Couffé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Couffé
Wappen von Couffé
Couffé (Frankreich)
Couffé
Region Pays de la Loire
Département Loire-Atlantique
Arrondissement Châteaubriant-Ancenis
Kanton Ancenis
Gemeindeverband Pays d’Ancenis
Koordinaten 47° 24′ N, 1° 17′ WKoordinaten: 47° 24′ N, 1° 17′ W
Höhe 7–73 m
Fläche 39,97 km2
Einwohner 2.543 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 64 Einw./km2
Postleitzahl 44521
INSEE-Code
Website http://www.couffe.fr/

Couffé ist eine französische Gemeinde im Département Loire-Atlantique mit 2.543 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) in der Region Pays de la Loire. Sie ist dem Kanton Ancenis (bis 2015: Kanton Ligné) und dem Arrondissement Châteaubriant-Ancenis zugeteilt. Die Einwohner werden Coufféens genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Couffé liegt im nördlichen Loiretal etwa 35 Kilometer östlich von Nantes am Hâvre, einem Nebenfluss der Loire. Die Gemeinde liegt im Weinbaugebiet Coteaux d’Ancenis. Umgeben wird Couffé von den Nachbargemeinden Mouzeil im Norden und Nordwesten, Mésanger im Osten und Nordosten, Ancenis-Saint-Géréon im Südosten, Oudon im Süden, Le Cellier im Südwesten sowie Ligné im Westen.

Durch die Gemeinde führt die Autoroute A11.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 1.267 1.318 1.262 1.469 1.805 1.790 2.137 2.330
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Pierre
  • Kirche Saint-Pierre. Die künstlerische Verglasung wurde von der zunächst in Nantes, später in Kassel-Wehlheiden tätigen Glasmaler-Werkstatt Ely geschaffen.[1]
  • Kapelle Saint-Symphorien
  • Schloss Le Villejégu, Monument historique seit 1984
  • Schloss La Contrie
  • Brücke von La Gravelle
  • Domäne Loge aux Moines
  • sieben historische Mühlen

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit folgenden Gemeinden bestehen Partnerschaften:

  • Bogel in Rheinland-Pfalz, Deutschland, seit 1984
  • Wellow in England, Vereinigtes Königreich, seit 1991
  • Tescani in Rumänien, seit 2000
  • Gourkovo in Bulgarien, seit 2003

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Couffé – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Götz J. Pfeiffer: "verdankt die Begründung dieser Kunstindustrie der Familie Ely". Familie und Glasmalerei-Werkstatt Ely in Kassel, Nantes und Wehlheiden. In: Zeitschrift des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde. Band 121, 2016, S. 175–200.