Vierlinden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt eine Gemeinde in Brandenburg. Für den Duisburger Ortsteil, siehe Vierlinden (Duisburg). Zudem ist Vierlinden mehrerer Bio-Supermärkte der Rewe Group.
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Vierlinden führt kein Wappen
Vierlinden
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Vierlinden hervorgehoben
Koordinaten: 52° 31′ N, 14° 19′ O
Basisdaten
Bundesland: Brandenburg
Landkreis: Märkisch-Oderland
Amt: Seelow-Land
Höhe: 46 m ü. NHN
Fläche: 69,75 km²
Einwohner: 1581 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 23 Einwohner je km²
Postleitzahl: 15306
Vorwahlen: 03346, 033477 (Worin)Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Vorwahl enthält Text
Kfz-Kennzeichen: MOL, FRW, SEE, SRB
Gemeindeschlüssel: 12 0 64 482
Gemeindegliederung: 7 Ortsteile
Adresse der Amtsverwaltung: Berliner Straße 31 a
15306 Seelow
Bürgermeister: Dirk Ilgenstein
Lage der Gemeinde Vierlinden im Landkreis Märkisch-Oderland
Altlandsberg Alt Tucheband Bad Freienwalde Beiersdorf-Freudenberg Bleyen-Genschmar Bliesdorf Buckow Falkenberg Falkenhagen Fichtenhöhe Fredersdorf-Vogelsdorf Garzau-Garzin Golzow Gusow-Platkow Heckelberg-Brunow Höhenland Hoppegarten Küstriner Vorland Lebus Letschin Lietzen Lindendorf Märkische Höhe Müncheberg Neuenhagen bei Berlin Neuhardenberg Neulewin Neutrebbin Oberbarnim Oderaue Petershagen/Eggersdorf Podelzig Prötzel Rehfelde Reichenow-Möglin Reitwein Rüdersdorf bei Berlin Seelow Strausberg Treplin Vierlinden Waldsieversdorf Wriezen Zechin Zeschdorf BrandenburgKarte
Über dieses Bild

Vierlinden ist eine Gemeinde im Landkreis Märkisch-Oderland in Brandenburg. Sie wird vom Amt Seelow-Land verwaltet.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dorfteich von Neuentempel

Vierlinden liegt 60 km östlich von Berlin. Nordwestlich der Gemeinde erstreckt sich mit seinen Seen und Waldgebieten der Naturpark Märkische Schweiz, östlich und südlich legen die Seelower Höhen und das Oderbruch. Um die Ortsteile Diedersdorf, Neuentempel und Worin liegen einige Seen. Der Wermellinsee und der Weinbergssee sind beliebte Ausflugsziele.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Gemeinde Vierlinden sind 7 Ortsteile ausgewiesen:

  • Alt Rosenthal mit den bewohnten Gemeindeteilen Alt Rosenthal und Vorwerk
  • Diedersdorf mit den bewohnten Gemeindeteilen Diedersdorf und Waldsiedlung
  • Friedersdorf mit den bewohnten Gemeindeteilen Friedersdorf und Ludwigslust
  • Görlsdorf mit den bewohnten Gemeindeteilen Görlsdorf und Hufen
  • Marxdorf
  • Neuentempel mit den bewohnten Gemeindeteilen Neuentempel und Hedwigshof, besteht aus 15 Häusern. Unweit des Dorfes liegen Großer und Kleiner Raaksee - beide werden als Badeseen genutzt. In Hedwigshof haben 15 Personen ihren festen Wohnsitz. Weiterhin wohnen in dem Ort einige Wochenendausflügler. Die erste urkundliche Erwähnung stammt von 1889. Der Name leitet sich vom Vornamen einer Angehörigen des Besitzers ab.
  • Worin

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde entstand am 26. Oktober 2003 aus dem freiwilligen Zusammenschluss der bis dahin selbstständigen Gemeinden Diedersdorf, Friedersdorf, Marxdorf und Worin.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
2003 1 627
2004 1 593
2005 1 621
2006 1 614
2007 1 591
Jahr Einwohner
2008 1 594
2009 1 555
2010 1 518
2011 1 502
2012 1 466
Jahr Einwohner
2013 1 463
2014 1 459

Gebietsstand des jeweiligen Jahres[3][4], ab 2011 auf Basis des Zensus 2011

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindevertretung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeindevertretung von Vierlinden besteht aus 10 Gemeindevertretern und dem ehrenamtlichen Bürgermeister. Die Kommunalwahl am 25. Mai 2014 ergab folgende Sitzverteilung:[5]

  • Wählergruppe Görlsdorf 2 Sitze
  • Wählergruppe Diedersdorf 2 Sitze
  • Bürgerliste Marxdorf 2 Sitze
  • Wählergruppe Friedersdorf 1 Sitz
  • CDU 1 Sitz
  • Wählergruppe Alt Rosenthal 1 Sitz
  • Wählergruppe Neuentempel 1 Sitz

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dirk Ilgenstein wurde als Einzelbewerber in der Bürgermeisterwahl am 25. Mai 2014 mit 65,1 % der gültigen Stimmen für eine Amtszeit von fünf Jahren[6] gewählt.[7]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde führt weder Wappen noch Flagge.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alter Wegweiserstein von Diedersdorf nach Neuentempel
Gutshaus Worin

In der Liste der Baudenkmale in Vierlinden stehen die in der Denkmalliste des Landes Brandenburg eingetragenen Baudenkmale.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Gemeinde verläuft die Bundesstraße 1 von Berlin nach Küstrin.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ulrich Plenzdorf (1934–2007), Schriftsteller, bewohnte bis zu seinem Tod während eines Teils des Jahres ein Landhaus in Alt Rosenthal-Vorwerk
  • Martin Stade (* 1931), Schriftsteller, langjähriger Freund Plenzdorfs, wohnt in Alt Rosenthal
  • Klaus Schlesinger (1937–2001), Schriftsteller, hatte dort gemeinsam mit seiner damaligen Frau Bettina Wegner (* 1947) ein Haus

Quellenangaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerung im Land Brandenburg nach amtsfreien Gemeinden, Ämtern und Gemeinden 31. Dezember 2015 (XLS-Datei; 83 KB) (Fortgeschriebene amtliche Einwohnerzahlen) (Hilfe dazu).
  2. Gemeinden 1994 und ihre Veränderungen seit 01.01.1948 in den neuen Ländern, Verlag Metzler-Poeschel, Stuttgart, 1995, ISBN 3-8246-0321-7, Herausgeber: Statistisches Bundesamt
  3. Historisches Gemeindeverzeichnis des Landes Brandenburg 1875 bis 2005. Landkreis Märkisch-Oderland. S. 34–37
  4. Bevölkerung im Land Brandenburg nach kreisfreien Städten, Landkreisen und Gemeinden 1991 bis 2014
  5. Ergebnis der Kommunalwahl am 25. Mai 2014
  6. § 73 des Brandenburgischen Kommunalwahlgesetzes
  7. Ergebnis der Bürgermeisterwahl am 25. Mai 2014

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vierlinden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien