Open Sud de France 2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Open Sud de France 2012
Logo des Turniers „Open Sud de France 2012“
Datum 30.1.2012 – 5.2.2012
Auflage 24
Navigation 2010 ◄ 2012 ► 2013
ATP World Tour
Austragungsort Pérols bei Montpellier
FrankreichFrankreich Frankreich
Turniernummer 375
Kategorie World Tour 250
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/27Q/16D
Preisgeld 398.250 
Finanz. Verpflichtung 450.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) FrankreichFrankreich Gaël Monfils
Vorjahressieger (Doppel) AustralienAustralien Stephen Huss
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ross Hutchins
Sieger (Einzel) TschechienTschechien Tomáš Berdych
Sieger (Doppel) FrankreichFrankreich Nicolas Mahut
FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin
Turnierdirektor Patrice Dominguez
Turnier-Supervisor Carlos Sanches
Letzte direkte Annahme KanadaKanada Vasek Pospisil (119)
Stand: 29. Februar 2016

Die Open Sud de France 2012 waren ein Tennisturnier, welches vom 30. Januar bis zum 5. Februar 2012 in Pérols bei Montpellier stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2012 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Zagreb das PBZ Zagreb Indoors sowie in Viña del Mar die VTR Open gespielt, die genau wie die Open Sud de France zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Das Turnier wurde zuletzt im Oktober 2010 ausgetragen, damals gewannen Gaël Monfils im Einzel sowie Stephen Huss und Ross Hutchins im Doppel die Titel. Monfils erreichte erneut das Finale, verlor dort jedoch in drei Sätzen gegen den topgesetzten Tomáš Berdych, welcher somit seinen siebten ATP-Titel gewann.

Im Doppel spielte Hutchins mittlerweile mit einem neuen Partner, mit dem er jedoch im Viertelfinale ausschied. Im diesjährigen Finale gewannen Nicolas Mahut und Édouard Roger-Vasselin in zwei Sätzen gegen Paul Hanley und Jamie Murray. Nachdem sie zuvor schon einige Challenger-Turniere zusammen gewonnen hatten, war dies ihr erster gemeinsamer ATP-Titel. Für Roger-Vasselin war es zugleich der erste ATP-Titel überhaupt, während Mahut im Laufe seiner Karriere schon drei weitere Titel mit anderen Partnern gewonnen hatte.

Das Teilnehmerfeld des Einzelbewerbs bestand aus 28 Spielern, jenes des Doppelbewerbs aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde.

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde
01. TschechienTschechien Tomáš Berdych Sieg
02. FrankreichFrankreich Gilles Simon Halbfinale
03. FrankreichFrankreich Gaël Monfils Finale
04. FrankreichFrankreich Richard Gasquet Viertelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. SpanienSpanien Feliciano López Achtelfinale
06. DeutschlandDeutschland Florian Mayer Achtelfinale
07. DeutschlandDeutschland Philipp Kohlschreiber Halbfinale
08. FinnlandFinnland Jarkko Nieminen Viertelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
 
  1  TschechienTschechien T. Berdych 6 6    
ALT  DeutschlandDeutschland T. Kamke 3 3       Q  FrankreichFrankreich F. Serra 0 2    
Q  FrankreichFrankreich F. Serra 6 6         1  TschechienTschechien T. Berdych 6 6    
   SpanienSpanien A. Ramos 3 2            FrankreichFrankreich N. Mahut 3 4    
   FrankreichFrankreich N. Mahut 6 6          FrankreichFrankreich N. Mahut 7 6  
   LuxemburgLuxemburg G. Müller 63 3       6  DeutschlandDeutschland F. Mayer 63 3    
6  DeutschlandDeutschland F. Mayer 7 6         1  TschechienTschechien T. Berdych 6 6    
      7  DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 3 4    
  4  FrankreichFrankreich R. Gasquet 6 6    
ALT  FrankreichFrankreich S. Robert 2 1       WC  RusslandRussland N. Dawydenko 3 4    
WC  RusslandRussland N. Dawydenko 6 6         4  FrankreichFrankreich R. Gasquet 2 6 3
ALT  FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin 7 6         7  DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 6 3 6  
Q  SpanienSpanien R. Bautista Agut 5 2       ALT  FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin 4 5  
   BelgienBelgien O. Rochus 1 4       7  DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 6 7    
7  DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 6 6         1  TschechienTschechien T. Berdych 6 4 6
8  FinnlandFinnland J. Nieminen 6 3 6       3  FrankreichFrankreich G. Monfils 2 6 3
Q  FrankreichFrankreich M. Teixeira 3 6 4     8  FinnlandFinnland J. Nieminen 7 6    
WC  FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 6 6       WC  FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 64 1    
   DeutschlandDeutschland C.-M. Stebe 4 4         8  FinnlandFinnland J. Nieminen 3 3    
ALT  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Russell 6 7         3  FrankreichFrankreich G. Monfils 6 6    
   FrankreichFrankreich A. Mannarino 3 5       ALT  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Russell 3 3  
  3  FrankreichFrankreich G. Monfils 6 6    
      3  FrankreichFrankreich G. Monfils 4 7 6
5  SpanienSpanien F. López 6 7         2  FrankreichFrankreich G. Simon 6 64 4  
   RusslandRussland I. Kunizyn 4 67       5  SpanienSpanien F. López 65 3    
WC  FrankreichFrankreich G. Rufin 6 7       WC  FrankreichFrankreich G. Rufin 7 6    
ALT  KanadaKanada V. Pospisil 4 66         WC  FrankreichFrankreich G. Rufin 65 7 2
Q  FrankreichFrankreich M. Gicquel 6 4 5       2  FrankreichFrankreich G. Simon 7 62 6  
   ItalienItalien F. Cipolla 1 6 7        ItalienItalien F. Cipolla 3 2  
  2  FrankreichFrankreich G. Simon 6 6    
 

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde
01. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin Fleming
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ross Hutchins
Viertelfinale
02. TschechienTschechien František Čermák
TschechienTschechien Lukáš Dlouhý
1. Runde
03. AustralienAustralien Paul Hanley
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Murray
Finale
04. DeutschlandDeutschland Philipp Marx
KanadaKanada Adil Shamasdin
1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich C. Fleming
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Hutchins
6 6    
   ItalienItalien S. Bolelli
 SpanienSpanien A. Ramos
1 2       1  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich C. Fleming
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Hutchins
5 5    
   FrankreichFrankreich N. Mahut
 FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin
6 7        FrankreichFrankreich N. Mahut
 FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin
7 7    
   FrankreichFrankreich A. Mannarino
 FrankreichFrankreich G. Simon
3 5            FrankreichFrankreich N. Mahut
 FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin
6 6    
4  DeutschlandDeutschland P. Marx
 KanadaKanada A. Shamasdin
65 1            PhilippinenPhilippinen T. C. Huey
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich K. Skupski
2 2    
   PhilippinenPhilippinen T. C. Huey
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich K. Skupski
7 6          PhilippinenPhilippinen T. C. Huey
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich K. Skupski
6 6  
   SchwedenSchweden J. Brunström
 FinnlandFinnland J. Nieminen
4 69        BelgienBelgien O. Rochus
 SlowakeiSlowakei I. Zelenay
3 3    
   BelgienBelgien O. Rochus
 SlowakeiSlowakei I. Zelenay
6 7            FrankreichFrankreich N. Mahut
 FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin
6 7  
WC  FrankreichFrankreich K. de Schepper
 FrankreichFrankreich F. Martin
6 6         3  AustralienAustralien P. Hanley
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
4 64  
   ItalienItalien F. Cipolla
 RusslandRussland M. Jelgin
4 2       WC  FrankreichFrankreich K. de Schepper
 FrankreichFrankreich F. Martin
66 2    
   DeutschlandDeutschland M. Emmrich
 SchwedenSchweden A. Siljeström
68 6 7   3  AustralienAustralien P. Hanley
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
7 6    
3  AustralienAustralien P. Hanley
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
7 3 [10]       3  AustralienAustralien P. Hanley
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
6 3 [10]
ALT  RusslandRussland N. Dawydenko
 RusslandRussland I. Kunizyn
6 6            DeutschlandDeutschland D. Brown
 KroatienKroatien L. Zovko
3 6 [5]  
WC  FrankreichFrankreich G. Monfils
 FrankreichFrankreich D. Monfils
2 1       ALT  RusslandRussland N. Dawydenko
 RusslandRussland I. Kunizyn
3 5  
   DeutschlandDeutschland D. Brown
 KroatienKroatien L. Zovko
7 64 [11]      DeutschlandDeutschland D. Brown
 KroatienKroatien L. Zovko
6 7    
2  TschechienTschechien F. Čermák
 TschechienTschechien L. Dlouhý
65 7 [9]  

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]