Hollnich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Hollnich
Hollnich
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Hollnich hervorgehoben

Koordinaten: 50° 4′ N, 7° 29′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Rhein-Hunsrück-Kreis
Verbandsgemeinde: Kastellaun
Höhe: 450 m ü. NHN
Fläche: 2,27 km2
Einwohner: 305 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 134 Einwohner je km2
Postleitzahl: 56288
Vorwahl: 06762
Kfz-Kennzeichen: SIM, GOA
Gemeindeschlüssel: 07 1 40 055
Gemeindegliederung: 3 Ortsteile
Adresse der Verbandsverwaltung: Kirchstraße 1
56288 Kastellaun
Website: www.hollnich.de
Ortsbürgermeister: Rainer Scherer
Lage der Ortsgemeinde Hollnich im Rhein-Hunsrück-Kreis
BoppardBadenhardBeulichBickenbach (Hunsrück)BirkheimDörthEmmelshausenGondershausenHalsenbachHausbayHungenrothKarbach (Hunsrück)KratzenburgLeiningen (Hunsrück)LingerhahnMaisbornMermuthMorshausenMühlpfadNey (Hunsrück)NiedertNorathPfalzfeldSchwall (Rhein-Hunsrück-Kreis)ThörlingenUtzenhainAlterkülzBell (Hunsrück)BeltheimBraunshornBuch (Hunsrück)DommershausenGödenrothHasselbach (Hunsrück)HollnichKastellaunKorweilerLahrMastershausenMichelbach (Hunsrück)MörsdorfRoth (Rhein-Hunsrück-Kreis)SpesenrothUhlerZilshausenBärenbach (Hunsrück)BelgBüchenbeurenDickenschiedDill (Gemeinde)DillendorfGehlweilerGemünden (Hunsrück)Hahn (Hunsrück)Hecken (Hunsrück)HeinzenbachHenau (Hunsrück)Hirschfeld (Hunsrück)Kappel (Hunsrück)Kirchberg (Hunsrück)KludenbachLaufersweilerLautzenhausenLindenschiedMaitzbornMetzenhausenNieder KostenzNiedersohrenNiederweiler (Hunsrück)Ober KostenzRaversbeurenReckershausenRödelhausenRödern (Hunsrück)Rohrbach (Hunsrück)SchlierschiedSchwarzenSohrenSohrschiedTodenrothUnzenbergWahlenauWomrathWoppenrothWürrichArgenthalBenzweilerDichtelbachEllern (Hunsrück)Erbach (Hunsrück)KisselbachLiebshausenMörschbachRiesweilerRheinböllenSchnorbachSteinbach (Hunsrück)DamscheidLaudertNiederburgOberweselPerscheidSankt GoarUrbar (Rhein-Hunsrück-Kreis)WiebelsheimBubachRiegenrothLaubach (Hunsrück)Horn (Hunsrück)KlosterkumbdBudenbachBergenhausenRayerschiedWahlbach (Hunsrück)AltweidelbachPleizenhausenMutterschiedNiederkumbdSimmern/HunsrückNeuerkirchWüschheim (Hunsrück)Reich (Hunsrück)BiebernKülz (Hunsrück)KümbdchenKeidelheimFronhofenHolzbachNannhausenTiefenbach (Hunsrück)OhlweilerSargenrothSchönborn (Hunsrück)OppertshausenBelgweilerRavengiersburgMengerschiedHessenLandkreis Mainz-BingenLandkreis Mainz-BingenLandkreis Bad KreuznachLandkreis BirkenfeldLandkreis Bernkastel-WittlichRhein-Lahn-KreisLandkreis Mayen-KoblenzLandkreis Cochem-ZellKarte
Über dieses Bild

Hollnich ist eine Ortsgemeinde im Rhein-Hunsrück-Kreis in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Kastellaun an.

Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Hollnich, Gammelshausen und Rothenbusch.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindehaus in Hollnich

Hollnich gehörte im Mittelalter zur Grafschaft Katzenelnbogen. Die Grafen von Sponheim hatten Einkünfte aus dem Ort. Mit der Besetzung des Linken Rheinufers 1794 durch französische Revolutionstruppen wurde der Ort französisch, 1815 wurde er auf dem Wiener Kongress dem Königreich Preußen zugeordnet. Seit 1946 ist der Ort Teil des Landes Rheinland-Pfalz.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat in Hollnich besteht aus sechs Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem. Bis 2014 gehörten dem Gemeinderat acht Ratsmitglieder an.[2]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsbürgermeister ist Rainer Scherer. Bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 war kein Kandidat angetreten, er wurde durch den Gemeinderat am 12. August 2019 gewählt und ist damit Nachfolger von Hans Peter Christ.[3][4]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen von Hollnich
Blasonierung: „In Gold (Gelb) ein von Rot und Silber (Weiß) zweireihig geschachter Schräglinksbalken; oben wachsend ein herschauender blau gekrönter roter Löwe und unten ein fünfblättriger bewurzelter roter Busch.“
Wappenbegründung: Das Wappen wurde am 31. Oktober 1990 durch die Bezirksregierung Koblenz genehmigt. Es repräsentiert die drei Ortsteile; der Löwe entstammt dem Wappen der Grafen von Katzenelnbogen, die vom 15. bis zum 18. Jahrhundert über den Kernort Hollnich herrschten. Der Schachbalken steht für den Ortsteil Gammelshausen und erinnert daran, dass die Grafen von Sponheim über Kastellaun herrschten, zu dem der Ort als Pfarrwittum gehörte. Der Busch steht redend für den erst 1969 entstandenen Ortsteil Rothenbusch.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Hollnich – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2019, Kreise, Gemeinden, Verbandsgemeinden (Hilfe dazu).
  2. Der Landeswahlleiter RLP: Gemeinderatswahl 2019 Hollnich. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  3. Der Landeswahlleiter RLP: Direktwahlen 2019. siehe Kastellaun, Verbandsgemeinde, 24. Ergebniszeile. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  4. Amtsblatt Kastellaun: Aus der konstituierenden Sitzung des Ortsgemeinderates Hollnich am 12.08.2019. Ausgabe 34/2019. Abgerufen am 6. Oktober 2019.