Medinger Cars & Engine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Medinger Cars & Engine Co. Ltd. war ein britischer Automobilhersteller. Gegründet wurde die Firma von dem französischen Rennfahrer Emile Médinger. Im Jahr 1913 baute Medinger in Southall (Middlesex), im gleichen Werk, in dem auch Fahrzeuge für L.E.C. produziert wurden, Cyclecars[1]. Das Auto verfügte über einen 1,0 Liter großen Zweizylinder-Zweitaktmotor, der mit Paraffinöl lief. Gestartet werden musste das Auto aber mit normalen Benzin. Der erste Prototyp, der noch bei Sunbeam - bei dem Emile Médinger als Rennfahrer unter Vertrag stand - konstruiert wurde, hatte vermutlich noch einen Kettenantrieb. Wogegen in der kleinen Serienfertigung ein Wellenantrieb verbaut wurde.

Literatur[Bearbeiten]

  • Harald Linz und Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag GmbH, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8
  • Nick Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile, Volume 2 G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1 (englisch)
  • David Culshaw & Peter Horrobin: The Complete Catalogue of British Cars 1895-1975. Veloce Publishing plc. Dorchester (1997). ISBN 1-874105-93-6

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. 2008.