Serie A 1977/78

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Serie A 1977/78
Meister Juventus Turin
Europapokal der
Landesmeister
Juventus Turin
UEFA-Pokal Lanerossi Vicenza, Torino Calcio, AC Mailand, SSC Neapel
Europapokal der
Pokalsieger
Inter Mailand
Absteiger CFC Genua 1893, US Foggia,
Pescara Calcio
Mannschaften 16
Spiele 240
Tore 512  (ø 2,13 pro Spiel)
Torschützenkönig Paolo Rossi
(Lanerossi Vicenza)
Serie A 1976/77

Die Serie A 1977/78 war die 46. Spielzeit in der höchsten italienischen Fußball-Spielklasse der Herren. Sie begann am 11. September 1977 und endete am 7. Mai 1978. Juventus Turin gewann seinen zweiten Scudetto in Folge. Nach einem durchwachsenen Saisonstart schaffte Aufsteiger Lanerossi Vicenza auch dank Capocannoniere Paolo Rossi, der 24 Tore erzielte, den Sprung auf den zweiten Platz und wurde Vizemeister. Dies war zugleich der größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Das Quartett Torino Calcio, AC Mailand, Inter Mailand und SSC Neapel komplettierte das Startfeld der internationalen Teilnehmer zur nächsten Saison.

Der CFC Genua 1893, US Foggia und Pescara Calcio stiegen in die Serie B ab. Der AC Florenz schaffte dank der besseren Tordifferenz gegenüber CFC Genua und US Foggia den Ligaerhalt.

Am 30. Oktober 1977 starb Renato Curi, in Diensten des AC Perugia, auf dem Spielfeld. Das Heimspiel gegen Juventus Turin wurde beim Stande von 0:0 abgebrochen und mit diesem Resultat gewertet.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer der Serie A 1977/78
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Juventus Turin (M)  30  15  14  1 046:170 +29 44:16
 2. Lanerossi Vicenza (N)  30  14  11  5 050:340 +16 39:21
 3. Torino Calcio  30  14  11  5 036:230 +13 39:21
 4. AC Mailand (P)  30  12  13  5 038:250 +13 37:23
 5. Inter Mailand  30  13  10  7 035:240 +11 36:24
 6. SSC Neapel  30  8  14  8 035:310  +4 30:30
 7. AC Perugia  30  10  10  10 036:350  +1 30:30
 8. AS Rom  30  8  12  10 031:340  −3 28:32
 9. Atalanta Bergamo (N)  30  6  15  9 028:320  −4 27:33
10. Hellas Verona  30  6  14  10 025:300  −5 26:34
11. Lazio Rom  30  8  10  12 031:380  −7 26:34
12. FC Bologna  30  7  12  11 021:320 −11 26:34
13. AC Florenz  30  7  11  12 028:370  −9 25:35
14. CFC Genua 1893  30  5  15  10 023:330 −10 25:35
15. US Foggia  30  8  9  13 028:430 −15 25:35
16. Pescara Calcio (N)  30  4  9  17 021:440 −23 17:43

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Tordifferenz – 3. geschossene Tore

  • Italienischer Meister und Teilnahme am Europapokal der Landesmeister 1978/79
  • Teilnahme am UEFA-Pokal 1978/79
  • Teilnahme am Europapokal der Pokalsieger 1978/79
  • Abstieg in die Serie B 1978/79
  • (M) Italienischer Meister 1976/77
    (P) Pokalsieger 1976/77
    (N) Neuaufsteiger aus der Serie B 1976/77

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    1977/78[1] Juventus Turin Lanerossi Vicenza Torino Calcio AC Mailand Inter Mailand SSC Neapel AC Perugia AS Rom Atalanta Bergamo Hellas Verona Lazio Rom FC Bologna AC Florenz CFC Genua US Foggia Pescara Calcio
    Juventus Turin 3:2 0:0 1:1 2:2 1:0 2:0 2:0 1:1 1:0 3:0 1:0 5:1 4:0 6:0 2:0
    Lanerossi Vicenza 0:0 0:0 1:1 1:2 0:0 3:1 4:3 2:2 1:0 2:1 3:0 1:0 1:0 2:0 1:1
    Torino Calcio 0:0 2:2 1:0 1:0 1:0 1:1 1:1 3:2 2:1 1:0 2:0 1:0 3:1 3:1 2:0
    AC Mailand 0:0 3:1 1:1 0:0 0:1 2:2 1:0 0:1 1:1 0:2 1:0 5:1 2:2 2:0 2:0
    Inter Mailand 0:1 2:0 0:0 1:3 1:0 2:0 4:2 1:0 0:0 1:1 0:1 2:1 2:0 2:1 0:0
    SSC Neapel 1:2 1:4 1:3 1:1 2:2 3:2 0:0 2:2 3:0 4:3 0:0 0:0 0:0 5:0 1:1
    AC Perugia 0:0 1:1 2:0 0:1 1:1 2:0 3:2 1:1 0:1 4:0 2:0 2:1 0:0 3:1 2:1
    AS Rom 1:1 1:1 2:1 1:2 1:2 0:0 2:0 3:1 2:1 0:0 1:1 2:2 1:0 1:0 2:0
    Atalanta Bergamo 0:2 2:4 0:0 1:1 0:1 1:1 1:1 0:1 1:0 1:1 0:0 0:0 1:1 1:2 2:0
    Hellas Verona 0:0 0:0 0:0 1:2 0:0 0:1 0:0 0:0 1:2 2:2 1:1 0:0 2:0 3:1 1:0
    Lazio Rom 3:0 1:3 1:1 2:0 1:0 1:1 2:0 1:1 0:2 1:1 0:1 1:0 0:0 1:1 2:1
    FC Bologna 1:1 3:2 1:3 0:0 2:1 0:0 2:3 0:0 0:0 0:3 2:1 0:1 2:1 2:1 1:1
    AC Florenz 1:1 1:3 2:0 1:1 0:2 1:0 2:1 2:0 2:2 1:2 0:1 0:0 0:0 1:1 3:0
    CFC Genua 1893 2:2 1:2 1:2 1:1 1:1 1:1 2:0 1:0 0:1 2:2 2:1 0:0 2:1 0:0 1:0
    US Foggia 0:0 1:1 1:0 1:2 0:2 1:1 0:1 0:0 1:0 4:0 3:1 1:0 1:1 1:1 2:0
    Pescara Calcio 1:2 1:2 2:1 0:2 2:1 1:3 1:1 1:1 0:0 2:2 1:0 2:1 1:2 0:0 1:2

    Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Nat. Spieler Verein Tore
    1 ItalienItalien Paolo Rossi Lanerossi Vicenza 24
    2 ItalienItalien Giuseppe Savoldi SSC Neapel 16
    3 ItalienItalien Bruno Giordano Lazio Rom 13
    4 ItalienItalien Paolino Pulici Torino Calcio 12
    5 ItalienItalien Roberto Bettega Juventus Turin 11
    ItalienItalien Francesco Graziani Torino Calcio 11
    7 ItalienItalien Alessandro Altobelli Inter Mailand 10
    ItalienItalien Roberto Boninsegna Juventus Turin 10
    ItalienItalien Agostino Di Bartolomei AS Rom 10
    10 ItalienItalien Emiliano Mascetti Hellas Verona 9
    ItalienItalien Carlo Muraro Inter Mailand 9
    ItalienItalien Roberto Pruzzo CFC Genua 1893 9

    Meistermannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Antonio Cabrini gewann mit Juve den Scudetto

    (in Klammern sind die Spiele und Tore angegeben)

    Juventus Turin
    Juventus Turin

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Ergebnisse und Tabelle. In: eu-football.info. Abgerufen am 29. April 2019.