Route nationale 59

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/FR-N
Route nationale 59 in Frankreich
N 59
Basisdaten
Betreiber:
Gesamtlänge: 75 km (aktuell)
96 km (historisch: 1824–2006)

Regionen:

Straßenverlauf
Vorlage:AB/Wartung/Leer historischer Straßenverlauf bis 1973
(mit heutigen Bezeichnungen)
Département Meurthe-et-Moselle
Straße als D 590
Ortschaft Lunéville D 400 (ehem. N 4)
Ortschaft Moncel-lès-Lunéville
Ortschaft Saint-Clément
Ortschaft Chenevières
Ortschaft Ménil-Flin
Ortschaft Azerailles
Ortschaft Baccarat D 935 (ehem. N 435)
Ortschaft Bertrichamps
Département Vosges
Straße als D 259
Ortschaft Raon-l’Étape D 159B (ehem. N 59bis)
D 392A (ehem. N 392A)
Ortschaft Saint-Blaise
Ortschaft Etival-Clairefontaine D 424 (ehem. N 424)
Ortschaft la Voivre
Straße als VC
Ortschaft Saint-Dié-des-Vosges D 415 (ehem. N 415)
D 420 (ehem. N 420)
Straße als D 420
Ortschaft Sainte-Marguerite D 420 (ehem. N 420)
Straße als N 59
Ortschaft Remomeix
Straße als D 459
Ortschaft Raves
Ortschaft Gemaingoutte
Ortschaft Wisembach
Pass Col de Sainte-Marie (772 Meter)
Département Haut-Rhin
Ortschaft Sainte-Marie-aux-Mines D 416 (ehem. N 416)
Maurice-Lemaire-Tunnel
Ortschaft Sainte-Croix-aux-Mines
Ortschaft Lièpvre
Straße als N 59
Kreuzung D 424 (ehem. N 424)
Ortschaft Châtenois (Bas-Rhin)Vorlage:AB/Wartung/Parameter 5
Straße als D 1059
Ortschaft Sélestat D 1083 (ehem. N 83) / D 159 (ehem. N 424)

Die Route nationale 59, kurz N 59 oder RN 59, ist eine französische Nationalstraße.

Aktueller Straßenverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die aktuelle Nationalstraße führt seit 1824 von Lunéville nach Sélestat, geht auf die Route impériale 78 zurück und hatte bis 2006 eine Länge von 96 Kilometern.

2006 wurde die Passstraße über den 772 Meter über NN liegenden "Col de Sainte-Marie" herabgestuft, da parallel die durch mautpflichtigen Maurice-Lemaire-Tunnel führende Nationalstraße 159 verläuft. Dadurch verkürzte sich ihre Länge auf 75 Kilometer. Zwischen Saint-Dié und Lunéville ist die N 59 als Schnellstraße ausgebaut und umgeht dabei die Orte, ebenso zwischen Sainte-Marie-aux-Mines und Châtenois. Dabei wurde die alte Führung zwischen Raon-l'Etape und Saint-Die durch die Orte zu Départementsstraßen mit vielen wechselnden Nummern und vereinzelt Kommunalstraßen abgestuft.

Streckenführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Position höchst zulässige Gesamtgeschwindigkeit Fahrbahnen km Typ Abschnitt Breitengrad Längengrad
1 50 3 (2) Beginn in Stadt Grenoble-Boulevard Jean Pain 45.1875 5.7379
2 70 3 (2) Normaler Abschnitt 45.1889 5.7415
3 0.2 70 3 (2) Brücke l'Isère 45.1899 5.7429
4 0.5 70 3 (2) Teil-Anschlussstelle Cimetière du Grand Sablon 45.1923 5.7461
5 1 70 3 (2) Le Grand Sablon - Hôpital nord 45.1967 5.7528
6 1.5 3 (2) Teil-Anschlussstelle Le Grand Sablon - Hôpital nord 45.1992 5.7562
7 2 110 3 (2) Ende an Kreisverkehr Meylan - Carrefour de l'Europe - A4 45.2005 5.7587
8 110 2 Beginn der Autobahn A430 45.6488 6.3372
9 0.5 110 2 Teil-Anschlussstelle Chambéry 45.6490 6.3409
10 110 2 Normaler Abschnitt 45.6495 6.3442
11 1 110 2 Vollständige Anschlussstelle Gilly 45.6530 6.3568
12 2 110 2 Teil-Anschlussstelle  Einkaufszentrum 45.6554 6.3682
13 2.1 110 2 Teil-Anschlussstelle ZI Chiriat - Einkaufszentrum 45.6558 6.3700
14 2.5 110 2 Vollständige Anschlussstelle Albertville (west) 45.6579 6.3760
15 3 110 2 Teil-Anschlussstelle Grignon Albertin // Rue Pasteur 45.6609 6.3823
16 4 110 2 Vollständige Anschlussstelle 'D1212_73 Albertville Stadt - Annecy - Ugine 45.6628 6.3877
17 4.5 110 2 Brücke Arly 45.6629 6.3905
18 6 110 2 Vollständige Anschlussstelle Albertville (ost)-Conflans 45.6622 6.4085
19 8 110 2 Teil-Anschlussstelle Tours-en-Savoie 45.6513 6.4360
20 8.5 110 2 Teil-Anschlussstelle ZI la Bâthie 45.6444 6.4387
21 11 110 2 Vollständige Anschlussstelle La Bâthie 45.6289 6.4444
22 13 110 2 La Bâthie Arbine 45.6113 6.4509
23 15.5 110 2 Teil-Anschlussstelle Saint-Paul 45.5946 6.4474
24 16.5 110 2 Teil-Anschlussstelle Cevins 45.5871 6.4530
25 19 90 2 Teil-Anschlussstelle Feissons-sur-Isère 45.5636 6.4690
26 19.1 90 2 Teil-Anschlussstelle Feissons-sur-Isère 45.5550 6.4680
27 20 90 2 Teil-Anschlussstelle ND de Briançon - La Léchère 45.5420 6.4689
28 21 90 2 Brücke Viaduk Champ du Comte 45.5328 6.4748
29 22 90 2 Teil-Anschlussstelle La Léchère 45.5240 6.4827
30 23 90 2 Teil-Anschlussstelle La Léchère 45.5196 6.4859
31 24 90 2 Teil-Anschlussstelle Aigueblanche 45.5134 6.4951
32 26 90 2 Teil-Anschlussstelle Aigueblanche 45.5033 6.5110
33 26.5 80 2 Tunneleinfahrt Ponserand (Tunnel) Länge: 1400 m 45.4981 6.5137
34 27 80 2 Tunneleinfahrt 45.4888 6.5202
35 27 90 2 Teil-Anschlussstelle  Moûtiers (nord) 45.4903 6.5189
36 27 90 2 Brücke Isère 45.4878 6.5202
37 28 90 2 Teil-Anschlussstelle Les Ménuires - Val Thorens 45.4851 6.5234
38 28.5 90 2 Brücke Doron 45.4816 6.5258
39 29 70 1 Vollständige Anschlussstelle Moûtiers (Stadt)-Brides-les-Bains-Courchevel 45.4811 6.5284
40 29 70 1 Ende an Straße N-90 Moûtiers 45.4818 6.5314
41 90 1 45.4830 6.5363
42 90 1 Montfort/Pomblière 45.4958 6.5540
43 90 Teil-Anschlussstelle 2 45.5025 6.5625
44 90 2 Teil-Anschlussstelle Saint-Marcel - D88 45.5080 6.5648
45 90 1 (2) 45.5130 6.5665
46 90 1 Siaix (Tunnel) 45.5200 6.5710
47 90 1 Siaix (Tunnel) 45.5273 6.5790
48 90 2 (1) Viaduk Centron 45.5288 6.5865
49 90 1 Viaduk Centron 45.5288 6.5921
50 90 2 45.5295 6.5949
51 110 2 Teil-Anschlussstelle Centron (süd) 45.5300 6.5963
52 110 2 Vollständige Anschlussstelle Centron 45.5394 6.6037
53 110 2 Ende an Straße 45.5394 6.6037
54 90 1 45.5520 6.6355
55 90 1 Aime (west) 45.5520 6.6355
56 90 1 Aime (süd) 45.5534 6.6480
57 90 2 Teil-Anschlussstelle  Aime (ost) 45.5558 6.6565
58 90 1 Aime (ost) 45.5568 6.6602
59 90 1 45.5568 6.6602

Seitenäste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

N 59a[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Route nationale 59A, kurz N 59A oder RN 59A, wurde 1976 für die Straße durch den Tunnel Maurice Lemaire vergeben. Sie stellte eine (kostenpflichtige) Alternative für die über den Pass "Col de Sainte-Marie" führende N59 dar. 1978 wurde sie zur Nationalstraße 159 umgewidmet und verbindet seit der Abstufung der Passstraße die beiden Teile der N 59 miteinander.

N 59bis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

N159[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die seit 1978 existierende N159 ist ein Seitenast der N59. sie führt in den Vogesen durch den Tunnel Maurice Lemaire und stellt die Alternative zur Passstrasse über den Col de Sainte-Marie dar.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]