Rundfunkjahr 1939

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

◄◄1935193619371938Rundfunkjahr 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 |  | ►►
Weitere Ereignisse

1. Sept.: Das Hören ausländischer Sender wird unter Strafe gestellt

Allgemein[Bearbeiten]

Hörfunk[Bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten]

Fernseh-Empfänger E1 (Telefunken)
  • 30. April – Bei der Eröffnung der Weltausstellung in New York durch Franklin D. Roosevelt wird erstmals eine Rede eines US-Präsidenten im Fernsehen übertragen.
  • 28. Juli – Auf der 16. Großen Deutschen Funk- und Fernseh-Ausstellung in Berlin wird der Einheits-Fernseh-Empfänger vorgestellt. Infolge des Kriegsausbruchs geht das Gerät nicht wie geplant in Serie. Die etwa 50 fertiggestellten Exemplare des E1 werden auf Lazarette und verschiedene Dienststellen verteilt.
  • 24. August – Der Fernsehsender Paul Nipkow wird in Zusammenhang mit den Kriegsvorbereitungen auf Anordnung des Oberkommandos der Wehrmacht stillgelegt.
  • 1. September – Mit dem Einmarsch der Wehrmacht nach Polen und dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges wird die Produktion und der Verkauf von Fernsehgeräten im Vereinigten Königreich eingestellt. Bis dahin konnten knapp 19.000 Einheiten verkauft werden. Ebenso mit Kriegsausbruch beendet die BBC ihren Fernsehdienst abrupt und schaltet das Signal während des gerade laufenden Walt Disney-Trickfilms Mickey's Gala Premiere ab.

Geboren[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

 Portal: Fernsehen – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Fernsehen
 Portal: Hörfunk – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Hörfunk

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Verordnung über außerordentliche Rundfunkmaßnahmen. Reichsgesetzblatt (RGBl) I 1939, S. 1683
  2. Un homme et son péché (radio-canada.ca)