University of Sheffield

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
University of Sheffield
Logo
Motto Rerum cognoscere causas
Gründung 1905
Trägerschaft staatlich
Ort Sheffield, Vereinigtes Königreich
Kanzler Peter Middleton, Bob Boucher (Vizekanzler)
Studenten 24.500 (2013)
Mitarbeiter 6.000 (2013)
davon Professoren 1.200
Website www.shef.ac.uk

Die Universität Sheffield (englisch: University of Sheffield) ist eine im Jahre 1905 gegründete staatliche Universität in der englischen Stadt Sheffield mit rund 24.500 Studenten und 1.200 wissenschaftlichen Angestellten.[1]

Die Universität Sheffield zählt zu den weltweit angesehensten Universitäten und gilt sowohl in Fachkreisen, als auch in der medialen Berichterstattung als Eliteuniversität. [2][3][4] Die Universität erreichte im weltweiten Ranking Platz 66, gehört damit zu den 1% besten Universitäten der Welt und zu den 20 renommiertesten Einrichtungen in Europa.[5] Sie ist Mitglied der Russell-Gruppe und hat bisher 5 Nobelpreisträger hervorgebracht.[6]

Geschichte[Bearbeiten]

Siegel über dem Eingangstor

Vorläufer der Universität waren die sukzessive zusammengeführten Hochschuleinrichtungen von Sheffield Medical School (gegründet 1828), Firth College – eine naturwissenschaftliche Schule – (1879) und Sheffield Technical School (1884). Um die Jahrhundertwende gab es Pläne diese zusammen mit den zeitgleich entstandenen Bildungseinrichtungen in Leeds, Liverpool und Manchester in eine überregionale Universität zusammenzuführen, die Gründung der selbstständigen Universität Leeds im Jahr 1904 machte dies jedoch hinfällig. Die Hochschulen in Sheffield erhielten 1905 schließlich die Royal Charter durch König Eduard VII. zur Bildung der Universität Sheffield mit damals nur 114 Studenten.

Seit ihrer Gründung gehörte die Universität Sheffield zu den bürgerlichen Universitäten in England, was auch durch die angebotenen Studienfächer zum Ausdruck kommt. Sie ist auch eine bedeutende Forschungsuniversität. Die Universität Sheffield erhält umfangreiche Forschungsaufträge aus der Industrie unter anderem durch Boeing, Rolls-Royce, Unilever oder GlaxoSmithKline. Die Universität besitzt ein sehr hohes Ansehen unter Arbeitnehmern und zählt zu den Hochschuleinrichtungen, an welchem führende Arbeitgeber wie Goldman Sachs, PricewaterhouseCoopers oder Google rekrutieren.[7]

Zulassung zum Studium[Bearbeiten]

Die Zugangsvoraussetzungen der Universität gehören zu den höchsten des Landes. So kommen je nach Fakultät, auf einen Studiumsplatz im Schnitt 23 potenzielle Bewerber.[8]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Viktorianische Architektur des Firth College von 1879
Die St. George Church dient als Fakultätseinrichtung der Universität

Die Universität wurde im Jahr 2001 von der Sunday Times zur Universität des Jahres gewählt und ist konstant in den Top 20 der Zeitung vertreten. Besonders gute Platzierungen erreicht die Universität in den Fachbereichen Philosophie (Rang 6 unter den englischen Universitäten), Chemie (Rang 6) und Biologie (Rang 5). International besonders angesehen ist der Fachbereich der Politikwissenschaft (Rang 3), welcher im Ranking des Jahres 2010 als einziger Studiengang die renommierte University of Cambridge überholen konnte.[9] Für außergewöhnliche Verdienste in der Forschung und Lehre wurde der Universität der Queen’s Anniversary Prize in den Jahren 1998, 2000, 2002, 2007 verliehen.[10] Im Teaching Quality Assessment belegte die Universität den dritten Platz. Etwa 75% aller Fachbereiche erhielten die höchstmögliche Bewertung.

Die Business School besitzt eine Triple Crown (Hochschulakkreditierung). Damit gehört sie weltweit zu den wenigen Wirtschaftsfakultäten, welche sowohl über die AACSB-, als auch über die AMBA- und die EQUIS-Akkreditierung verfügen.[11]

Die Studentenvereinigung der Universität wurde von Times Higher Education mehrfach zur besten des Landes gewählt.[12]

Partneruniversitäten[Bearbeiten]

Die Universität bietet mehrere Austauschprogramme an renommierten Partnerhochschulen an. Darunter zählen u.a. University of Tokyo, Australian National University, McGill University, The University of Hong Kong, National University of Singapore, Georgia Institute of Technology und die University of Michigan.[13][14]

Zudem verfügt die Universität über eine Vielzahl von Austauschmöglichkeiten innerhalb des europäischen Erasmus Netzwerkes. In Deutschland z.b. mit der Ludwig-Maximilians-Universität München, Technische Universität München, Universität Heidelberg, Humboldt-Universität zu Berlin, Freie Universität Berlin. Sowie außerhalb Deutschlands mit der Universität Coimbra, Universität Salamanca, Reichsuniversität Groningen, Universität Wien, University of Helsinki, Universität Lund, Universität Barcelona und der Universität Maastricht.[15]

Eine nationale Bindung hält die Universität zu der University of Leeds und der University of York im White Rose Consortium-Verbund.

Fakultäten[Bearbeiten]

Sir Frederick Mappin Building, Fakultät für Ingenieurswissenschaften

Die Universität Sheffield gliedert sich in 7 Fakultäten mit insgesamt 70 Fachabteilungen sowie über 60 Forschungszentren.

Auswahl berühmter Absolventen und Dozenten[Bearbeiten]

Fakultät für Theaterwissenschaften

Nobelpreisträger[Bearbeiten]

Der Arts Tower (78m, 1965) beherbergt v.a. Abteilungen der Fakultäten Architektur und Kunst (einschließlich Sprachen)

Akademisch[Bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Jura[Bearbeiten]

Literature[Bearbeiten]

Media and Arts[Bearbeiten]

Pioniere[Bearbeiten]

Politik[Bearbeiten]

Science[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.sheffield.ac.uk/news/fast-facts
  2. http://www.telegraph.co.uk/education/universityeducation/9542312/Third-of-Britains-elite-universities-still-looking-for-students.html
  3. http://www.theguardian.com/education/2013/jul/22/russell-group-universities-in-clearing
  4. http://www.sheffield.ac.uk/news/nr/times-higher-student-experience-sheffield-university-tops-rusell-group-and-region-1.174528
  5. http://www.topuniversities.com/university-rankings/world-university-rankings/2012
  6. http://www.sheffield.ac.uk/news/fast-facts
  7. http://www.telegraph.co.uk/education/universityeducation/student-life/9796679/Warwick-University-top-target-for-graduate-employers.html
  8. http://www.shef.ac.uk/clinicalpsychology/courses/doctor/faq1
  9. http://extras.timesonline.co.uk/tol_gug/gooduniversityguide.php?AC_sub=Politics&x=22&y=10&sub=52
  10. http://www.sheffield.ac.uk/about/qap
  11. http://www.shef.ac.uk/alumni/news/2012/triplecrown
  12. http://www.sheffield.ac.uk/news/nr/student-satisfaction-survey-1.270039
  13. http://www.shef.ac.uk/studyabroad/sheffield/prospective/universities
  14. http://www.u-tokyo.ac.jp/en/admissions-and-programs/exchange-program/
  15. http://www.sheffield.ac.uk/erasmus/exchange-links