Ironman Japan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tōya-See
Tōyako

Der Ironman Japan ist eine jährlich im August stattfindende Triathlon-Sportveranstaltung über die Ironman-Distanz (3,86 km Schwimmen, 180,2 km Radfahren und 42,195 km Laufen) in Tōyako auf der japanischen Insel Hokkaidō.

Organisation[Bearbeiten]

DerYanmar Ironman Japan war 1985 neben dem Ironman New Zealand das zweite Rennen, das Qualifikationsplätze für den Ironman Hawaii vergeben durfte.[1][2] Der Wettkampf fand damals am alten Austragsort in Hikone am Biwa-See statt. Nach einigen Jahren wurde hier aus verschiedenen Gründen kein offizielles Ironman Rennen mehr ausgetragen. Den Streckenrekord auf der alten Strecke, dem Japan Long Distance Triathlon erzielte Dave Scott 1989 mit der damaligen Weltbestzeit von 8:01:32 Stunden. Den Rekord auf dem aktuellen Kurs hat 2008 der Australier Luke McKenzie mit der Zeit von 8:29:11 Stunden erreicht.
Die eigentlich für den 13. Juni 2010 geplante zehnte Austragung des Ironman Japan musste aus medizinischen Gründen aufgrund einer akuten Verbreitung der Maul- und Klauenseuche Ende Mai abgesagt werden.[3] Die 50 Startplätze wurden dann am 11. Juli auf Jeju-do (Südkorea) beim Jeju International Triathlon (JIT) vergeben. Einen Slot (= Startplatz) konnten aber nur Athleten bekommen, die auch schon für den Ironman Japan registriert waren („IQ-Division“).[4]

Der aktuelle Austragungsort ist Tōyako am Tōya-See (nördlichster See Japans) auf der Insel Hokkaidō. 2014 holte sich der Deutsche Michael Rünz den ersten Ironman-Sieg seiner Karriere.[5]

Streckenverlauf[Bearbeiten]

  • Die Schwimmstrecke liegt im Tōya-See und umfasst zwei Runden.
  • Die Radstrecke führt über eine Runde durch die umliegende Gegend entlang des Berges Yotei mit 1892 Höhenmetern.
  • Die Laufstrecke verläuft über zwei wellige Runden entlang des Tōya-Sees.

Siegerliste[Bearbeiten]

Ironman Japan[Bearbeiten]

Männer Frauen
Datum/Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
24. Aug. 2014 DeutschlandDeutschland Michael Rünz Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Harry Wiltshire FrankreichFrankreich Cedric Lassonde
31. Aug. 2013 DanemarkDänemark Martin Jensen TschechienTschechien Petr Vabroušek JapanJapan Kaito Tohara
21. Juni 2009 AustralienAustralien Luke Jarrod McKenzie AustralienAustralien Courtney Ogden TschechienTschechien Petr Vabroušek
22. Juni 2008 AustralienAustralien Luke Jarrod McKenzie AustralienAustralien Mitchell Anderson DeutschlandDeutschland Hans Mühlbauer
17. Juni 2007 Korea SudSüdkorea Park Byung-hoon JapanJapan Hayato Kawahara JapanJapan Hiroyuki Nishiuchi
28. Mai  2006 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris Lieto TschechienTschechien Petr Vabroušek Korea SudSüdkorea Park Byung-hoon
22. Mai  2005 AustralienAustralien Jason Shortis UngarnUngarn Péter Kropkó JapanJapan Hayato Kawahara
23. Mai  2004 UngarnUngarn Péter Kropkó AustralienAustralien Courtney Ogden NeuseelandNeuseeland Rhodes Bryan J.
18. Mai  2003 DeutschlandDeutschland Lothar Leder JapanJapan Yoshinori Tamura JapanJapan Hayato Kawahara
12. Mai  2002 JapanJapan Yoshinori Tamura AustralienAustralien Courtney Ogden AustralienAustralien Grant Webster
22. Juli 2001 JapanJapan Yoshinori Tamura AustralienAustralien Jason Shortis JapanJapan Takumi Obara
  1997 UngarnUngarn Péter Kropkó Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael McCormack
  1996 UngarnUngarn Péter Kropkó Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ken Glah DeutschlandDeutschland Steffen Hartig
  1995
  1992
  1991
  1990
  1989 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dave Scott Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Molina
  1988
30. Juni 1985 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dave Scott Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Molina
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2014 China RepublikRepublik China (Taiwan) Shiao Yu Li AustralienAustralien Jessica Fleming JapanJapan Tanaka Keiko
2013 China RepublikRepublik China (Taiwan) Shiao Yu Li AustralienAustralien Michelle Wu JapanJapan Emi Sakai
2009 LiechtensteinLiechtenstein Nicole Klingler AustralienAustralien Nicole Ward JapanJapan Megumi Shigaki
2008 JapanJapan Naomi Imaizumi Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bree Wee AustralienAustralien Sarah Pollett
2007 JapanJapan Naomi Imaizumi AustralienAustralien Kate Major JapanJapan Emi Shiono
2006 KanadaKanada Heather Fuhr AustralienAustralien Sarah Fien AustralienAustralien Angela Milne
2005 AustralienAustralien Sarah Fien JapanJapan Naomi Imaizumi JapanJapan Yoko Hori
2004 JapanJapan Yoko Hori AustralienAustralien Marissa Robbins AustralienAustralien Susan Peter
2003 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Deirdre Tennant DeutschlandDeutschland Nicole Leder AustralienAustralien Belinda Halloran
2002 SimbabweSimbabwe Paula Newby-Fraser Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Wendy Ingraham DeutschlandDeutschland Martina Lang
2001 JapanJapan Yoko Okuda JapanJapan Noriko Yamakura JapanJapan Sachi Kojima
1997 KanadaKanada Heather Fuhr
1996 KanadaKanada Heather Fuhr AustralienAustralien Alison Coote AustralienAustralien Karen Sitko
1995 KanadaKanada Heather Fuhr
1992 SimbabweSimbabwe Paula Newby-Fraser
1991 SimbabweSimbabwe Paula Newby-Fraser
1990 SimbabweSimbabwe Paula Newby-Fraser
1989 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Julie Moss*
1988 SimbabweSimbabwe Paula Newby-Fraser
1985 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Julie Moss
* Hinter Dave Scott und Scott Molina erreichte Julie Moss als Gesamtdritte das Ziel.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://ap.ironman.com/media-library/images/galleries/non-event/history/1980s.aspx#axzz3BWJQbwTR
  2. Ironman Media Guide 2010 (PDF)
  3. 2010 Ironman Japan event cancelled
  4. Ironman Japan Athletes Offered Qualifying Opportunity
  5. Ironman Japan: Erster Ironmanerfolg für Michael Rünz (24. August 2014)

Weblinks[Bearbeiten]