Buckinghamshire New University

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Buckinghamshire New University ist eine staatliche britische Universität in High Wycombe (Buckinghamshire) im Süden Englands.

Als Bildungseinrichtung existiert sie seit 1893. Zunächst als "Science and Art School" gegründet, wurde das Buckinghamshire Chilterns University College (auch kurz "Bucks College" genannt) im Jahre 1989 ein "Polytechnic Institute", eine Art Fachhochschule. 1992 wurde Bucks College Teil der Brunel University und 1999 schließlich eine eigenständige Universität.

Bucks College verfügt u. a. über ein betriebswirtschaftliches Institut, die Buckinghamshire Business School, auf dem Chalfont Campus. Das MBA-Programm von Bucks College wird in Kooperation u. a. mit der Fachhochschule Osnabrück angeboten. Dort findet es als dreijähriger berufsbegleitender Studiengang mit Präsenzphasen statt. Er dient dem Erwerb von Managementwissen und Führungsfähigkeiten. Die Dozentenschaft setzt sich zusammen aus Hochschullehrern der Partnerhochschulen sowie Experten aus Unternehmen. Absolventen erhalten ein Doppeldiplom: Es werden sowohl der akademische Grad Master of Business Administration des Bucks College als auch der Fachhochschule Osnabrück verliehen.

51.628055555556-0.75194444444444Koordinaten: 51° 37′ 41″ N, 0° 45′ 7″ W