Nissan Gloria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nissan Gloria
Produktionszeitraum: 1959–2004
Klasse: Obere Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine, Kombi, Coupé
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: Nissan Fuga

Der Gloria ist ein von 1959 bis 2004 zunächst von dem japanischen Automobilhersteller Prince, später - nach der Prince-Übernahme durch Nissan im Jahr 1967 - von Nissan hergestellter Wagen der oberen Mittelklasse. Das Modell wurde von Nissan übernommen, obwohl das Werk mit dem Cedric bereits einen eigenen Wagen ähnlichen Zuschnittes im Programm führte. Es wurde im Gegensatz zu den kleineren Modellen des Konzerns zu keiner Zeit unter dem Markennamen Datsun, sondern stets als Nissan angeboten.

Ursprünglich auf dem Prince Skyline aufgebaut, war der Gloria ab 1971 ein Schwestermodell des Nissan Cedric, bis 2004 beide Modellreihen durch den Fuga abgelöst wurden.

Prince Gloria (BLSI), 1959–1963[Bearbeiten]

BLSI
Prince Gloria BLSI

Prince Gloria BLSI

Produktionszeitraum: 1959–1963
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotor:
1,9 Liter (60 kW)
Länge: 4380 mm
Breite: 1675 mm
Höhe: 1535 mm
Radstand: 2535 mm
Leergewicht: 1360 kg

Im Februar 1959 debütierte der Prince Gloria, ein technisch unveränderter Prince Skyline mit dem neuen 1,9-Liter-Vierzylinder des Werkes und luxuriöserer Ausstattung.

Prince Gloria (S40/W40), 1962–1967[Bearbeiten]

S40/W40
Prince Gloria Super 6 (1966)

Prince Gloria Super 6 (1966)

Produktionszeitraum: 1962–1967
Karosserieversionen: Limousine, Kombi
Motoren: Ottomotoren:
1,9–2,5 Liter
(70–100 kW)
Länge: 4650 mm
Breite: 1695 mm
Höhe: 1480 mm
Radstand: 2680 mm
Leergewicht: 1295 kg
Prince Gloria S40

Im Herbst 1962 lancierte Prince einen neuen Gloria mit eigener Karosserie (Limousine und Kombi) auf längerem Radstand als beim Skyline. Angeboten wurde der Gloria der Serie S40 sowohl mit dem bekannten 1,9-Liter-Vierzylinder als auch, ab 1963, mit einem neuen Zweiliter-Reihensechszylinder (als Gloria 6 Deluxe und Gloria Super 6). Ab 1964 kam ein Grand Gloria (Baureihe S44) mit 2,5-Liter-Sechszylindermaschine hinzu. Er war mit einer DeDion-Hinterachse versehen.

Nissan Gloria (A30/A130), 1967–1971[Bearbeiten]

A30/A130
Nissan Gloria A30 Kombi

Nissan Gloria A30 Kombi

Produktionszeitraum: 1967–1971
Karosserieversionen: Limousine, Kombi
Motoren: Ottomotoren:
2,0–2,5 Liter
(74–100 kW)
Länge: 4690 mm
Breite: 1695 mm
Höhe: 1445 mm
Radstand: 2680 mm
Leergewicht: 1295 kg

Im April 1967 erschien der noch von Prince entwickelte Gloria Typ A30 als Nissan. Die aufwändige DeDion-Hinterachse wich einer simplen Starrachse, die kantige Karosserie war wesentlich moderner gezeichnet. Den Antrieb übernahm anfangs der Prince-Zweiliter-Sechszylinder, der 1969 durch einen Nissan-Sechszylinder gleichen Hubraums ersetzt wurde. Es wurden weiterhin eine viertürige Limousine (in den Ausführungen Gloria, Gloria Super 6 und Gloria Super Deluxe) und ein fünftüriger Kombi (Gloria Van und Van Deluxe) angeboten.


Nissan Gloria (A230), 1971–1975[Bearbeiten]

A230
Nissan Gloria, Baureihe A230

Nissan Gloria, Baureihe A230

Produktionszeitraum: 1971–1975
Karosserieversionen: Limousine, Kombi, Coupé
Motoren: Ottomotoren:
2,0–2,6 Liter
(74–119 kW)
Dieselmotor:
2,0 Liter (44 kW)
Länge: 4690 mm
Breite: 1690 mm
Höhe: 1455 mm
Radstand: 2680 mm
Leergewicht: 1345 kg

Ab 1971 wurden Gloria und Cedric auf eine gemeinsame technische Basis gestellt, Unterschiede beschränkten sich auf Kosmetisches. Im Angebot standen nun viertürige Limousine, fünftüriger Kombi und ein zweitüriges Hardtop-Coupé, angetrieben von Sechszylindermotoren von 2 oder 2,6 Litern Hubraum. Während der Cedric als Datsun 200/240/260/280 C auch nach Europa exportiert wurde, blieb der Gloria dem Heimatmarkt vorbehalten.


Nissan Gloria (A330/331/332), 1975–1979[Bearbeiten]

A330/331/332
Nissan Gloria A330 Limousine

Nissan Gloria A330 Limousine

Produktionszeitraum: 1975–1979
Karosserieversionen: Limousine, Kombi, Coupé
Motoren: Ottomotoren:
2,0–2,8 Liter
(74–99 kW)
Dieselmotor:
2,2 Liter (69 kW)
Länge: 4785 mm
Breite: 1705 mm
Höhe: 1430 mm
Radstand: 2690 mm
Leergewicht: 1445 kg

Im Juli 1975 stellte Nissan die jüngste Gloria-Generation vor. Den Zweiliter-Basismotor gab es für den Taxibetrieb auch in Flüssiggas-Ausführung, der 2,6-Liter wuchs im Hubraum auf 2,8 Liter. Neu war zudem eine viertürige Hardtop-Limousine, die zu den bekannten Karosserieversionen hinzukam.

Nissan Gloria (A430), 1979–1983[Bearbeiten]

A430
Nissan Gloria A430 Limousine

Nissan Gloria A430 Limousine

Produktionszeitraum: 1979–1983
Karosserieversionen: Limousine, Kombi
Motoren: Ottomotoren:
2,0–2,8 Liter
(74–99 kW)
Dieselmotoren:
2,0–2,8 Liter
(41–69 kW)
Länge: 4825 mm
Breite: 1715 mm
Höhe: 1430 mm
Radstand: 2690 mm
Leergewicht: 1470 kg

1979 erschien ein neuer Gloria, der nur noch als betont kantig gestaltete Limousine mit oder ohne B-Säulen und als Kombi angeboten wurde. Zur Wahl standen Zweiliter-Sechszylinder mit Vergaser, Einspritzung oder Turbolader, der 2,8-Liter-Sechszylinder, zwei verschiedene Dieselmotoren (2,2 oder 2,8 Liter) und der Flüssiggas-Zweiliter für das Taxi-Gewerbe. Geschaltet wurde über ein Vierganggetriebe mit Lenkradschaltung, ein Fünfganggetriebe mit Mittelschaltung oder eine Dreigangautomatik. Der Zweiliter-Turbo war das erste japanische Serientriebwerk mit Abgasturbolader. Neu war auch die Verwendung von Elektronik bei der Motorsteuerung (ECCS-System).

Nissan Gloria (Y30), 1983–1987[Bearbeiten]

Y30
Nissan Gloria Y30 Limousine

Nissan Gloria Y30 Limousine

Produktionszeitraum: 1983–1987
Karosserieversionen: Limousine, Kombi
Motoren: Ottomotoren:
2,0–3,0 Liter
(74–150 kW)
Dieselmotoren:
2,3–2,8 Liter
(54–74 kW)
Länge: 4690–4860 mm
Breite: 1690–1720 mm
Höhe: 1445–1500 mm
Radstand: 2735 mm
Leergewicht: 1275–1505 kg

Im Juni 1983 fand der nächste Modellwechsel statt. An den Karosserievarianten änderte sich nichts, neuer Basismotor war ein Zweiliter-Vierzylinder, darüber rangierten ein gleichfalls neuer V6-Zweiliter und ein Dreiliter-V6, dazu gab es wieder den überarbeiteten 2,8-Liter-Diesel. Während die Limousinen bereits 1987 einen Nachfolger erhielten, blieben die Kombimodelle dieser Generation, nur leicht geändert, bis 1999 im Programm.


Nissan Gloria (Y31), 1987–1991[Bearbeiten]

Y31
Nissan Gloria Y31 Limousine

Nissan Gloria Y31 Limousine

Produktionszeitraum: 1987–1991
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotoren:
2,0–3,0 Liter
(85–153 kW)
Dieselmotor:
2,8 Liter (74 kW)
Länge: 4690 mm
Breite: 1695 mm
Höhe: 1445 mm
Radstand: 2735 mm
Leergewicht: 1380 kg

Im Juni 1987 debütierte der Gloria der Baureihe Y31 mit modernisierten Karosserien, weiterhin als reguläre oder Hardtop-Limousine. Motorisch tat sich wenig, neu war allerdings eine Zweiliter-Turboversion des Sechszylinders mit zwei obenliegenden Nockenwellen.

Nissan Gloria (Y32), 1991–1995[Bearbeiten]

Y32
Nissan Gloria Y32 Hardtop-Limousine, 1991

Nissan Gloria Y32 Hardtop-Limousine, 1991

Produktionszeitraum: 1991–1995
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotoren:
2,0–3,0 Liter
(85–190 kW)
Dieselmotor:
2,8 Liter (74 kW)
Länge: 4800 mm
Breite: 1745 mm
Höhe: 1405 mm
Radstand: 2760 mm
Leergewicht: 1660 kg

Ab dem Wechsel zum Y32 im Juni 1991 gab es den Gloria in Japan nur noch mit (Vier- oder Fünfgang-)Automatikgetriebe. An Motoren standen ein Zweiliter-V6, drei verschiedene Dreiliter-V6 (SOHC, DOHC, Turbo), ein V8 und nach wie vor der 2,8-Liter-Diesel im Programm.


Nissan Gloria (Y33), 1995–1999[Bearbeiten]

Y33
Nissan Gloria Y33, 1995–1999

Nissan Gloria Y33, 1995–1999

Produktionszeitraum: 1995–1999
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotoren:
2,0–3,0 Liter
(110–210 kW)
Dieselmotor:
2,8 Liter (74 kW)
Länge: 4800 mm
Breite: 1745 mm
Höhe: 1405 mm
Radstand: 2760 mm
Leergewicht: 1660 kg

Neben einer geänderten Karosserie besaß der im Juni 1995 eingeführte Gloria der Serie Y33 teils auch neue V6-Motoren der VQ-Serie. Die Frontpartie mit den Doppelscheinwerfern erinnerte, wie schon beim Vorgänger, ein wenig an Bentley-Modelle, das Heck an die zeitgenössische S-Klasse von Mercedes.


Nissan Gloria (Y34), 1999–2004[Bearbeiten]

Y34
Nissan Gloria, 1999–2004

Nissan Gloria, 1999–2004

Produktionszeitraum: 1999–2004
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotoren:
2,5–3,0 Liter
(140–210 kW)
Länge: 4860 mm
Breite: 1770 mm
Höhe: 1440 mm
Radstand: 2800 mm
Leergewicht: 1710 kg

Im Juni 1999 erschien der bislang letzte Nissan Gloria, ausschließlich als viertürige Limousine. Die seit den 1980er-Jahren produzierten Kombi-Modelle wurden gleichzeitig eingestellt. Angetrieben wurde der Y34 von V6-Motoren von 2,5 oder 3 Litern Hubraum, jeweils mit oder ohne Turbolader. Auf dem Y34 basierte auch der nur in Nordamerika angebotene Infiniti M45. Im Oktober 2004 wurde die Gloria-Produktion eingestellt.

Quellen[Bearbeiten]

  • Automobil Revue, Katalognummern 1960–1995
  • auto katalog, Ausgabe 1985/86
  • Xavier Chauvin: Japanische Automobile. Die kultigsten Modelle von 1960 bis 1975. Heel-Verlag, Königswinter 2007. ISBN 978-3898808248.

Weblinks[Bearbeiten]