Denipaire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Denipaire
Denipaire (Frankreich)
Denipaire
Region Grand Est
Département Vosges
Arrondissement Saint-Dié-des-Vosges
Kanton Raon-l’Étape
Gemeindeverband Saint-Dié-des-Vosges
Koordinaten 48° 21′ N, 6° 58′ OKoordinaten: 48° 21′ N, 6° 58′ O
Höhe 333–660 m
Fläche 7,02 km2
Einwohner 246 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 35 Einw./km2
Postleitzahl 88210
INSEE-Code

Mairie Denipaire

Denipaire ist eine französische Gemeinde mit 246 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Vosges in der Region Grand Est. Sie gehört zum Arrondissement Saint-Dié-des-Vosges und zum Kanton Raon-l’Étape (bis 2015: Kanton Senones). Die Einwohner nennen sich Denipairien(ne)s.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

die Hure in Denipaire

Denipaire liegt in den Vogesen am Fluss Hure, etwa zehn Kilometer nördlich von Saint-Dié-des-Vosges. Nachbargemeinden von Denipaire sind Moyenmoutier im Norden, Ban-de-Sapt im Nordosten, Saint-Jean-d’Ormont im Südosten, Saint-Dié-des-Vosges im Süden sowie Hurbache im Westen.

Nördlich und südlich des Huretales steigt das waldreiche Gelände auf Höhen von über 500 m an. Die höchste Erhebung im Gemeindegebiet bildet der Nordhang des Roche des Corbeaux mit 660 m über dem Meer im äußersten Süden.

Denipaire wird umgeben von den Nachbargemeinden Moyenmoutier im Norden, Ban-de-Sapt im Nordosten, Saint-Jean-d’Ormont im Osten, Saint-Dié-des-Vosges im Süden sowie Hurbache im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 209 234 222 250 266 287 237 253

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Denipaire gibt es weder Kirchen noch Kapellen. Für die Gläubigen ist die Pfarrei der Nachbargemeinde Hurbache zuständig. Südlich der Hurebrücke steht ein Flurkreuz.

typisches Vogesenhaus in Denipaire

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Denipaire – Sammlung von Bildern