

Privates[Bearbeiten]

Am 28. Mai 2010 heiratete er seine langjährige Lebensgefährtin Bruna Letícia Araújo.[25] Am 1. Februar 2011 kam ihr gemeinsamer Sohn zur Welt.[26]

Neben seinem brasilianischen Pass besitzt er auch die italienische Staatsangehörigkeit.

Erfolge / Auszeichnungen[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

FC Santos (2002–2004)

FC Porto (2004–2006)

Werder Bremen (2006–2009)

Atlético Madrid (2011–2012 und seit 2014)

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Persönliche Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Bester Feldspieler in der 1. Bundesliga 2006/2007 laut Kicker-Umfrage
  • Zweiter bei der Wahl zum Fußballer des Jahres 2007 in Deutschland
  • Fünfmal Fußballer des Monats
  • Sechs Nominierungen zum Fußballer des Monats
  • VDV-Spieler der Saison 2006/07
  • Bester Feldspieler in der 1. Bundesliga der Hinrunde der Saison 2007/08 laut Kicker-Umfrage unter den Bundesliga-Fußballern
  • Tor des Jahres 2007 (gegen Alemannia Aachen zum 3:1 im April 2007 aus 63,8 m Entfernung)
  • Dreimal Schütze des Tors des Monats: Oktober 2006, April 2007, November 2007
  • Dritter zur Wahl des Spielers der Saison 2008/09 mit 11,5 %
  • 2008: Handabdruck auf der Mall of Fame

Fußballer/Tor des Monats[Bearbeiten]

  • Bereits nach nur drei Bundesligaspielen in der Saison 2006/07 wurde Diego zum Fußballer des Monats August gewählt.
  • Sein Tor zum 1:0 im Bundesligaspiel gegen Bayern München am 21. Oktober 2006 wurde zum Tor des Monats Oktober ausgewählt. Gleichzeitig gewann er die Wahl zum Fußballer des Monats Oktober.
  • Im Dezember 2006 wurde er zum dritten Mal Fußballer des Monats. Ausschlaggebend waren seine Tore und Vorlagen gegen Hertha BSC und Eintracht Frankfurt.
  • Bereits kurze Zeit später erhielt Diego von der Vereinigung der Vertragsfußballspieler (VDV) die Auszeichnung als bester Spieler der Saison 2006/07. 270 Profis aus der ersten Liga stimmten ab, wobei Diego mit 49,6 % klar vor seinem an zweiter Stelle liegenden damaligen Mannschaftskollegen Miroslav Klose (32,7 %) lag.
  • Große Aufmerksamkeit erregte sein Tor zum 3:1-Endstand gegen Alemannia Aachen (30. Spieltag, 20. April 2007), als er mit einem Schuss aus 63,8 Metern Torentfernung den Ball im Tor unterbringen konnte.[27] Dieser Treffer wurde zum Tor des Monats April und zum Tor des Jahres 2007 gewählt.
  • Im September und Dezember 2007 wurde Diego erneut zum Fußballer des Monats gewählt und ist mit nunmehr fünf Auszeichnungen neuer Rekordhalter. Von 275 befragten Bundesliga-Profis wurde Diego mit 44,9 % deutlich vor Franck Ribéry (21,5 %) und Rafael van der Vaart (16,8 %) zum Spieler der Hinrunde 2007/08 gewählt.[28]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Diego Ribas da Cunha – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biographie, "www2.diego10.com.br"
  2. Leistungsdaten Diego, transfermarkt.de. Abgerufen am 29. August 2010.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatTolle Nachricht: Diego verlängert bis 2011. www.werder.de, 22. September 2007, abgerufen am 26. Mai 2009.
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatUfficiale, Diego è della Juventus. www.juventus.com, 26. Mai 2009, abgerufen am 26. Mai 2009 (italienisch).
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatItalien feiert Juves Ex-Bremer «Maradiego». In: Süddeutsche Zeitung. 31. August 2009, abgerufen am 9. September 2009.
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatJuventus will Diego wieder loswerden. In: Rheinische Post. 12.Mai 2010, abgerufen am 24. Dezember 2010.
  7. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatJuventus plant ohne Diego. www.goal.com, 7. Juni 2010, abgerufen am 25. Juni 2010.
  8. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatVertrag bis 2014: Diego-Wechsel perfekt. www.vfl-wolfsburg.de, 27. August 2010, archiviert vom Original am 30. August 2010, abgerufen am 27. August 2010.
  9. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Format27 agosto 2010 - Accordo con il VFL Wolfsburg per la cessione definitiva del calciatore Da Cunha Diego. juventus.com, archiviert vom Original am 27. November 2010, abgerufen am 29. August 2010 (italienisch).
  10. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatAbmahnung und Geldstrafe für Diego. www.vfl-wolfsburg.de, 15. Mai 2011, archiviert vom Original am 19. Mai 2011, abgerufen am 15. Mai 2011.
  11. Frank Schacht: 500.000 Euro Geldstrafe für den Wolfsburger Diego. In: Die Welt, 22.Juni 2011.
  12. VfL Wolfsburg und Diego gehen getrennte Wege (Version vom 28. Juni 2011 im Internet Archive) 24. Juni 2011
  13. Vier Abgänge / Diego zu Atletico Madrid (Version vom 26. September 2011 im Internet Archive) (abgerufen am 31. August)
  14. kicker.de: Spielbericht Atlético Madrid - Celtic Glasgow (abgerufen am 16. September 2011)
  15. Benjamin Knaack: Falcao schießt Madrid zum Titel. In: Spiegel Online, 9. Mai 2012.
  16. Blick nach vorn, vfl-wolfsburg.de vom 3. August 2012
  17. Offener Brief, vfl-wolfsburg.de vom 3. August 2012
  18. siehe die Diego jugará en el Atlético hasta final de temporada. In: clubatleticodemadrid.com, 31. Januar 2014.
  19. goal.com: „We have agreed a deal with Diego - Fenerbahce“ (englisch, 7. Juni 2014, abgerufen am 6. Juli 2014)
  20. trtspor.com.tr: "Ve Diego Ribas imzayı attı" (abgerufen am 15. Juli 0214)
  21. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatStatistik Schweiz-Brasilien Freundschaftsspiele – 15.11.2006. www.football.ch, 15. November 2006, abgerufen am 17. Mai 009.
  22. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatDiego verdirbt Englands Wembley-Einstand. www.focus.de, 1. Juni 2007, abgerufen am 17. Mai 2009.
  23. rsssfbrasil.com: Seleção Brasileira (Brazilian National Team) 2008-2009
  24. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatPatrick Krull, Kai Niels Bogena: Diego verlässt Bremen gegen Werders Willen. In: Die Welt. 22. Juli 2008, abgerufen am 5. Mai 2009.
  25. Sarah Connors Ex hat geheiratet. In: Gala, 14. Juni 2010.
  26. Nasce filho do jogador brasileiro Diego (port.) fofoki.com, 2. Februar 2011, abgerufen am 15. Dezember 2012
  27. Diego trifft aus der eigenen Hälfte kicker.de
  28. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatBundesliga-Profis wählen Diego zum Spieler der Hinrunde. www.werder.de, 7. Januar 2008, abgerufen am 26. Mai 2009.