Polnische Landstreitkräfte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Polnische Landstreitkräfte
Wojska Lądowe Rzeczypospolitej Polskiej
POL Wojska Lądowe.svg
Wappen der polnischen Landstreitkräfte
Aufstellung 1918
Land PolenPolen Polen
Streitkräfte Polnische Streitkräfte
Typ Teilstreitkraft
Stärke 43.704[1] Soldaten
Hauptquartier der Landstreitkräfte Warschau
Kriege Polnisch-Ukrainischer Krieg
Polnisch-Tschechoslowakischer Grenzkrieg
Polnisch-Sowjetischer Krieg
Polnisch-Litauischer Krieg
Zweiter Weltkrieg
Irakkrieg
Krieg in Afghanistan
EUFOR Tchad/RCA
Leitung
Jetziger
Kommandeur
Generalleutnant Zbigniew Głowienka
Insignien
Flagge der Polnischen Landstreitkräfte PL ground forces flag IIIRP.svg

Die Polnischen Landstreitkräfte (poln.: Wojska Lądowe Rzeczypospolitej Polskiej) sind eine Teilstreitkraft der Polnischen Streitkräfte.

Polnische Soldaten, Brodnica
Polnische Leopard 2A4
Polnische KTO Rosomak

Geschichte[Bearbeiten]

Gepanzerte Truppentransporter[Bearbeiten]

Gepanzerte Truppentransporter sind unter anderem Patria AMV, BRDM-2 und BRDM-1.

Panzer[Bearbeiten]

Der Hauptpanzer der polnischen Armee ist der PT-91 Twardy. Des weiteren werden noch 586 T-72M1 und 128 Leopard 2 genutzt.

Schützenpanzer[Bearbeiten]

Es befinden sich 1298 BMP-1 und BMP-2 in Nutzung.

Panzerabwehrlenkwaffen[Bearbeiten]

Die polnischen Landstreitkräfte besitzen unter anderem folgende Panzerabwehrlenkwaffen: die israelischen SPIKE ATGM, Spike-MR, die in Polen unter Lizenz hergestellt werden und die russischen AT-3 Sagger, AT-4 Spigot, AT-6 Spiral und AT-5 Spandrel.

Mehrfachraketenwerfer[Bearbeiten]

Polen verfügt unter anderem folgende Mehrfachraketenwerfer: aus Tschechien (RM-70), aus Russland (BM-21) und aus polnischer Produktion (WR-40 Langusta).

Bergepanzer[Bearbeiten]

Polen hat unter anderem den deutschen Bergepanzer 2.

Haubitzen[Bearbeiten]

Polen besitzt die im Jahr 2012 eingeführten Panzerhaubitzen HSW Krab und die 550 2S1 Goździk.

Helikopter[Bearbeiten]

Die polnischen Landstreitkräfte verfügen über viele Helikopter bspw.

  • Mi-24W-E und D
  • PZL W-3 Sokól
  • Mil Mi-2
  • Mil Mi-8
  • Mil Mi-17
  • SW-4

Waffen[Bearbeiten]

Sturmgewehre: Kbs wz. 96 Beryl, AK-47, AK-74, M16, M4 (Karabiner), HK G36, Kbk wz. 88 Tantal.

Handfeuerwaffen: Makarow (Pistole), Five-Seven, USP

Scharfschützengewehre: WKW Wilk,Bor, Dragunow-Scharfschützengewehr, Bushmaster BA50, Barrett M82

Granatwerfer: HK GMW 40 mm

Flugabwehr-Raketen[Bearbeiten]

Die polnischen Landstreitkräfte verfügen über viele Flugabwehr-Raketen. Unter anderem Raketen des Typs (Grom).(STRZAŁA-2).(KUB und OSA,und noch viele andere.

Aktuelle Gliederung[Bearbeiten]

Dem Oberkommando der Polnischen Armee unterstehen unmittelbar ein Korps, drei Divisionen und mehrere Brigaden:

  • 2. Mechanisierter Korps General Władysław Anders in Krakau
  • 11. Lebuser Panzerdivision König Jan III Sobieski in Żagań
  • 12. Stettiner Mechanisierte Division König Bolesław III. Schiefmund in Stettin
  • 16. Pommersche Mechanisierte Division König Kasimir IV. Jagiełło in Elbląg
  • 6. Luftlandebrigade Brigadegeneral Stanisław Franciszek Sosabowski in Krakau
  • 25. Luftbewegliche Brigade Fürst Józef Poniatowski in Tomaszów Mazowiecki
  • 21. Podhale-Schützen Brigade Brigadegeneral Mieczysław Boruta-Spiechowicz in Rzeszów
  • 23. Schlesische Artilleriebrigade in Bolesławiec
  • 1. Pommersche Logistikbrigade König Kasimir III. der Große in Bydgoszcz

sowie weitere Brigaden[2]

Gliederung des Polnischen Heeres im Jahr 2010 (zum Vergrößern anklicken)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Polnische Landstreitkräfte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Podstawowe informacje o budżecie resortu obrony narodowej na 2010 rok.
  2. [1]