Sacile

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sacìle
Kein Wappen vorhanden.
Sacìle (Italien)
Sacìle
Staat: Italien
Region: Friaul-Julisch Venetien
Provinz: Pordenone (PN)
Koordinaten: 45° 58′ N, 12° 30′ O45.96666666666712.525Koordinaten: 45° 58′ 0″ N, 12° 30′ 0″ O
Höhe: 25 m s.l.m.
Fläche: 32,62 km²
Einwohner: 19.849 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 608 Einw./km²
Postleitzahl: 33077
Vorwahl: 0434
ISTAT-Nummer: 093037
Volksbezeichnung: sacilesi
Schutzpatron: San Nicola
Website: Sacile
Sacile
Zentrum

Die Gemeinde Sacile liegt in Nordost-Italien in der Region Friaul-Julisch Venetien in der Provinz Pordenone. Sie liegt westlich von Pordenone und hat 19.849 Einwohner (Stand 31. Dezember 2012). Die Stadt wird aufgrund ihrer Ähnlichkeit zu Venedig durch Kanäle oft auch als Kleinvenedig bezeichnet.

Die Gemeinde umfasst neben dem Hauptort Sacile zehn weitere Ortschaften und Weiler: Camolli, Cavolano, Cornadella, Ronche, San Giovanni del Tempio, San Giovanni di Livenza, San Michele, Schiavoi, Topaligo, Villorba und Vistorta.

Nach dem Erdbeben von Friaul 1348 gab es Berichte über schwere Schäden[2].

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • San-Nicolò-Dom, erbaut zwischen 1474 und 1496 von Beltrame und Vittorio da Como.
  • Die Kirche San Gregorio sowie die Kirche Santa Maria della pietà, erbaut 1611, die auch als Wahrzeichen der Stadt an der Livenza gilt.
  • Im nördlichen Teil der Altstadt gelegen ist der imposante Palazzo Ragazzoni, benannt nach der Venezianischen Familie, die hier einst gelebt hat.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Caneva Caneva Fontanafredda
Cordignano (TV) Nachbargemeinden Fontanafredda
Gaiarine (TV) Gaiarine (TV) Brugnera

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sacile – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.
  2. http://emidius.mi.ingv.it/RHISE/ii_20ham/ii_20ham.html#4