Alteglofsheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Alteglofsheim
Alteglofsheim
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Alteglofsheim hervorgehoben
48.9212.203611111111364Koordinaten: 48° 55′ N, 12° 12′ O
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberpfalz
Landkreis: Regensburg
Verwaltungs-
gemeinschaft:
Alteglofsheim
Höhe: 364 m ü. NHN
Fläche: 13,23 km²
Einwohner: 3228 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 244 Einwohner je km²
Postleitzahl: 93087
Vorwahl: 09453
Kfz-Kennzeichen: R
Gemeindeschlüssel: 09 3 75 113
Gemeindegliederung: 2 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Bahnhofstr. 10
93087 Alteglofsheim
Webpräsenz: www.alteglofsheim.de
Bürgermeister: Herbert Heidingsfelder (Freie Wähler Gleichberechtigung (FWG))
Lage der Gemeinde Alteglofsheim im Landkreis Regensburg
Landkreis Amberg-Sulzbach Landkreis Cham Landkreis Dingolfing-Landau Landkreis Eichstätt Landkreis Kelheim Landkreis Landshut Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm Landkreis Schwandorf Straubing Landkreis Straubing-Bogen Regensburg Forstmühler Forst Kreuther Forst Brunn (Oberpfalz) Alteglofsheim Altenthann Aufhausen Bach an der Donau Barbing Beratzhausen Bernhardswald Bernhardswald Brennberg Brunn (Oberpfalz) Deuerling Donaustauf Duggendorf Hagelstadt Hemau Holzheim am Forst Kallmünz Köfering Laaber Lappersdorf Mintraching Mötzing Neutraubling Nittendorf Obertraubling Pentling Pettendorf Pfakofen Pfatter Pielenhofen Riekofen Regenstauf Schierling (Oberpfalz) Sinzing Sünching Tegernheim Thalmassing Wenzenbach Wiesent (Gemeinde) Wörth an der Donau Wolfsegg (Oberpfalz) ZeitlarnKarte
Über dieses Bild

Alteglofsheim ist eine Gemeinde im Oberpfälzer Landkreis Regensburg und Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Alteglofsheim.

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Alteglofsheim liegt ca. 15 km südsüdöstlich von Regensburg an der Bundesstraße 15 (RegensburgLandshut) in den Ausläufern des niederbayerischen Hügellandes.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Die politische Gemeinde Alteglofsheim hat 2 amtlich benannte Ortsteile:[2]

Es gibt nur die Gemarkung Alteglofsheim.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Köfering (im Norden), Hagelstadt (südlich), Thalmassing (westlich), Mintraching (östlich)

Geschichte[Bearbeiten]

Ein erstmaliger Beleg aus dem Jahr 798 für den Ort Egilolfesheim stellte sich als Fälschung des 11. Jahrhunderts heraus. Das Pfarrdorf wurde zuverlässig im 10. Jahrhundert als Egilolfesheim erstmals erwähnt. Seit 1867 ist die Schreibweise Alteglofsheim gebräuchlich. Der Ortsname leitet sich aus dem Personennamen Agilolf/Egilolf und dem althochdeutschen heim ab. Zur Unterscheidung von dem im selben Landkreis liegenden Kirchdorf Neueglofsheim wurde der Zusatz Alt- angefügt. Der Ort war Teil des Kurfürstentums Bayern. Alteglofsheim war eine Hofmark im Landgericht Haidau-Pfatter. Verschiedene Adelsfamilien hatten die Grund- und Gerichtsherrschaft inne, unter anderem die nach dem Ort benannten Eglofsheimer, die Mitte des 12. bis Ende des 14. Jahrhunderts bischöfliche Ministerialen waren. Der Name Alteglofsheim wurde erst mit dem Bau der Burg Neueglofsheim (1314 erstmals erwähnt, heute Schloss Haus) gebräuchlich. Schloss Alteglofsheim, das aus einer mittelalterlichen Wasserburg entstand, wurde 1658 von Freiherr (ab 1685 Reichsgraf) Johann Georg I. von Königsfeld gekauft. Das Schloss erlebte seine Blütezeit unter dem Reichsgrafen Johann Georg II. von Königsfeld († 1750). Um 1810 ging die Hofmark an die Freiherren von Cetto über. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde. 1835 geriet das Schloss an das fürstliche Haus Thurn und Taxis, nach 1937 in den Besitz eines Pfarrers und danach seiner Haushälterin. 1973 erwarb es der Freistaat Bayern kurz vor dem völligen Verfall. Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten beherbergt es seit 2000 eine von drei bayerischen Musikakademien.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

  • 1970: 1.554 Einwohner
  • 1987: 2.701 Einwohner
  • 2000: 3.015 Einwohner
  • 2012: 3.211 Einwohner
  • 2013: 3.690 Einwohner [3]

Politik[Bearbeiten]

Bürgermeister ist Herbert Heidingsfelder (Partei FWG). Er wurde mit 63,01% der Stimmen gewählt.

Der aktuelle (2014) Gemeinderat setzt sich zusammen:

  • CSU - 6 Sitze
  • Freie Wähler - 6 Sitze
  • Bürger für Alteglofsheim - 3 Sitze
  • SPD - 1 Sitz

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 1794 T€, davon betrugen die Gewerbesteuereinnahmen (netto) umgerechnet 471 T€.

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung: „In Blau ein geflügelter hersehender goldener Löwenkopf.“ Es entstammt dem Wappenbild des Geschlechts der Eglofsheimer.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Schloss Alteglofsheim[Bearbeiten]

Schloss Alteglofsheim

Der spätgotische Anlagenkern von Schloss Alteglofsheim mit dem Bergfried stammt aus dem Anfang des 14. Jahrhunderts. Mehrere Um- und Anbauten erfolgten im 17. und 18. Jahrhundert unter den Reichsgrafen von Königsfeld. Der Freiherr und spätere Reichsgraf Johann Georg I. von Königsfeld ließ 1679/80 den barocken Anbau mit den acht sogenannten Schönen Zimmern im Obergeschoss und der zweischiffigen Hauskapelle im Erdgeschoss nach Plänen von Enrico Zuccalli errichten. Die von Giovanni Battista Carlone (Kaisersaal), Johann Gebhard aus Prüfening (Deckenfresko im Roten Zimmer) und Jakob Heybel ausgestalteten Räume sind in Bayern das erste Beispiel für Paradezimmer in einer nach französischem Vorbild gestalteten Raumfolge. Reichsgraf Johann Georg II. von Königsfeld ließ 1728 bis 1734 Fassade, Garten und den Südflügel unter Beteiligung von Künstlern wie Johann Baptist Zimmermann und François de Cuvilliés neu gestalten. Besonders hervorzuheben ist der Asam-Salettl, der 1730 von Cosmas Damian und Egid Quirin Asam erbaut wurde. Das Deckenfresko von Cosmas Damian Asam zeigt Apoll auf dem Sonnenwagen. Besichtigung des Schlosses ist nur für Gruppen nach Voranmeldung möglich.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

Faschingszug[Bearbeiten]

Jährlich am Faschingssonntag, mit Faschingstreiben rund um den Dorfplatz und Faschingsfete anschließend im "FGZ Alteglofsheim". Durchgeführt wird der Faschingszug vom örtlichen Sportverein TSV Alteglofsheim e.V.

Maibaumaufstellen[Bearbeiten]

Jeweils zum 1. Mai wird am Feuerwehrhaus, vom örtlichen Feuerwehrverein ein Maibaum aufgestellt. Dies geschieht traditionell in Tracht und der Baum wird vom Dorfplatz bis zum Feuerwehrhaus getragen. Auf dem Fest selbst können die Besucher dann das Aufstellen mittels "Scheren" miterleben. Bei Blasmusik und Brotzeit können die Kinder dann unter Aufsicht und Hilfe diverse Dinge (Knackwürste, Speck, Brezen etc.) die am Baum hängen erklettern, um es anschließend ihr Eigen zu nennen.

Südafrikalauf[Bearbeiten]

Im Frühsommer wird jährlich ein Crosslauf durchgeführt. Die Streckenlängen haben 2 km (Kinderlauf), 5 km und 10 km (auch Nordic Walking) und führt vom Festplatz Alteglofsheim über Schotter und Waldwege nach Neueglofsheim, wo am Naturdenkmal Wolfgangseiche vorbeigelaufen wird. Die Strecke für 5 km biegt nach dem höchsten Punkt der Strecke „Eichelberg“ links ab ins Ziel, während die 10 km Strecke über die "Grüner Wiese" bis zum „Rochus“ nahe der B15 und am Ortsrand des Schützenrings dem Ziel näher kommt. Die Startgelder werden für die AIDS-Stiftung in Südafrika gespendet.

d’Eglofshamer Volksfest[Bearbeiten]

Erstmals 2007 wurde auf der Festwiese ein Volksfest abgehalten, das vom eigens gegründeten Verein "D’Eglofshamer" veranstaltet wird. Dieser Verein hat sich vorgenommen die Tradition und Heimatverbundenheit zu repräsentieren. Das Fest findet im Sommer an 2 Tagen statt und bietet am Freitag einen Abend mit Liveband und am Samstag einen „bayrischen Abend“. Hierfür wurde auch eine eigene Schuhplattler Gruppe gegründet. Das Volksfest hat sich binnen kürzester Zeit einen Namen gemacht und wird ab 2009 im Rhythmus von 2 Jahren abgehalten.

Weihnachtsmarkt[Bearbeiten]

Immer am ersten Samstag im Dezember, am Dorfplatz abgehalten.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Wirtschaft sowie Land- und Forstwirtschaft[Bearbeiten]

Es gab 1998 im Bereich der Land- und Forstwirtschaft keine, im Produzierenden Gewerbe 133 und im Bereich Handel und Verkehr 61 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren am Arbeitsort 80 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 1038. Im verarbeitenden Gewerbe (sowie Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden) gab es 2 Betriebe, im Bauhauptgewerbe 1 Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 35 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 622 ha. Davon waren 599 ha Ackerfläche und 23 ha Dauergrünfläche.

Verkehr[Bearbeiten]

Alteglofsheim liegt an der Bundesstraße 15 (RegensburgLandshut) und verfügt über drei Zubringer (Alteglofsheim -Nord, -Mitte, -Süd). Die A 93 RegensburgMünchen (Anschlussstelle Bad Abbach), ist ca. 10 km westlich gelegen.

Der Bahnhof Köfering liegt an der Bahnstrecke München-Regensburg, direkt am nordöstlichen Ortsende und ist vom Zentrum ca. 1 km entfernt.

Die nächsten internationalen Flughäfen sind München II und Nürnberg.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten]

Bildung[Bearbeiten]

Es gibt folgende Einrichtungen (Stand: 1999):

  • Kindergärten: 100 Kindergartenplätze mit 98 Kindern
  • Grundschule: in Union mit der Grundschule Köfering
  • Mittelschule: mit M-Zug, sowie einer Mittagsbetreuung und einer Ganztagesbetreuung

Sonstiges[Bearbeiten]

Alteglofsheim ist Sitz der Bayerischen Musikakademie Schloss Alteglofsheim, die als 3. Bayerische Musikakademie (neben Marktoberdorf und Hammelburg) im Jahr 2000 eingeweiht wurde. Die Akademie residiert im Schloss Alteglofsheim.

Sport[Bearbeiten]

In Alteglofsheim gibt es den TSV Alteglofsheim, der verschiedene Sportarten anbietet, und die JFG Blau Weiß Oberpfalz Süd 07, einen reinen Fußballverein. Die JFG (Junioren-Förder-Gemeinschaft) setzt sich aus jungen Fußballern der Altersklassen D- bis A- Jugend zusammen. Die Nachwuchsfußballer stammen aus den Vereinen TSV Alteglofsheim und dem SSV Köfering.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Beölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom 18. September 2014 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111215/193136&attr=OBJ&val=1001
  3. Verwaltungsservice Bayern / Alteglofsheim

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alteglofsheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien