Olympische Sommerspiele 1956/Rudern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rudern bei den XVI. Olympischen Sommerspielen
Logo
Logo
Information
Austragungsort AustralienAustralien Ballarat
Wettkampfstätte Lake Wendouree
Nationen 25
Athleten 242 (alle männlich)
Datum 23.–27. November 1956
Entscheidungen 7
1952 Helsinki

Bei den XVI. Olympischen Spielen 1956 in Melbourne wurden sieben Wettbewerbe im Rudern ausgetragen. Zwischen dem 23. und dem 27. November 1956 traten insgesamt 242 männliche Athleten aus 25 Nationen an. Austragungsort war der Lake Wendouree nahe Ballarat.

Die erfolgreichste Nation waren die Vereinigten Staaten, deren Boote drei der sieben Wettbewerbe gewannen und sich darüber hinaus zwei Silbermedaillen und eine Bronzemedaille sicherten. Dahinter folgte die Sowjetunion mit zwei Goldmedaillen und je einer Silber- und Bronzemedaille. Jeweils ein Olympiasieg gelang Booten aus Italien und Kanada, wobei die kanadische Mannschaft auch eine Silbermedaille gewann.

Bilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Vereinigte Staaten 48 Vereinigte Staaten 3 2 1 6
2 Sowjetunion 1955 Sowjetunion 2 1 1 4
3 Kanada 1921 Kanada 1 1 2
4 Italien Italien 1 1
5 Australien Australien 1 2 3
6 Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch 1956 Deutschland 1 1
Schweden Schweden 1 1
8 Finnland Finnland 1 1
Frankreich Frankreich 1 1
Osterreich Österreich 1 1

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Einer Sowjetunion 1955 Wjatscheslaw Iwanow AustralienAustralien Stuart MacKenzie Vereinigte Staaten 48 John B. Kelly junior
Doppelzweier Sowjetunion 1955 Sowjetunion
Alexander Berkutow
Juri Tjukalow
Vereinigte Staaten 48 Vereinigte Staaten
Bernard Costello
James Gardiner
Australien Australien
Murray Riley
Mervyn Wood
Zweier ohne Steuermann Vereinigte Staaten 48 Vereinigte Staaten
James Fifer
Duvall Hecht
Sowjetunion 1955 Sowjetunion
Igor Buldakow
Wiktor Iwanow
Osterreich Österreich
Josef Kloimstein
Alfred Sageder
Zweier mit Steuermann Vereinigte Staaten 48 Vereinigte Staaten
Arthur Ayrault
Conn Findlay
Armin Seiffert
Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch 1956 Deutschland
Karl-Heinrich von Groddeck
Horst Arndt
Rainer Borkowsky
Sowjetunion 1955 Sowjetunion
Igor Jemtschuk
Georgi Schilin
Wladimir Petrow
Vierer ohne Steuermann Kanada 1921 Kanada
Archibald MacKinnon
Lorne Loomer
Walter D’Hondt
Donald Arnold
Vereinigte Staaten 48 Vereinigte Staaten
John Welchli
John McKinlay
Arthur McKinlay
James McIntosh
Frankreich Frankreich
René Guissart
Yves Delacour
Guy Guillabert
Gaston Mercier
Vierer mit Steuermann Italien Italien
Alberto Winkler
Romano Sgheiz
Angelo Vanzin
Franco Trincavelli
Ivo Stefanoni
Schweden Schweden
Olof Larsson
Gösta Eriksson
Ivar Aronsson
Evert Gunnarsson
Bertil Göransson
Finnland Finnland
Kauko Hänninen
Reino Poutanen
Veli Lehtelä
Toimi Pitkänen
Matti Niemi
Achter Vereinigte Staaten 48 Vereinigte Staaten
Thomas Charlton
David Wight
John Cooke
Donald Beer
Caldwell Esselstyn
Charles Grimes
Richard Wailes
Robert Morey
William Becklean
Kanada 1921 Kanada
Philip Kueber
Richard McClure
Robert Wilson
David Helliwell
Donald Pretty
William McKerlich
Douglas McDonald
Lawrence West
Carlton Ogawa
Australien Australien
Michael Aikman
David Boykett
Fred Benfield
James Howden
Garth Manton
Walter Howell
Adrian Monger
Brian Doyle
Harold Hewitt

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Sowjetunion 1955 URS Wjatscheslaw Iwanow 8:02,5
2 Australien AUS Stuart MacKenzie 8:07,7
3 Vereinigte Staaten 48 USA John B. Kelly junior 8:11,8
4 Polen 1944 POL Teodor Kocerka 8:12,9
5 Neuseeland NZL James Hill 9:12,5 (im Halbfinale)
6 Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch 1956 EUA Klaus von Fersen 9:23,2 (im Halbfinale)
7 Jugoslawien YUG Perica Vlašić 9:32,2 (im Halbfinale)
8 Italien ITA Stefano Martinoli 9:35,7 (im Halbfinale)

Doppelzweier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Sowjetunion 1955 URS Alexander Berkutow
Juri Tjukalow
7:24,0
2 Vereinigte Staaten 48 USA Bernard Costello
James Gardiner
7:32,2
3 Australien AUS Murray Riley
Mervyn Wood
7:37,4
4 Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch 1956 EUA Thomas Schneider
Kurt Hipper
7:41,7
5 Vereinigtes Konigreich GBR Sidney Rand
Bill Rand
8:19,4 (im Halbfinale)
6 Uruguay URU Miguel Seijas
Paulo Carvalho
8:27,5 (im Halbfinale)
7 Tschechoslowakei TCH Albert Krajmer
František Reich
8:38,2 (im Halbfinale)
8 Belgien BEL Fernand Steenacker
Henri Steenacker
9:01,9 (im Halbfinale)

Zweier ohne Steuermann[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten 48 USA James Fifer
Duvall Hecht
7:55,4
2 Sowjetunion 1955 URS Igor Buldakow
Wiktor Iwanow
8:03,9
3 Osterreich AUT Josef Kloimstein
Alfred Sageder
8:11,8
4 Australien AUS Peter Raper
Maurice Grace
8:22,2
5 Neuseeland NZL Reg Douglas
Bob Parker
8:44,7 (im Halbfinale)
6 Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch 1956 EUA Helmut Sauermilch
Claus Heß
8:52,3 (im Halbfinale)
7 Danemark DEN Finn Pedersen
Kjeld Østrøm
8:55,1 (im Halbfinale)
8 Italien ITA Alvaro Bianchi
Maurizio Clerici
9:11,1 (im Halbfinale)

Zweier mit Steuermann[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten 48 USA Arthur Ayrault
Conn Findlay
Armin Seiffert (Stm.)
8:26,1
2 Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch 1956 EUA Karl-Heinrich von Groddeck
Horst Arndt
Rainer Borkowsky (Stm.)
8:29,2
3 Sowjetunion 1955 URS Igor Jemtschuk
Georgi Schilin
Wladimir Petrow (Stm.)
8:31,0
4 Polen 1944 POL Zbigniew Schwarzer
Henryk Jagodziński
Bertold Mainka (Stm.)
8:31,5
5 Belgien BEL Livien Ven
Antoon Ven
Jos Van Thillo (Stm.)
9:29,3 (im Halbfinale)
6 Osterreich AUT Josef Kloimstein
Alfred Sageder
Franz König (Stm.)
9:29,7 (im Halbfinale)
7 Australien AUS Robert Duncan
Bruce Dickson
John Cockbill (Stm.)
9:37,7 (im Halbfinale)
8 Chile CHI Juan Carmona
Jorge Contreras
Eusebio Ojeda (Stm.)
11:03,6 (im Halbfinale)

Vierer ohne Steuermann[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Kanada 1921 CAN Archibald MacKinnon
Lorne Loomer
Walter D’Hondt
Donald Arnold
7:08,8
2 Vereinigte Staaten 48 USA John Welchli
John McKinlay
Arthur McKinlay
James McIntosh
7:18,4
3 Frankreich FRA René Guissart
Yves Delacour
Guy Guillabert
Gaston Mercier
7:20,9
4 Italien ITA Giuseppe Moioli
Attilio Cantoni
Giovanni Zucchi
Abbondio Marcelli
7:22,5
5 Sowjetunion 1955 URS Leonid Sacharow
Alexander Scheff
Nikolai Karassjow
Igor Iwanow
8:18,3 (im Halbfinale)
6 Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch 1956 EUA Wilhelm Montag
Horst Stobbe
Gunther Kaschlun
Manfred Fitze
8:19,8 (im Halbfinale)
7 Australien AUS John Harrison
Peter Evatt
Geoff Williamson
Dave Anderson
8:22,4 (im Halbfinale)
8 Polen 1944 POL Kazimierz Błasiński
Szczepan Grajczyk
Zbigniew Paradowski
Marian Nietupski
8:32,0 (im Halbfinale)

Vierer mit Steuermann[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Italien ITA Alberto Winkler
Romano Sgheiz
Angelo Vanzin
Franco Trincavelli
Ivo Stefanoni (Stm.)
7:19,4
2 Schweden SWE Olof Larsson
Gösta Eriksson
Ivar Aronsson
Evert Gunnarsson
Bertil Göransson (Stm.)
7:22,4
3 Finnland FIN Kauko Hänninen
Reino Poutanen
Veli Lehtelä
Toimi Pitkänen
Matti Niemi (Stm.)
7:30,9
4 Australien AUS Gordon Cowey
Kevin McMahon
Reg Libbis
Ian Allen
John Jenkinson (Stm.)
7:31,1
5 Danemark DEN Elo Tostenæs
Mogens Sørensen
Børge Hansen
Tage Grøndahl
John Vilhelmsen (Stm.)
8:08,4 (im Halbfinale)
6 Sowjetunion 1955 URS Andrei Archipow
Juri Popow
Walentin Sanin
Jaroslaw Tscherstwy
Anatoli Fetissow (Stm.)
8:14,0 (im Halbfinale)
7 Vereinigte Staaten 48 USA James Wynne
Douglas Turner
James McMullen
Ronald Cardwell
Edward Masterson (Stm.)
8:24,3 (im Halbfinale)
8 Neuseeland NZL Peter Lucas
Ray Laurent
Donald Gemmell
Allan Tong
Colin Johnstone (Stm.)
8:30,7 (im Halbfinale)

Achter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten 48 USA Thomas Charlton, David Wight, John Cooke, Donald Beer, Caldwell Esselstyn, Charles Grimes, Richard Wailes, Robert Morey, William Becklean (Stm.) 6:35,2
2 Kanada 1921 CAN Philip Kueber, Richard McClure, Robert Wilson, David Helliwell, Donald Pretty, William McKerlich, Douglas McDonald, Lawrence West, Carlton Ogawa (Stm.) 6:37,1
3 Australien AUS Michael Aikman, David Boykett, Fred Benfield, James Howden, Garth Manton, Walter Howell, Adrian Monger, Brian Doyle, Harold Hewitt (Stm.) 6:39,2
4 Schweden SWE Olle Larsson, Lennart Andersson, Kjell Hansson, Rune Andersson, Lennart Hansson, Gösta Eriksson, Ivar Aronsson, Evert Gunnarsson, Bertil Göransson (Stm.) 6:48,1
5 Tschechoslowakei TCH Josef Věntus, Eduard Antoch, Ctibor Reiskup, Jan Švéda, Josef Švec, Zdeněk Žára, Jan Jindra, Stanislav Lusk, Miroslav Koranda (Stm.) 7:12,9 (im Halbfinale)
6 Sowjetunion 1955 URS Wladimir Krjukow, Georgi Guschtschenko, Anatoli Antonow, Jewgeni Samsonow, Leonid Gissen, Slawa Amiragow, Boris Fjodorow, Ernest Werbin, Wladimir Petrow (Stm.) 7:18,3 (im Halbfinale)
7 Italien ITA Antonio Amato, Salvatore Nuvoli, Cosimo Campioto, Livio Tesconi, Antonio Casuar, Giancarlo Casalini, Sergio Tagliapietra, Arrigo Menicocci, Vincenzo Rubolotta (Stm.) 7:19,8 (im Halbfinale)
8 Japan JPN Yōzō Iwasaki, Yasukuni Watanabe, Sadahiro Sunaga, Yoshiki Hiki, Takashi Imamura, Yasuhiko Takeda, Masao Hara, Jun’ichi Katō, Toshiji Eda (Stm.) 7:24,5 (im Halbfinale)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Rudern bei den Olympischen Spielen 1956 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien