Passau Hauptbahnhof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Passau Hbf
Hauptbahnhof Passau.jpg
Nordseite und Haupteingang
Daten
Kategorie 3
Betriebsart Kreuzungsbahnhof
Bahnsteiggleise 8
Abkürzung NPA (DB) Pa (ÖBB)
IBNR 8000298 (DB)
Eröffnung 1860
Webadresse bahnhof.de
Architektonische Daten
Baustil Klassizismus
Lage
Stadt Passau
Land Bayern
Staat Deutschland
Koordinaten 48° 34′ 27″ N, 13° 27′ 3″ O48.57416666666713.450833333333Koordinaten: 48° 34′ 27″ N, 13° 27′ 3″ O
Höhe (SO) 303 m
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Bayern
i1i3i7i10i12i14i16i15i16i18i19
Bahnsteige und Südseite des Hauptgebäudes
Gleisanlagen

Der Hauptbahnhof Passau wurde im Jahre 1860 durch die Actiengesellschaft der bayerischen Ostbahnen errichtet. Er lag damals noch auf dem Gebiet der Gemeinde St. Nikola, die erst 1870 zu Passau kam. Er besitzt acht Bahnsteiggleise, davon drei Stumpfgleise, und drei Durchgangsgleise. Das ca. 130 m lange Gebäude ist im klassizistischen Stil gebaut. Im Schnitt nutzen ca. 6.500 Fahrgäste pro Tag diesen Bahnhof.[1] Täglich fahren im Schnitt 77 Züge den Bahnhof an. Insgesamt 90 Mitarbeiter beschäftigt die DB AG am Bahnhof.[2]

Heutige Verkehrsverbindungen[Bearbeiten]

Der Bahnhof ist heute Haltepunkt für ICE und IC-Züge des Fernverkehrs, des Nahverkehrs der DB AG und ÖBB sowie des Nachtreiseverkehrs mit EuroNight-Zügen der ÖBB.

Es fahren im Zwei-Stundentakt ICEs von Wien über Linz nach Frankfurt und vereinzelt weiter bis Dortmund. In Tagesrandlage beginnen und enden ICs in Passau. Diese verkehren über Nürnberg zu unterschiedlichen Zielen.

Von Passau aus erstreckt sich der Nahverkehr in Richtung München, Regensburg sowie über die Rottalbahn nach Mühldorf am Inn und die Westbahn Richtung Wels und Linz.

Im Nachtreiseverkehr hält im Fahrplanjahr 2009 ein EN-Zugpaar der ÖBB in Passau. Dieses verkehrt zwischen Wien und Hamburg und führt Kurswagen der CNL nach Amsterdam.

Die private Ilztalbahn GmbH betreibt seit 16. Juli 2011 an Wochenenden zwischen Passau und Freyung mehrere Zugpaare.

Fern- und Regionalverkehr[Bearbeiten]

Linie/
Zuggattung
Strecke Taktfrequenz
ICE 31 IC 31 (Kiel –) HamburgOsnabrückDortmundDuisburgKölnKoblenzFrankfurt (Main)HanauWürzburgNürnbergRegensburgPassau (– LinzWien Westbf) Einzelne Züge
ICE 91 Frankfurt (Main)WürzburgNürnbergRegensburgPassauLinzWien Westbf 2-Stunden-Takt
ICE 1691 Berlin Hbf - Lutherstadt Wittenberg - Leipzig - Jena Paradies - Nürnberg - Regensburg - Plattling - Passau[3] zwei Zugpaare am Wochenende
EN Wien WestbfPassauHamburg ein EN-Zugpaar der ÖBB
REX/R PassauWelsLinz/Donau REX/R abwechseln im 1-Stunden-Takt
RE Donau-Isar-Express
PassauPlattlingLandshutMünchen
1-Stunden-Takt
RB Passau – Neumarkt-St Veit – Mühldorf (Oberbay) 1-Stunden-Takt
P Passau – Waldkirchen – Freyung vier Züge an Wochenenden/
Drei Züge an Feiertagen
April-Oktober
as Passau – Regensburg – Ingolstadt – Ulm Ein Zugpaar an Wochenenden
und Feiertagen
April–September

Ehemalige Verbindungen[Bearbeiten]

Vom Hauptbahnhof der Stadt Passau zweigt die inzwischen stillgelegte Eisenbahnstrecke nach Hauzenberg mit dem Abzweig nach Obernzell ab, die früher bis nach Wegscheid reichte. Diese im planmäßigen Personenverkehr seit über 25 Jahren nicht mehr befahrenen Strecke wurden zuletzt bis zum Jahr 2002 von den Passauer Eisenbahnfreunden mit Sonderzügen, sowie von Güterzügen verschiedener Firmen genutzt. Danach wurde die Strecke durch Hochwasserschäden unpassierbar. Für die Strecke gründete sich ein Förderverein, der die Reaktivierung dieser Strecke erreichen will.

Da der Bahnhof an der Fernverkehrsmagistrale Frankfurt am MainNürnbergLinzWien liegt, verkehrten hier immer sehr viele Fernverkehrszüge, so etwa seit Anfang des Jahrhunderts der Oostende-Wien-Express oder seit den 1960er Jahren der TEE Prinz Eugen zwischen Hamburg und Wien, der seinen Namen später verlor, als ein namenloser IC und danach ICE die Leistung übernahm.

Bis Dezember 2014 verkehrte an Samstagen das Intercity-Zugpaar Rottaler Land zwischen Hamburg-Altona und Passau. Im Kurswagenverkehr fuhr der Zug ab Passau als Regional-Express weiter über die Rottalbahn nach Mühldorf. Dabei fand im Passauer Hauptbahnhof ein Fahrtrichtungs- und Lokwechsel statt.

Ehemalige Gleisanlagen[Bearbeiten]

Westlich des Hauptpersonenbahnhofes besteht auf dem Gelände des ehemaligen Rangierbahnhofes auch nach dessen Teilrückbau noch ein größerer Güterbahnhof zur Bedienung des grenzüberschreitenden Güterverkehrs Deutschland–Österreich sowie zur Verbindung zum Güterverkehr auf Schiffe, die auf der Donau fahren. Im Osten wurden die verbliebenen Abstellgleise und Lokschuppen im Zuge der Neugestaltung der „Passauer Neuen Mitte“ abgerissen.

Bahnhofsumbau[Bearbeiten]

Seit Längerem ist ein barrierefreier Ausbau des Bahnhofs geplant.

Frühere Pläne[Bearbeiten]

Erste Pläne sahen vor, den Bahnhof von 2008 bis Mitte 2011 für 12,5 Millionen Euro barrierefrei umzubauen. Hiervon sollte Bayern 2 Millionen Euro tragen. Die beiden Inselbahnsteige sowie der Hausbahnsteig sollten einen Aufzug erhalten und der Bahnsteig 5/6 mit dem sogenannten Poststeg verbunden werden, was den Weg zum Zentralen Omnibusbahnhof in der Neuen Mitte deutlich verkürzt hätte. Außerdem sollten der Hausbahnsteig auf 76 cm angehoben und die Unterführung verbreitert werden.

Diese Planungen wurden jedoch im Laufe des Jahres 2008 geändert, da sie dem zeitweise sehr hohen touristischen Personenaufkommen im Bahnhof, vor allem durch Teilnehmer von Donaukreuzfahrten, nicht gerecht geworden wären. Diese Baumaßnahme wurde daraufhin auf Mitte 2010 bis 2012 verschoben und später abgesagt.

Aktuelle Bauphase[Bearbeiten]

Die Bauleistungen zum barrierefreien Umbau wurden im Juni 2013 europaweit ausgeschrieben.[4][5] Der symbolische erste Spatenstich wurde Mitte Juli 2013 durchgeführt. Bis zum Frühjahr 2017 sollen insgesamt 21,5 Millionen Euro in den Bahnhof investiert werden.[6] Mitte September 2013 wurden die Maßnahmen der zweiten Bauphase für 12,7 Millionen Euro vergeben.[7]

Im Zuge des Umbaus soll am Bahnsteig 5/6 das westliche Bahnsteiggleis 6a komplett entfallen, das östliche Bahnsteiggleis 5a soll um 80 m gekürzt werden und der Bahnsteig dort ebenfalls entfallen.[8] Der Hausbahnsteig soll dabei auf einer Länge von 300 m auf eine Bahnsteighöhe von 55 cm angehoben werden, die beiden Mittelbahnsteige auf einer Länge von 400 m auf 76 cm.[6]

Besonderheiten[Bearbeiten]

Gedenkstein an die Polizisten März und Schachner und Reste der Mauer

Seit 1951 wurde der Bahnhof von ÖBB und DB gemeinsam als Binnenbahnhof genutzt. Aus diesem Grund gab es zwei durch eine Mauer für die Grenz- und Zollkontrollen getrennte Passagier-Unterführungen unter den Gleisen. Seit dem Beitritt Österreichs zur EU im Jahre 1995 und dem damit verbundenen Entfall der Kontrollen wurden diese Tunnel miteinander verbunden und von beiden Seiten zugänglich gemacht. Ein verbliebenes Mauerstück eines Durchgangs trägt eine Gedenktafel für die beiden Polizisten Klaus März und Georg Schachner, die am 11. November 1993 im Intercity von Linz nach Passau nahe Schärding ermordet wurden.

Über den Gleisen steht seit 1975 das erste „Brückenpostamt“ Deutschlands.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lokalnews.de:„Barrierefreier Bahnhof: Die Stadt will nicht mehr warten“
  2. Passauer Neue Presse Lokalteil Passau Stadt 3. August 2010: „Bahn war in Passau bestens vernetzt“
  3. Deutsche Bahn: Ab April 2012 umsteigefreie ICE-Verbindung am Wochenende zwischen Berlin und Passau
  4. D-Nürnberg: Bauarbeiten für Eisenbahnlinien. Dokument 2013/S 119-204295 vom 21. Juni 2013 im Supplement zum Elektronischen Amtsblatt der Europäischen Union.
  5. Bayerischer Landtag: Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Bernhard Roos SPD (PDF; 83 kB) vom 18. April 2012
  6. a b Deutsche Bahn:Faktenblatt Umbau Passau Hbf (PDF; 56 kB), abgerufen am 14. Juli 2013
  7. Deutschland-Nürnberg: Bauarbeiten für Eisenbahnlinien. Dokument 2013/S 180-311376 vom 17. September 2013 im Supplement zum Elektronischen Amtsblatt der Europäischen Union.
  8. Eisenbahn-Bundesamt „Eisenbahnstrecke Passau - Obertraubling, Nr. 5830, Bahn km 0,024 bis 0,024 ‚Passau Hbf barrierefreier Ausbau’ in Passau“, 27. September 2012, abgerufen am 31. Oktober 2012

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hauptbahnhof Passau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien