Rundfunkjahr 1933

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

◄◄1929193019311932Rundfunkjahr 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 |  | ►►
Weitere Ereignisse

1933: Führende Rundfunk- und SPD-Funktionäre werden ins KZ Oranienburg eingeliefert.

Allgemein[Bearbeiten]

Hörfunk[Bearbeiten]

Roosevelt bei einem seiner „Kamingespräche
  • 15. Februar – Vier junge Männer aus dem linken Parteienspektrum (andere Quellen: „aus dem Umfeld der Stuttgarter KPD“) kappen während einer Wahlrede Adolf Hitlers in der Stuttgarter Stadthalle das Übertragungskabel. Der Anschlag geht als „Stuttgarter Kabelattentat“ in die Rundfunkgeschichte ein.
  • 12. März – Unter dem Titel „Kamingespräche“ (fireside chats) hält US-Präsident Franklin D. Roosevelt seine erste von 30 Radio-Ansprachen.
  • 22. Mai – In den USA ist die 28. und letzte Folge der Radioshow Flywheel, Shyster & Flywheel mit Groucho und Chico Marx zu hören.
  • 28. Mai – Nördlich von Wien geht der Sender Bisamberg in Betrieb.
  • 23. Juni – The Breakfast Club hat auf NBC-Blue Network Premiere.
  • 2. Juli – Die politischen Veränderungen und die Etablierung einer klerikal-faschistischen Diktatur in Österreich finden ihren Ausdruck auch im Hörfunkprogramm: erstmals wird die religiöse Sendung Die geistliche Stunde ausgestrahlt.
  • 14. August – Die erste Folge der US-amerikanischen Seifenoper Ma Perkins wird von WLW aus Cincinnati ausgestrahlt.
  • 18. August – Auf der Berliner Funkausstellung wird der Volksempfänger vorgestellt. Das Gerät wird zum wichtigsten Instrument der NS-Propaganda: Noch während der Messe können 100.000 Stück verkauft werden.
  • 14. September – In der vom Rundfunk übertragenen Trabrennplatzrede legt der österreichische Bundeskanzler Engelbert Dollfuß die ideologischen Grundsätze des Austrofaschismus erstmals einer breiten Öffentlichkeit dar.[1]
  • 2. Oktober – Der National Barn Dance wird auf NBC-Red Network erstmals landesweit ausgestrahlt.
  • 10. November – erster offiziell angeordneter Gemeinschaftsempfang des deutschen Volkes. Es wurde eine Rede Adolf Hitlers aus den Siemens-Werken in Berlin übertragen
  • 2. Dezember – Der 314 Meter hohe Sendemast in Lakihegy bei Budapest wird als damals höchstes Bauwerk Europas in Betrieb genommen.

Geboren[Bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

 Portal: Fernsehen – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Fernsehen
 Portal: Hörfunk – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Hörfunk

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Austrofaschismus: Politischer Wille zur Umgestaltung ORF Online, abgerufen am 8. Juni 2009.