Brown, Paine & Dowland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Brown, Paine & Dowland Ltd. war ein britischer Hersteller von Cyclecars[1][2], der in Shoreham-by-Sea (Sussex) ansässig war. 1913 baute das Unternehmen dort ein Cyclecar mit dem Namen BPD.

Der Wagen wurde von einem luftgekühlten V2-Motor von J.A.P. angetrieben, der 8 bhp (5,9 kW) abgab. Die Motorkraft wurde über ein Zweiganggetriebe und Riemen an die Hinterräder weitergeleitet. Es ist nicht bekannt, ob mehr als ein Prototyp entstanden sind.

Literatur[Bearbeiten]

  • Harald Linz und Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag GmbH, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8
  • Nick Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile, Volume 1 A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1 (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Linz und Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. 2008.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. 2001.