Little Britain

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Little Britain
Originaltitel Little Britain
LittleBritain.svg
Produktionsland Großbritannien
Originalsprache Englisch (BE)
Jahr(e) 2003–2006
Länge 30 Minuten
Episoden 26 in 3 Staffeln
Genre Comedy, Sketchshow
Idee Matt Lucas, David Walliams
Musik David Arnold
Erstausstrahlung 16. September 2003 (Großbritannien) auf BBC Three
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
20. April 2006 auf ORF 1
Besetzung

Little Britain ist eine britische Sketch-Show von Matt Lucas und David Walliams. Der Titel ist eine Mischung der Begriffe „Little England“ und „Great Britain“. Die Show wurde erstmals 2001 auf BBC Radio 4 als Radiosendung ausgestrahlt, 2003 wurde die erste Staffel mit acht Folgen auf dem digitalen TV-Sender BBC 3 gesendet. Bislang sind weitere drei Staffeln mit je sechs Folgen erschienen. Alle Folgen sind auch auf DVD veröffentlicht. In Deutschland wird die Serie aktuell auf Comedy Central ausgestrahlt, in Österreich übernimmt der ORF die Ausstrahlung, in der Schweiz SRF zwei.

Konzept[Bearbeiten]

Die Sendung besteht aus einer Ansammlung kurzer Sketche über die alltägliche Exzentrik der Briten, die durch den Erzähler lose miteinander verbunden sind. Hierfür wird eine Reihe verschiedener Figuren beispielhaft grotesk überzeichnet dargestellt. Diese Figuren verkörpern zumeist soziale Randgruppen. Die Kommentare des Off-Sprechers bestehen häufig aus absurden, in ernsthaft-wissenschaftlicher Manier vorgetragenen Nonsens-Informationen über Großbritannien. In den dargestellten Szenen macht man sich oft über „Political Correctness“ lustig.

Die Kommentare werden von Tom Baker gesprochen, der von 1974 – 1981 den Doktor in der britischen Kultserie Doctor Who spielte und daher zu den Größen der britischen Fernsehgeschichte zählt. Einige seiner Kommentare beziehen sich auch auf diese Rolle.

In Russland gibt es seit 2006 eine Show namens Наша Russia, die der Idee von Little Britain ähnelt und auch sehr erfolgreich verläuft.

Autoren[Bearbeiten]

David Walliams und Matt Lucas waren schon im Jahr 2000 als Autoren für Sacha Baron Cohens Ali G. Show tätig und waren des Weiteren in dem Spielfilm Shaun of the Dead zu sehen.

Außerdem lieh Matt Lucas seine Stimme der Figur „Cardinal One“ aus der kontrovers diskutierten Zeichentrick-Serie Popetown und spielte Tweedlede und Tweedledum in Tim Burtons Alice im Wunderland.

Figuren[Bearbeiten]

Lou und Andy

Lou Todd und Andy Pipkin[Bearbeiten]

Auftreten: Staffel 1 bis 3

Zitate: "Ja, ich weiß!", "Ich will das da!", "Ich finds scheiße!" (Andy), "Was für ein Geraffel!", "Ich dachte, du magst..." (Lou)

Der besonders soziale Lou lebt mit dem im Rollstuhl sitzenden Andy in Herby. Der starr und etwas dumm wirkende Andy wird in fast jedem Sketch vor eine Wahl gestellt und entscheidet sich meist für das Gegenteil einer ursprünglich (vor der Szene) getätigten Aussage, auf dem er jetzt aber beharrt. Lou beugt sich dieser Entscheidung nach erfolglosem Widerspruch. Kurz darauf revidiert Andy jedoch stets seine Entscheidung, und Lou muss die Folgen wieder in Ordnung bringen. Währenddessen springt Andy häufig aus seinem Rollstuhl und nutzt genau dieses Zeitfenster für diverse Aktivitäten.

Während ihrer Diskussion zitiert Lou meist eine frühere Aussage Andys in hochgestochener Sprache, welche in keiner Relation zu dessen sonst dumpfen Sprechweise steht. Vor allem in den späteren Staffeln der Serie kommt immer mehr ans Tageslicht, dass Andy gar nicht gehbehindert ist (sondern Lou nur ausnutzt) und er tatsächlich auch viel intelligenter ist, als es den Anschein hat.

Die Namen sind eine Anspielung auf Andy Warhol und Lou Reed.

Andy: Matt Lucas, Lou: David Walliams

Daffyd Thomas[Bearbeiten]

Auftreten: Staffel 1 bis 3

Zitate: "Ich bin der einzige Schwule im Dorf!", "Eine Bacardi Cola, Myfanwy"

Der übergewichtige Daffyd ist der Meinung, der einzige Homosexuelle im walisischen Dorf Llanddewi Brefi zu sein, doch in jedem Sketch wird er mit der Tatsache konfrontiert, dass in der Ortschaft fast nur Menschen seiner Orientierung leben, welche er jedoch nicht akzeptiert beziehungsweise demonstrativ ignoriert, bzw. „outet“ er sich bei jeder dieser Erkenntnisse selbst als homophob und bringt seine Vorurteile zum Besten. Außerdem ist er der strikten Überzeugung, von allen und jedem aufgrund seiner sexuellen Orientierung verachtet zu werden. Sein Markenzeichen ist meist knappe, transparente, extravagante und Klischee-behaftete Kleidung, die meist aus grellbuntem Latex oder ähnlichen Synthetikstoffen besteht.

Daffyd: Matt Lucas, Myfanwy: Ruth Jones

Vicky Pollard[Bearbeiten]

Auftreten: Staffel 1 bis 3

Zitate: "Aber ja, aber nein, aber ja, aber nein", "Oh mein Gott, ich kann nicht glauben, dass du das jetzt gesagt hast! Halt die Fresse!", "Bin ich jetzt wieder schuld, oder was?".

Vicky ist ein vorlautes, übergewichtiges und stets genervtes Mädchen, das in Darkley Noone lebt. Sie repräsentiert das typische Abbild einer englischen Chavette und ist dementsprechend auch immer in Jogginganzug anzutreffen. Vicky hat mehrere Kinder von unbekannten Vätern (Anspielung auf die hohe Jugendschwangerschaftsrate in England), ist meistens mit ihrer Gang unterwegs und über die Intimitäten sämtlicher Mitmenschen der „Szene“ bestens informiert. Diese Geschichten nutzt sie als Ablenkung, wenn sie irgendeines Kleinverbrechens beschuldigt wird. Markenzeichen ist dabei ihr überaus schneller Redefluss, gepaart mit ihren szeneorientierten Floskeln.

Vicky: Matt Lucas

Sebastian Love und Premierminister Michael Stevens[Bearbeiten]

Auftreten: Staffel 1 bis 3

Zitat: "Was auch immer!" (Sebastian)

Sebastian ist jung, homosexuell, ausdrucksstark und der Sekretär von Premierminister Michael Stevens, in welchen er sich vom ersten Moment an verliebt hat. Obwohl der Premierminister bereits (mit einer Frau) verheiratet ist, tauchen immer wieder Anzeichen einer schlummernden Homosexualität auf, welche jedoch nie Sebastian, sondern anderen Politikkollegen offenbart werden. Sebastian selbst ist daher überaus eifersüchtig und versucht auf äußerst penetrante Art und Weise jegliche Treffen zu verhindern, zu verkürzen oder zu sabotieren, indem er seine Liebe offensichtlich und wiederholt gesteht.

Sebastian: David Walliams, Michael: Anthony Head

Kenny Craig[Bearbeiten]

Auftreten: Staffel 1 und 2

Zitate: "Sieh mir in die Augen, sieh mir in die Augen, direkt in meine Augen, in die Augen, nicht daran vorbei, in die Augen (schnippst mit den Fingern)! Du bist in Trance...", "3-2-1 du bist wieder hier!"

Kenny Craig ist ein Hypnotiseur, der in verschiedensten Situationen Leute hypnotisiert, um sich damit einen persönlichen Vorteil zu verschaffen. Die Hypnotisierten folgen seinen Anweisungen, aber vereinzelt stellt sich heraus, dass sie gar nicht hypnotisiert waren. Seine Mutter zum Beispiel ist die Person, die ihm am meisten auf die Nerven geht, aber er schafft es einfach nicht, sie zu hypnotisieren.

Kenny Craig: Matt Lucas

Ray McCooney[Bearbeiten]

Auftreten: Staffel 1

Zitate: "Jaaaaa", "Möglicherweise ja, möglicherweise nein!"

Ray McCooney besitzt ein Hotel in Schottland, das er mit „seinen Kindern“ (ein paar Kleinwüchsigen) leitet. Er ist ein wenig exzentrisch und verwirrt regelmäßig seine Besucher, zum Beispiel, indem er in Rätseln antwortet oder seine Aussagen mit skurrilen Block- oder Panflötenmelodien unterstreicht. Außerdem stellt sich in manchen Situationen heraus, dass er sich auch normal verhalten kann und sich nur verrückt anstellt. Jeweils vor den Sketchen wird etwas über Schottland gesagt, etwa: „If you want to make holidays and the Arctic is fully booked, why not try Scotland?“ Gezeigt werden dann ein Mann und eine Frau in Badekleidung im schottischen Regen.

Ray McCooney: David Walliams

Marjorie Dawes[Bearbeiten]

Auftreten: Staffel 1 bis 3

Zitate: "Hallo Fatties!", "Staub?", "Sie ist fett, weil sie liebt Kuchen!", "O Mann, ich liebe Kuchen!", "Es ist nicht einfach, was?"

Marjorie ist die Leiterin der Selbsthilfegruppe „Fat Fighters“, eine Parodie auf die „Weight Watchers“. Sie beleidigt regelmäßig die Teilnehmer der Gruppe, verschmäht üppiges Essen aber selbst nicht. Sie scheint die „Fat Fighters“ Kurse hauptsächlich zu leiten, um sich selbst von ihrem eigenen Übergewicht abzulenken, indem sie sich über andere übergewichtige Mitmenschen erhebt.

Beispielsweise tut sie so, als könnte sie die Inderin Meera bei bestem Willen nicht verstehen, obwohl jene zwar einen starken indischen Akzent hat, jedoch verständlich Englisch spricht und eine typisch britische Lebensweise pflegt (von der Kleidung abgesehen). Zum Beispiel schreibt Marjorie als Antwort auf die Frage nach Heißhunger auslösenden Nahrungsmitteln auf ihre Flipchart „Curry“ anstatt der eigentlichen Antwort von Meera (Fish and Chips) und kommentiert dies mit: „Muss irgendwas sein, was wir hier nicht haben …“.

Ein weiteres Opfer von Marjorie ist Pat, eins der Schwergewichte der Selbsthilfegruppe. Marjorie erniedrigt Pat in jedem Sketch, weil jene immer zunimmt, und rät ihr des Öfteren, Staub zu essen. Als Pat in einem Sketch dann abgenommen hat, füttert Marjorie Pat mit Éclairs, damit sie wieder zunimmt. Pat geht mit der Zeit eine Beziehung mit Paul ein und wird schwanger, was weitere pseudo-fürsorgliche Ratschläge von Marjorie nach sich zieht. Die etwa 50-jährige Tanya dient Marjorie wegen ihres Alters als Zielscheibe.

Ein Running Gag ist auch, das Marjorie immer sagt, man solle Staub essen, dies habe keine Kalorien und man wird nicht dick.

Marjorie: Matt Lucas , Marjories Opfer: Paul: Paul Putner, Pat: Joann Condon, Meera: Charu Bala Chokshi, Tanya: Leelo Ross

Emily Howard[Bearbeiten]

Auftreten: Staffel 1 bis 3

Zitate: "Ich bin eine Laaaady!", "Ich mache Ladysachen ... und so'n Scheiß"

Emily ist ein äußerst unglaubwürdiger Transvestit in Damenkostümen im Stil der Zeit um 1900 und lebt in der englischen Küstenstadt Old Haven. Sie wird manchmal von alten Arbeitskollegen oder Saufkumpanen erkannt, worauf sie entrüstet antwortet: „I don't know someone with this name! I'm a laaaady!“ Sie war einmal Stammspielerin der englischen Fußballmannschaft Queens Park Rangers. Ab der zweiten Staffel kommt ihr/e beste/r Freund/in Florence (s. u.) hinzu, die von ihr manchmal als Baby verkleidet wird und mit ihrem ausgeprägten Schnauzbart besonders schlecht für eine Lady zu halten ist.

Neben Rückfall in typisch männliches Verhalten wie Autos reparieren, Fußball spielen und aus der Rolle fallende ordinäre Ausdrucksweise wie „ich muss pissen“ kommen öfters Besuche öffentlicher Toiletten vor, bei denen sie vor allem „versehentlich“ beinahe die Männertoilette aufsuchen oder die dortigen Pissoirs benutzen. Außerdem ist ihre gesamte Umwelt von ihrer Erscheinung oft peinlich berührt, manche scheinen sogar nicht mal die Verkleidung zu bemerken. Aber jeder erkennt offensichtlich, dass es sich um verkleidete Männer handelt, weshalb Emily und Florence in jedem Sketch betonen müssen, dass sie Ladys sind.

Emily (Edward): David Walliams, Florence (Freddy): Matt Lucas

Anne[Bearbeiten]

Auftreten: Staffel 1 bis 3

Zitate: "Äh-Äh-Ähhh!", "Kann ich dich zurückrufen, ist sonst ein bisschen peinlich, ok?"

Anne ist eine Patientin des Steven-Spielberg-Hospitals und eine Klientin von Dr. Lawrence, der sie mehrmals einem Inspektor (Dr. Beegree) vorführt und sie auch einmal mit nach Hause nimmt. Anne scheint manchmal einfach nur stark geisteskrank zu sein, aber fast in jedem Sketch hat sie einen Durchbruch von Normalität, in dem sie wie ein normaler Mensch spricht und sich in diesem Moment auch so verhält. Außer mit Dr. Beegree und Dr. Lawrence redet sie mit allen normal. In einer Folge sieht man sie nackt aus dem Haus von Dr. Lawrence laufen und es wird klar, dass Anne ein Mann ist. In einer anderen Folge tritt sie in einer Talentshow auf. Während der Anmoderation und dem Gespräch mit der Moderatorin ist sie vollkommen normal, als die Musik von Céline Dion anfängt, wird sie jedoch wieder geisteskrank.

Anne: David Walliams, Dr. Lawrence: Matt Lucas, Dr. Beegree: Steve Furst

Mr. Mann[Bearbeiten]

Auftreten: Staffel 1 bis 3

Zitate: „Margaret!!! Margaret!!!" - "Ja?!" (Roy und Margaret)

Mr. Mann ist der roboterhaft wirkende Stammkunde des Lädchens von Roy und Margaret, dessen Sortiment selten gleich bleibt, mal handelt es sich um einen Spielwarenladen, mal um eine Buchhandlung, mal um ein Kostümgeschäft. Mr. Mann äußert seine Wünsche zunächst überflüssig bis viel zu diffus (z. B. „Haben Sie Bücher?“ in einer Buchhandlung), versteift sich dann jedoch in immer absurdere Details. Er überfordert damit zwangsläufig Roy, der nach seiner Frau Margaret im Hinterzimmer ruft, die nicht erscheinen kann, da sie keine Arme und keine Beine hat, doch welche prompt eine Lösung parat hat. Mr. Mann findet jedoch stets einen Grund, auch diese abzulehnen und verlässt das Geschäft, ohne etwas zu kaufen, selbst dann, wenn der Artikel zu 100% seinem Wunsch entspricht. So wurde das Passen einer Verkleidung als der britische Komiker David Baddiel durch das Auftreten desselben aus der Umkleidekabine dargestellt (Staffel 3, Folge 5). Nur in zwei Folgen kauft er tatsächlich etwas. Nachdem Roy Margaret gerufen hat, entsteht eine (manchmal bis zu 15 Sekunden) lange Pause, bis sie dann „Ja???“ antwortet.

Mr Mann: David Walliams, Roy: Matt Lucas, Margaret (Stimme): Stirling Gallacher

Denise "Bubbles" DeVere, Desiree und Roman DeVere[Bearbeiten]

Auftreten: Staffel 2 bis 3

Zitate: "Champagner, Champagner für alle!", "Hallo Darling!", "Nennen Sie mich Bubbles, alle machen das!" (Bubbles), "Baby!" (Desiree)

Bubbles ist eine übergewichtige Frau, die seit Monaten im Spa Hill Grange lebt. Sie versucht die ganze Zeit den Geschäftsführer Mr Hutton, der sie immer auf ihren Zahlungsrückstand aufmerksam macht, zu verführen. Matt Lucas trägt in dieser Rolle ein Kostüm, einen Fettanzug, der ihn noch dicker macht, als er eigentlich ist. In jedem Sketch legt Bubbles ihre Kleidung ab und ist somit quasi nackt zu sehen. Ab Staffel 3 treten Desiree und Roman als neue Charaktere im Spa Hill Grange auf. Desiree ist Ex-Miss Botswana, und Roman ist der Ex-Mann von Bubbles. Desiree und Bubbles geraten meistens in nackte Prügeleien gegeneinander, was Roman sehr gut gefällt, da er auf extrem dicke Frauen steht. Auch diese Charaktere riefen Beschwerden hervor.

Bubbles: Matt Lucas, Mr Hutton: David Walliams, Desiree: David Walliams, Roman: Rob Brydon

Carol Beer[Bearbeiten]

Auftreten: Staffel 2 bis 3

Zitat: "Computer sagt nein"

Die genervte und verbitterte Carol arbeitet in einer Bank (2. Staffel) beziehungsweise einem Reisebüro (3. Staffel) bzw. in einen Krankenhaus (USA / Staffel 4). Sie geht stets auf die Fragen ihrer Kunden ein, indem sie diese (vermeintlich) in ihren Computer tippt, die Anfrage in der Regel daraufhin negiert und sich dabei auf die Entscheidung des Computers beruft. Ihre Antwort bei einer Verneinung: „Computer sagt nein“. Es ist offensichtlich, dass sie sich mit keinerlei Arbeit konfrontieren will und emotional abgestumpft ist. Als Zeichen ihrer stets schlechten Laune hustet Carol meistens gegen Ende jedes Sketches ihrem Kunden ins Gesicht. In der dritten Staffel bekam sie dann doch einmal „ja“ heraus, als ein Kunde nach einer mehrmonatigen Luxus-Kreuzfahrt (alles erster Klasse) für nur £700 fragte, worauf dieser ihr dann ins Gesicht hustete.

Carol: David Walliams

Dame Sally Markham und Miss Grace[Bearbeiten]

Auftreten: Staffel 1

Zitat: "Wie viele Seiten?" (Dame Markham)

Dame Sally Markham ist eine wohlhabende, berühmte Autorin romantischer Romane, deren Lieblingsmethode des Schreibens das Diktieren ihrer Romane an ihre Sekretärin Miss Grace ist, die diese an ihrer Schreibmaschine abtippt, während Dame Markham auf ihrem Sofa mit ihrem Hund liegt und üblicherweise Unmengen von Pralinen verspeist. Ein häufiges Element ist der Versuch, die geforderte Seitenzahl mit eigentlich ungeeigneten Mitteln (absurde Wiederaufnahme der Handlung, Ausdehnung der Wörter ("guuuuuuut")) zu erreichen. Auch lässt sie z. B. Ms. Grace die Bibel abschreiben, damit sich die Seitenzahl erhöht. Dame Markham soll eine Parodie auf Barbara Cartland sein.

Dame Sally Markham: Matt Lucas, Miss Grace: David Walliams

Maggie Blackamoor und Judy Pike[Bearbeiten]

Auftreten: Staffel 2 bis 3

Maggie und Judy sind zwei ältere, konservative Frauen, die freiwillig für die Wohlfahrt arbeiten. Maggie hat erhebliche Vorurteile gegen Homosexuelle, Schwarze, Ausländer im Allgemeinen, Obdachlose, Waisenkinder, kurz: Menschen aller Art, die anders sind als sie selbst. Sie gerät regelmäßig ohne ihr Wissen in Situationen, in denen sie in direkten, auch körperlichen Kontakt mit diesen ihr verhassten Menschen kommt (z. B. durch Essen eines Kekses oder eine Nierentransplantation), worauf sie sich auf andere Menschen erbricht. Einmal macht das auch ihr Hund. Maggie kann als Parodie auf die ehemalige britische Premierministerin Margaret Thatcher gesehen werden.

Maggie: David Walliams, Judy: Matt Lucas

Ting Tong Macadangdang und Dudley Punt[Bearbeiten]

Auftreten: Staffel 3

Zitat: "Bitte, Mistel Dudley!" (Ting Tong)

Dudley, ein typisch englischer Durchschnittsverdiener, hat sich per Katalog eine Frau aus Thailand bestellt, doch als Ting Tong ankommt, erfüllt sie keinerlei Kriterien seiner Bestellung. Im Laufe der Serie stellt sich heraus, dass selbst ihre Herkunft, ihr Name und sogar ihr Geschlecht ein Schwindel sind. Obwohl sie grundsätzlich unerwünscht ist, schafft sie es, Dudleys Leben komplett auf den Kopf zu stellen, indem sie seine absurden Fetischfantasien doch noch irgendwie befriedigen kann.

Ting Tong: Matt Lucas, Dudley: David Walliams

Dennis Waterman[Bearbeiten]

Auftreten: Staffel 1 bis 2

Zitat: "Ich soll also die Hauptrolle spielen, den Titelsong schreiben, den Titelsong singen."

Jeremy Rent, ein Agent für Film, Musik und Theater wird sehr oft vom äußerst kleinen Schauspieler Dennis Waterman besucht, der hier parodiert wird. Immer geht es um ein Angebot für eine Rolle, die daran scheitert, dass Waterman unbedingt den Titelsong schreiben und singen will sowie umgehend seinen stets gleich klingenden Vorschlag eines Titelsongs intoniert. Ein Running Gag dabei ist, dass die Einstellungen, in denen nur Dennis Waterman zu sehen ist, an einem überdimensionalen Set gedreht wurden. Jedes Mal bringt er seinem Agenten eine Kleinigkeit mit, die er ihm übergibt; z. B. einen Donut der bei ihm die Ausmaße eines Traktorenreifens, nach der Übergabe an Mr. Rent aber Normalgröße hat. Dabei verändert sich aber die Darstellung des Größenunterschieds oft erheblich, so schwankt Watermans angebliche Größe von der einer Münze bis hin zu der eines Kleinkindes.

Dennis Waterman: David Walliams, Jeremy Rent: Matt Lucas

Harvey und Jane[Bearbeiten]

Auftreten: Staffel 2

Zitat: "Happi!" (Harvey)

Harvey und Jane sind ein Pärchen. Harvey stammt aus einer sehr reichen und adeligen Familie. Die Familienmitglieder wirken völlig normal, meist beginnen die Szenen mit einer gepflegten Konversation, beispielsweise über die bevorstehende Hochzeit Janes mit Harvey. Im Verlauf der Unterhaltung jedoch macht Harvey unter Wiederholung des kleinkindlich anmutenden Wortes "Happi" darauf aufmerksam, dass er hungrig sei. Zumeist folgt eine kurze Diskussion, danach gibt seine Mutter ihm die Brust, was zu großen Irritationen bei allen Anwesenden außer Harveys Familie führt, die das Geschehen offenbar als normal betrachtet. Hat seine Mutter nicht mehr genug Milch, wird er ab und zu auch von der Großmutter gestillt.

Harvey: David Walliams, Harveys Vater: Matt Lucas

Linda Flint[Bearbeiten]

Auftreten: Staffel 2 bis 3

Zitate: "Hallo Martin, hier ist Linda!", "Wie soll ich ihn/sie beschreiben..."

Linda Flint ist Studienberaterin an einer britischen Universität und sehr organisiert. In den Sketchen, in denen sie auftritt, kommen meist junge Studenten in ihr Büro oder sitzen bereits vor ihrem Schreibtisch und unterhalten sich mit ihr. Häufig sind ihre Anliegen simpel, beispielsweise in einen anderen Kurs zu wechseln oder einen bestimmten Aufsatz über ein anderes Thema schreiben zu dürfen. Da Linda das allerdings nicht alleine entscheiden kann, ruft sie ihren Kollegen Martin an. Sie erläutert den Sachverhalt und nennt entweder gleich oder erst später den Namen des Studenten. Das läuft dann darauf hinaus, dass Martin den Studenten nicht sofort identifizieren kann, weshalb Linda ihm die Person beschreibt. Sie beginnt mit positiven Details, was den Studenten sichtlich schmeichelt, doch dann zieht sie über äußerliche Makel, Herkunft oder körperliche Beeinträchtigungen der Studenten her, z. B. „Ziemlich kurzes Haar, ein paar Piercings. Trägt sehr viel schwarz, Militärhosen. – Ja, genau: die dicke fette Lesbe.“ Oftmals bekommen die jungen Leute ihren Willen und verlassen gekränkt Lindas Büro.

Das Büro von Linda Flint ist mit vielen kommunistischen Devotionalien ausgestaltet, darunter eine Büste von Lenin, eine Flagge der Sowjetunion, sowie Marx, Engels und Lenin auf Flaggen und Postern.

Linda: David Walliams

Mrs. Emery[Bearbeiten]

Auftreten: Staffel 3

Mrs. Emery ist eine stets freundliche ältere Dame, die zur wasserfallartigen Inkontinenz in aller Öffentlichkeit neigt. Meist passiert ihr dieses Missgeschick, wenn Sie eine Bekannte trifft und mit dieser ein Pläuschchen hält. Anfangs beginnt das Gespräch immer ganz harmlos, z. B. in einem Supermarkt oder bei der Post. Die Bekannte freut sich, Mrs. Emery zu treffen. Im Verlauf des Gesprächs hört man dann ein laut plätscherndes Geräusch und sieht, dass Mrs. Emery unkontrolliert Wasser lässt. Das Gegenüber reagiert in dieser Situation meist sehr perplex und hat Schwierigkeiten, angemessen zu reagieren, da Mrs. Emery die Tatsache komplett ignoriert (bzw. gar nicht wahrnimmt) und munter weiter redet, als sei nichts gewesen. Einem Arzt bestätigt sie ausdrücklich, dass ihre Blase in Ordnung sei.

Mrs Emery: David Walliams

Ian und Ian, The Record Breakers[Bearbeiten]

Auftreten: Staffel 1

Am Ende jeder Folge in der 1. Staffel versuchen Ian und Ian, beide dicke Männer mit ebenso dicken Pullovern und Bärten, einen Rekord zu brechen, scheitern aber regelmäßig an einer „Kleinigkeit“; Beispiele:

  • „Baden in Bohnen“, aber sie haben nur eine Dose Bohnen.
  • „Hartgekochte Eier essen“, Ian isst eine ganze Schüssel Eier in kurzer Zeit, allerdings drückt Ian aus versehen auf den „Reset“-Knopf der Stoppuhr.
  • „Massenzigarettenrauchen“, Ian hat den Mund komplett voll mit Zigaretten gestopft, sie haben jedoch kein Feuerzeug.
  • „Kleinste Ameise der Welt“, sie ist verschwunden
  • „Größter Mann der Welt“, einer ist normal groß, trägt aber einen riesigen Hut
  • „Größte Pastete der Welt“, eine riesige Pastete ist einfach zu groß für den viel zu kleinen, handelsüblichen Ofen.
  • „Größtes Kartenhaus“, das Kartenhaus wurde mit Klebeband zusammengeklebt
  • „Die meisten Menschen in einem Mini“, schon der 5. Mann bekommt keine Luft mehr und muss aussteigen.

Ian: Matt Lucas, Ian: David Walliams

Little Britain Abroad[Bearbeiten]

Unter dem Namen Little Britain Abroad verlassen die Figuren Großbritannien. Carol Beer verschlägt es als Reiseleiterin nach Spanien, Marjorie Dawes besucht eine neue Gruppe der „Fat Fighters“ in den USA. Dafydd Thomas reist nach Mykonos und Lou und Andy wollen nach Disneyworld Florida. Eine Besonderheit ist, dass viele Figuren neue Züge erhalten, wie zum Beispiel die eigentlich konservative Maggie Blackamoor. In der deutschen Synchronfassung leihen Dirk Bach und Hella von Sinnen einigen Figuren ihre Stimme. Die beiden Folgen wurden am 6. April 2008 erstmals im deutschen Fernsehen auf Comedy Central ausgestrahlt.

Little Britain USA[Bearbeiten]

Seit 2008 wird ein Spin-Off produziert mit dem Namen Little Britain USA, welches ab 12. Februar 2009 auf ORF 1 als deutschsprachige Erstausstrahlung zu sehen war.[1][2] Seit 1. November 2009 wird auch die synchronisierte Fassung auf Comedy Central gezeigt. Es treten einige der aus der britischen Fassung bekannten Charaktere wieder auf, so zum Beispiel Lou und Andy, Sebastian Love, Marjorie Dawes, Vicky Pollard, Carol Beer und Daffyd Thomas, der “einzige Schwule aus dem Dorf”, der sich jetzt als “einziger Schwule auf dem Campus” durchschlagen muss. Aber es gibt auch neue Charaktere, wie zum Beispiel zwei Fitnessstudio-Kumpels im Testosteron-Rausch oder den achten Mann auf dem Mond “Bing Gordyn”, der seine desinteressierte Umwelt mit Mondgeschichten belästigt. Natürlich werden die Charaktere wieder von Matt Lucas und David Walliams verkörpert. In den USA ist bereits eine DVD mit den 6 Folgen von Little Britain USA erschienen. Diese erschien 2010 auch in Deutschland. Für die deutsche Fassung konnte man die Stammbesetzung wieder engangieren (Kalkofe, Welke und Schoenfelder). Zu einer zweiten Staffel werden die Darsteller nicht zurückkehren. Dies kündigte HBO im Juli 2009 an.

Zusatzinformationen[Bearbeiten]

  • Matt Lucas und David Walliams sind die Hauptfiguren im Video zum Lied I’m with Stupid von den Pet Shop Boys. Das Lied wurde 2006 veröffentlicht und spielt auf die durchaus umstrittenen intellektuellen Fähigkeiten des ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush und dessen freundschaftliches Verhältnis zum britischen Premierminister Tony Blair an. Im Video treten David Walliams und Matt Lucas in der Rolle der Pet Shop Boys auf, indem sie den echten – an ihre Stühle gefesselten – Pet Shop Boys auf der Bühne eine Show vorführen, in denen typische Auftritte des Pop-Duos persifliert werden. Vor allem die Videos zu deren Singles Can You Forgive Her? und Go West (Lied) werden mit billigsten Elementen auf der Bühne persifliert. Walliams übernimmt dabei den Part von Neil Tennant, und Lucas den von Chris Lowe.
  • Neben Matt Lucas und David Walliams treten auch weitere englische Schauspieler in den Sketchen auf. Anthony Head hat sogar eine wiederkehrende Rolle als britischer Premierminister. Auch Elton John, Sting, Imelda Staunton, Robbie Williams und George Michael haben Cameo-Auftritte in einzelnen Sketchen.
  • Die Figur „Myfanwy“ ist nach der Produzentin der Serie Myfanwy Moore benannt.
  • Die Kelsey Grammar School, die in einigen Sketchen eine Rolle spielt, ist eine Anspielung auf den US-amerikanischen Schauspieler Kelsey Grammer.
  • Für die PlayStation 2 und PC wurde von der Firma Game Republic das Videospiel Little Britain: The Game entwickelt. Der Spieler kann in die Rollen einiger ausgewählter Figuren der Serie schlüpfen und soll durch mehr oder weniger sinnvolle Minigames unterhalten werden. Die Texte und Dialoge der Figuren wurden von Matt Lucas und David Walliams selbst gesprochen. Eine deutsche Version des Spieles ist nicht erhältlich, da die USK diesem die Freigabe verweigerte. Im Oktober 2007 wurde die PC-Version von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien indiziert (BAnz- Nr. 204 vom 31. Oktober 2007), da eine Spielsequenz von dieser als diskriminierend eingestuft wurde, in der die „Spielfigur Personen, die als klischeehafte Homosexuelle dargestellt sind, umfahren und zu Boden schlagen“ müsse (BPjM Aktuell 4/2007, S. 20).
  • In der Folge, in der Matt Lucas in die Rolle des Mr. T's schlüpfte, wurde der originale A-Team-Bus angeschafft. Lucas selbst bekannte sich als großer A-Team-Fan.
  • Im österreichischen Fernsehen (ORF 1) und im Schweizer Fernsehen (SRF zwei) wird Little Britain im englischen Originalton mit deutschen Untertiteln ausgestrahlt. In Deutschland überträgt Comedy Central die Serie in einer deutschen Synchronfassung. Die Folgen sind ebenso jeden Frei-Samstagabend auf Comedy Central zu sehen.
  • In der deutschen Synchronfassung für den Sender Comedy Central sprechen Oliver Kalkofe und Oliver Welke die Hauptcharaktere.
  • Die Off-Texte in der deutschen Fassung spricht der inzwischen verstorbene Friedrich Schoenfelder.
  • Im Herbst 2010 zeigte der ORF eine eigenproduzierte Comedyserie mit dem Titel Burgenland ist überall, deren Konzept Little Britain ähnelt. Bereits 2007 produzierte Sat 1 eine deutsche Version unter dem Titel Deutschland ist schön.

Deutsche DVDs[Bearbeiten]

Name Veröffentlichung Kurzinformationen FSK
Little Britain Live 2006 Little Britain Live beinhaltet die Tour durch Großbritannien Ab 12 Jahren
Die Komplette 1.Staffel 15. Juni 2007 Das 2-Disk-Set enthält alle 8 Episoden der Ersten Staffel und viele Extras. Ab 16 Jahren
Die Komplette 2.Staffel 23. November 2007 Das 2-Disk-Set enthält alle 6 Episoden der Zweiten Staffel und viele Extras. Ab 16 Jahren
Die Komplette 3.Staffel 22. Februar 2008 Das 2-Disk-Set enthält alle 6 Episoden der Dritten Staffel und viele Extras. Ab 16 Jahren
Abroad 30. Mai 2008 1 DVD (64 Min.) Ab 16 Jahren
Great Box - Die komplette Serie 26. September 2008 Das 8-Disk-Set enthält alle Episoden aus den drei Staffeln, zusätzlich Little Britain Abroad, Little Britain Live und viele Extras. (740 Min.) Ab 16 Jahren
Little Britain Live 26.September 2008 1 DVD (79 Min.) Ab 12 Jahren
Little Britain USA 28. Mai 2010 Das 2-Disk-Set enthält alle 6 Episoden und viele Extras Ab 16 Jahren

Literatur[Bearbeiten]

  • Matt Lucas, David Walliams, Boyd Hilton: Inside little Britain, Ebury Press, London [u.a.] 2006, ISBN 0-09-191231-8.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Little Britain USA in der Imdb
  2. http://www.wunschliste.de/links.pl?s=12653