Serie A 1986/87

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teilnehmer der Serie A 1986/87

Die Serie A 1986/87 war die 54. Spielzeit der italienischen Fußball-Liga Serie A. Begonnen hat die Saison am 14. September 1986. Als Aufsteiger kamen Ascoli Calcio, Brescia Calcio und der FC Empoli aus der Serie B dazu. Die Saison als Meister beendete der SSC Neapel und wurde damit Nachfolger von Juventus Turin. Die Qualifikation für den Europapokal der Landesmeister schaffte Napoli. Für den UEFA-Pokal qualifizierten sich Juventus, Inter Mailand und Hellas Verona, der AC Mailand und Sampdoria Genua spielten einen vierten UEFA-Pokal-Teilnehmer aus, wobei sich Milan mit 1:0 durchsetzen konnte. Über die Coppa Italia sicherte sich Atalanta Bergamo die Teilnahme am Europapokal der Pokalsieger des folgenden Jahres. In die Serie B absteigen mussten Brescia, Bergamo und Udinese Calcio. Udine startete zudem mit einem Punktestand von -9 in die Saison.

Saison 1986/87[Bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt
1. SSC Neapel 30 15 12 3 41:21 +20 42
2. Juventus Turin (M) 30 14 11 5 42:27 +15 39
3. Inter Mailand 30 15 8 7 32:17 +15 38
4. Hellas Verona 30 12 12 6 36:25 +11 36
5. Sampdoria Genua 30 13 9 8 37:21 +16 35
6. AC Mailand 30 13 9 8 31:21 +10 35
7. AS Rom (P) 30 12 9 9 37:31 +6 33
8. US Avellino 30 9 12 9 31:38 -7 30
9. Como Calcio 30 5 16 9 16:20 -4 26
10. AC Florenz 30 8 10 12 30:35 –5 26
11. Torino Calcio 30 8 10 12 26:32 -6 26
12. Ascoli Calcio (N) 30 7 10 13 18:33 –15 24
13. FC Empoli (N) 30 8 7 15 13:33 –20 23
14. Brescia Calcio (N) 30 7 8 15 25:35 –10 22
15. Atalanta Bergamo 30 7 7 16 22:32 –10 21
16. Udinese Calcio 30 6 12 12 25:41 –16 15
Legende
Teilnehmer an der Europapokal der Landesmeister
Teilnehmer am Europapokal der Pokalsieger
Teilnehmer am UEFA-Pokal
Absteiger in die Serie B
(M) Vorjahres-Meister
(P) Vorjahres-Pokalsieger
(N) Vorjahres-Aufsteiger aus der Serie B

Kreuztabelle[Bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

1986/87 Juventus Turin AS Rom SSC Neapel AC Florenz Torino Calcio Inter Mailand AC Mailand Atalanta Bergamo Como Calcio Hellas Verona Sampdoria Genua US Avellino Udinese Calcio Ascoli Calcio Brescia Calcio FC Empoli
Juventus Turin 2:0 1:3 1:0 1:0 1:1 0:0 2:0 1:0 2:1 2:1 3:0 2:1 2:2 3:2 3:0
AS Rom 3:0 0:1 1:1 1:0 1:0 1:2 4:2 0:0 0:0 0:3 3:0 4:0 1:1 2:1 2:1
SSC Neapel 2:1 0:0 1:1 3:1 0:0 2:1 2:2 2:1 0:0 1:1 3:0 1:1 3:0 2:1 4:0
AC Florenz 1:1 2:1 3:1 0:0 0:1 2:2 1:0 1:2 0:1 2:0 2:0 0:1 2:1 4:3 1:1
Torino Calcio 1:1 0:2 0:1 2:1 0:0 0:0 0:0 1:0 2:1 2:0 4:1 3:1 0:2 2:2 1:0
Inter Mailand 2:1 4:1 1:0 1:0 2:1 1:2 1:0 1:0 0:0 1:0 0:0 2:0 3:0 4:0 2:1
AC Mailand 1:1 4:1 0:0 3:0 1:0 0:0 2:1 0:0 1:0 0:2 2:0 0:0 0:1 2:0 1:0
Atalanta Bergamo 0:0 0:1 0:1 2:0 0:2 1:0 1:2 0:0 1:0 1:0 1:1 4:2 0:0 1:0 1:0
Como Calcio 0:0 0:0 1:1 0:0 1:1 1:1 0:1 2:1 1:1 0:0 1:2 3:1 0:0 1:0 0:1
Hellas Verona 1:1 0:1 3:0 2:2 2:1 2:1 1:0 2:1 1:0 1:1 2:2 3:1 2:1 4:1 1:0
Sampdoria Genua 4:1 0:0 1:2 3:1 3:0 3:1 3:0 1:0 0:1 0:0 2:2 0:0 1:0 2:0 3:0
US Avellino 1:1 2:1 0:0 2:1 0:0 0:1 2:1 2:1 1:1 1:1 3:1 1:1 0:0 0:0 0:1
Udinese Calcio 0:2 2:1 0:3 1:1 1:1 0:0 0:0 1:0 0:0 2:2 0:0 2:6 3:0 1:0 3:0
Ascoli Calcio 0:5 1:1 1:1 0:1 1:1 1:0 1:0 2:1 0:0 0:1 0:1 0:1 1:0 0:0 0:1
Brescia Calcio 0:0 1:1 0:1 0:0 2:0 0:1 1:0 1:0 2:0 1:1 0:1 2:0 1:0 1:2 3:0
FC Empoli 0:1 1:3 0:0 1:0 2:0 1:0 0:3 0:0 0:0 1:0 0:0 0:1 0:0 1:0 0:0

Torschützenliste[Bearbeiten]

Pl. Nat. Spieler Verein Tore
1 ItalienItalien Pietro Paolo Virdis AC Mailand 17
2 ItalienItalien Gianluca Vialli Sampdoria Genua 12
3 ItalienItalien Alessandro Altobelli Inter Mailand 11
4 ArgentinienArgentinien Ramón Díaz AC Florenz 10
ArgentinienArgentinien Diego Maradona SSC Neapel
ItalienItalien Aldo Serena Juventus Turin
7 ItalienItalien Andrea Carnevale SSC Neapel 8
DanemarkDänemark Preben Elkjær Larsen Hellas Verona
NiederlandeNiederlande Wim Kieft Torino Calcio

Meistermannschaft[Bearbeiten]

(In Klammern sind die Einsätze und Tore angegeben)

SSC Neapel
Calcio Napoli Logo alt.svg

Zitat in der Kunst[Bearbeiten]

Im französischen Dokumentarfilm Maradona, der Goldjunge von Jean-Christophe Rosé wird der Gewinn dieser Meisterschaft durch Neapel thematisiert.

Weblinks[Bearbeiten]