Castelmola

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Castelmola
Wappen
Castelmola (Italien)
Castelmola
Staat Italien
Region Sizilien
Metropolitanstadt Messina (ME)
Lokale Bezeichnung Castermula
Koordinaten 37° 52′ N, 15° 17′ OKoordinaten: 37° 52′ 0″ N, 15° 17′ 0″ O
Höhe 550 m s.l.m.
Fläche 16 km²
Einwohner 1.088 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte 68 Einw./km²
Postleitzahl 98030
Vorwahl 0942
ISTAT-Nummer 083015
Volksbezeichnung Castelmolesi
Blick auf Castelmola
Blick auf Castelmola

Castelmola ist eine italienische Gemeinde in der Metropolitanstadt Messina in der Autonomen Region Sizilien mit 1088 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) und ist Mitglied der Vereinigung I borghi più belli d’Italia[2] (Die schönsten Orte Italiens).

Lage und Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt 529 m s.l.m. auf dem Gipfel des Monte Tauro. Die Entfernung zur Nachbargemeinde Taormina beträgt drei Kilometer, nach Messina sind es 46 Kilometer, nach Catania 56 Kilometer. Haupterwerbszweig der Einwohner ist der Tourismus.

Die Nachbargemeinden sind Gaggi, Letojanni, Mongiuffi Melia und Taormina.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Castelmola wurde im 8. Jahrhundert v. Chr. von den Sikelern gegründet. Im Jahr 392 v. Chr. wurde die Stadt zusammen mit Taormina von Dionysios I. zerstört und 350 v. Chr. wieder aufgebaut. Im Jahr 902 wurde der Ort erneut von den Arabern zerstört. Im Mittelalter war Castelmola im Besitz verschiedener adliger Familien. Von 1929 bis 1947 gehörte der Ort zu Taormina.

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche San Giorgio an der Piazza Antonio aus dem 17. Jahrhundert
  • Kastell aus dem Mittelalter, im 16. Jahrhundert erweitert
  • Wallfahrtskirche Madonna della Rocca auf halber Wegstrecke nach Taormina, erbaut im 17. Jahrhundert
  • Cocolamazzo di Mola, Schachtgräber vom 10. bis zum 7. Jahrhundert v. Chr.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Castelmola – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.
  2. I borghi più belli d’Italia. Borghipiubelliditalia.it, abgerufen am 29. Mai 2017 (italienisch).