What’s My Name?

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
What’s My Name?
Rihanna feat. Drake
Veröffentlichung 29. Oktober 2010
Länge 4:24
Genre(s) R&B
Text Ester Dean, Mikkel S. Eriksen, Tracy Hale, B. Evans, Tor Erik Hermansen, Aubrey Graham
Musik Stargate
Album Loud

What’s My Name? ist ein Lied der barbadischen Sängerin Rihanna im Duett mit dem kanadischen Rapper Drake. Es wurde von Ester Dean, Stargate und Tracy Hale geschrieben und von Stargate produziert. Das Lied wurde am 29. Oktober 2010 als zweite Single von Rihannas fünftem Album Loud veröffentlicht.

Hintergrund[Bearbeiten]

Rihanna singt „What’s My Name?“ auf ihrer Loud Tour in Sunrise, Florida am 14. Juli 2011.

Drakes Beteiligung am Stück geht auf einen direkten Wunsch von Rihanna zurück. In einem Artikel des Magazins Billboard heißt es dazu: “Drake is the hottest rapper out right now and we’ve always been trying to work together,” she [Rihanna] said. “He’s the only person I thought could really understand the melody of the song, and the minute he heard it he said, ‘I know exactly what I’m going to do. I love it.’ And he did it like three days later.” [1][2][3][2]

Das Lied wurde vom norwegischen Produzentenduo Stargate, Ester Dean, Traci Hale und Aubrey Graham geschrieben und behandelt Themen wie „Sex und Romanze“. In einem Interview mit HitQuarters erklärte Hale, dass Dean sich um die Melodie kümmerte. Dean involvierte Hale in den Prozess, so beteiligte er sich am Liedtext zu What’s My Name? und weiteren Liedern im Album Loud. In den Interview sagte Hale: „My contribution was mostly lyrical, Ester did most of the melody. It’s really group effort though – so it’s hard to say the formula on some songs because Stargate does their part, Ester does her part, I put in what I put in – no one does just one thing.“ Zu Inspiration des Liedes sagte Hale: „Oh love, love, love! And it’s sexy — it started as a real sexy track and then you put something sexy over it.“ Mit den Erfolg des Liedes begann Hales Karriere als Songwriter.[4]

Musikvideo[Bearbeiten]

Rihanna drehte das Musikvideo am 26. September 2010 in den Straßen von New York City.[5] Die Regie übernahm Philip Andelman. Die Szenen mit Drake wurden am 27. Oktober 2010 gedreht.[6]

Das Musikvideo hatte seine Premiere am 12. November 2010 auf Rihannas Vevo Kannal auf YouTube.[7]

Das Musikvideo beginnt mit eine Aussicht über New York City, dann folgt die erste Szene, wo Drake in einem Geschäft mit dem Kassierer spricht. Rihanna kommt anschließend in Geschäft und bekommt sofort Drakes Aufmerksamkeit. Sie lächelt ihn an und geht zu einem Kühlraum, wo sie eine Milchpackung holt. Drake folgt ihr und beginnt zu rappen. Er hält ihre Hand, dabei lässt sie die Milchpackung auf den Boden fallen, welcher von der Milch nass wird. Als Drake aufhört zu rappen, schubst Rihanna ihn und geht mit einem Lächeln im Gesicht weg.

Als Nächstes fängt Rihanna an zu singen, sie geht durch die Straße und tanzt dabei. Passanten haben Schlaginstrumente und spielen zum Lied, währenddessen werden Szenen gezeigt, wo Rihanna und Drake zusammen in einem Schlafzimmer sind, miteinander flirten und Champagne trinken. Die letzte Szene des Musikvideos zeigt Rihanna auf einer Reggae-inspirierten Nachtparty in einer Gasse. Alle Leute die an der Party mitwirken haben wieder Schlaginstrumente und spielen zum Lied, sie bilden einen Kreis. In der Mitte des Kreises befindet sich ein Lagerfeuer und Rihanna die für das Publikum singt und tanzt. Das Musikvideo endet mit einem Kuss von Drake auf Rihannas Backe in ihrem Schlafzimmer.

Kritik[Bearbeiten]

Musikkritiker nahmen das Lied positiv auf. Jocelyn Vena von MTV beschrieb es als „sassy“ und „all about sex and love“, außerdem lobte sie Drakes Strophe und den Refrain.[8] Bill Lamb von About.com gab dem Lied eine positive Rückmeldung und sagte: „it does seem like another effortless hit on Rihanna’s hands. This one glides along as perfect romantic ear candy.“[9]

Live-Auftritte[Bearbeiten]

Rihanna trug das Lied erstmals am 30. Oktober 2010 (ohne Drake) bei Saturday Night Live vor.[10][11] Während des Auftrittes trug sie einen BH, welches mit dem von Rihannas Freundin Katy Perry verglichen wurde.[12] Am 15. November 2010, vor der Album Veröffentlichung, sang Rihanna What's My Name? für MTVs The Seven, Live am Times Square in New York City.[13] Ein Tag später am 16. November 2010 sang Rihanna das Lied in der The Late Show with David Letterman.[14] Am 17. November 2010 gab Rihanna bei Good Morning America einen Interview und sang anschließend das Lied.[15] Bei den American Music Awards 2010 am 21. November 2010 sang Rihanna das Lied in einem Medley mit ihren Hits Love the Way You Lie (Part II), What's My Name? und Only Girl (In the World).[16] Im Vereinigten Königreich trat Rihanna am 11. Dezember 2010 wieder im Finale, der siebten Staffel von The X Factor auf, zuerst sang sie ihren Hit Unfaithful zusammen mit dem Finalisten Matt Cardle, später folgte ein Solo-Auftritt von What's My Name?.[17] Das Finale sahen über 15 Millionen Zuschauer und mehrere Tausend Personen beschwerten sich ein Tag später beim Sender über die provokative Kleider und Outfitwahl von Rihanna und über ihren sexuellen Auftritt.[18] Vivienne Patterson, Chefin von Mediawatch UK, sagte: „Ich denke Rihanna hat mit ihren Outfit und ihrer Kleiderwahl nicht übertrieben, es war noch im angemessenen Bereich.“[19] Die britische TV-Firma Ofcom erklärte später, das sie die Auftritte von Rihanna und Christina Aguilera beim The X Factor Finale untersuchen und analysieren wollen.[20] Rihanna sang das Lied bei der Grammy-Verleihung 2011 am 13. Februar 2011 das erste Mal zusammen mit Drake.[21] Sie sang das Lied in einem Medley mit Only Girl (In the World) und S&M Live bei den Brit Awards 2011 am 15. Februar 2011.[22][23] Rihanna sang das Lied auch am 20. Februar 2011 mit Drake beim NBA All Star Game in einem Medley mit Umbrella / Only Girl (In the World) / Rude Boy und All of the Lights (mit Kanye West).[24] Rihanna nahm das Lied auch auf die Setlist zum australischen Teil ihrer Last Girl on Earth Tour, wo sie das Lied im März und April 2011 sang. Auf ihrer Loud Tour im Sommer 2011 wird Rihanna What's My Name? bei jeden Konzert singen.[25] Im Mai 2011 sang Rihanna What's My Name? bei NBCs Today Show, als Teil deren Sommer Konzerte in einem Medley mit Only Girl (In the World), S&M und California King Bed.[26]

Charts[Bearbeiten]

Kurz Nachdem das Lied im amerikanischen Radio veröffentlicht worden war, debütierte es in den amerikanischen Billboard Hot 100 auf Platz 83[27] und in der dritten Woche sprang das Lied, nachdem es digital veröffentlicht worden war, auf Platz 1 der Billboard Hot 100. Somit wurde das Lied Rihannas achter Nummer-eins-Hit und Drakes erster.[28] What’s My Name? erreichte noch eher Platz 1, bevor die erste Single des Albums Only Girl (In the World) zwei Wochen später Platz 1 erreichte.[29] In derselben Woche erreichte das Lied auch Platz 2 der Hot Digital Songs Charts, mit Verkäufen von 235.000 Einheiten in der ersten Woche. Rihanna wurde die erste überhaupt, welche in der Billboard Hot 100 Geschichte mit der zweiten Single Platz 1 erreichte, noch bevor die erste Single Platz 1 erreichte (Auf What’s My Name? folgte Only Girl (In the World)). Rihanna wurde auch die erste, welche drei Nummer-eins-Hits in einem Jahr feiern konnte, nachdem ihr dies zuvor bereits 2008 gelang, damals mit den Singles Take a Bow, Disturbia und mit T.I. beim Lied Live Your Life.[30] Schon in der siebten Woche nach seiner Veröffentlichung hat sich das Lied in den USA über eine Million mal verkauft.[31] Bis Heute hat sich das Lied in den Vereinigten Staaten über 3.000.000 mal verkauft[32] und wurde somit in den USA dreimal mit einer Platin-Schallplatte geehrt.[32]

Im Vereinigtem Königreich debütierte What’s My Name? nach der Veröffentlichung von Loud am 27. November 2010 auf Platz 18 der britischen Charts.[33] In der Woche zum 5. Dezember 2010 erreichte das Lied in den Charts Platz 8 und in derselben Woche hatte Rihanna in den britischen Charts auch zwei weitere Top-Ten Hits, mit Only Girl (In the World) auf Platz 7 und Who’s That Chick? (mit David Guetta) auf Platz 9. Damit wurde Rihanna die vierte Künstlerin überhaupt, welcher dieses Kunststück in den britischen Charts gelang.[34] Am 19. Dezember 2010 erreichte das Lied Platz 2, wo es drei Wochen blieb,[35] bevor das Lied am 9. Januar 2011 Platz 1 erreichte. Damit wurde Rihanna die erste Künstlerin überhaupt, welche in fünf Jahren fünf Nummer-eins-Hits in den britischen Charts feiern konnte, zuvor gelang dies nur noch Elvis Presley zwischen 1959–1963.[36] Zusätzlich kam es das zweite Mal in Rihannas Karriere dazu, dass sie die britischen Singlecharts und die Albencharts anführte, das erste Mal gelang ihr dies im Mai 2007, als Umbrella und Good Girl Gone Bad gleichzeitig auf Platz 1 der Single- und Albencharts waren.[37] Bis Heute ist es auch Drakes erfolgreichste Single im Vereinigtem Königreich und sein erster Nummer-eins-Hit.[38] Bis Heute hat sich What’s My Name? im Vereinigtem Königreich über 800.000 mal verkauft.

Platzierungen[Bearbeiten]

Land Platzierung
DeutschlandDeutschland Deutschland 12
OsterreichÖsterreich Österreich 13
SchweizSchweiz Schweiz 13
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1

Jahrescharts[Bearbeiten]

Charts (2010) Position
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich[39] 27
Charts (2011) Position
DeutschlandDeutschland Deutschland[40] 96
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten[41] 20

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Land Datum
Europa [42] 29. Oktober 2010
Vereinigte Staaten[43] 1. November 2010
Deutschland[44] 14. Januar 2011

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mawuse Ziegbe (8. Oktober 2010) Rihanna Calls Drake The 'Only Person' For 'What's My Name' Remix MTV News (MTV Networks). Abgerufen am 23. Oktober 2010.
  2. a b Megan Vick: Rihanna feat. Drake, „What's My Name“. In: Billboard, Nielsen Business Media, 19. November 2010. Abgerufen am 21. Dezember 2010. 
  3. Sara D Anderson: Rihanna, 'What's My Name?' Remix Feat. Drake – New Song. 15. Oktober 2010. Abgerufen am 3. November 2010. 
  4. Kimbel Bouwman: Interview with Traci Hale, HitQuarters. 6. Dezember 2010. Abgerufen am 10. Dezember 2010. 
  5. James Montgomery: Rihanna Shoots Video For Loud Track 'What's My Name?'. 27. September 2010. Abgerufen am 23. Oktober 2010.
  6. http://www.rap-up.com/2010/10/28/rihanna-shoots-video-with-drake/
  7. Rihanna And Drake Snuggle Up In Their “What’s My Name” Video. In: Idolator.com. BUZZMEDIA. Abgerufen am 27. Dezember 2010.
  8. Jocelyn Vena: Rihanna and Drake Debut „What's My Name?“: The Duo trade saucy come-ons on the uptempo Loud track. In: MTV. Abgerufen am 23. Oktober 2010.
  9. Bill Lamb (17. Oktober 2010) Rihanna Joins Drake for „What's My Name“ Her Next Single top40.about.com – Abgerufen am 23. Oktober 2010.
  10. Sadao (15. Oktober 2010) Ryan Seacrest| Rihanna Teams Up With Drake For New Single, What's My Name (AUDIO) ryanseacrest.com – Abgerufen am 23. Oktober 2010.
  11. WSJ Staff: ‘Saturday Night Live’ with Jon Hamm, Rihanna: SNL’s Best Bits. In: Speakeasy by The Wall Street Journal. Wall Street Journal Blog. Abgerufen am 1. November 2010.
  12. Up for Discussion Jump to Forums: Rihanna Rocks 'SNL' with 'Shy Ronnie' Video, Performances, Billboard.com. Abgerufen am 21. Dezember 2010. 
  13. Rihanna Performs ‘What’s My Name?’ On MTV’s ‘The Seven,’ Live In Times Square » MTV Buzzworthy Blog, Buzzworthy.mtv.com. 15. November 2010. Abgerufen am 21. Dezember 2010. 
  14. Brad Wete: Rihanna performs 'What's My Name' on the Late Show with David Letterman, Music-mix.ew.com. 17. November 2010. Abgerufen am 21. Dezember 2010. 
  15. Rihanna Has ‘Good Morning America’ Seeing Red (In A Good Way) | Music News, Reviews, and Gossip on, Idolator.com. 17. November 2010. Abgerufen am 21. Dezember 2010. 
  16. Mawuse Ziegbe: Rihanna Opens American Music Awards With Island Flavor, MTV News. MTV Networks. 21. November 2010. 
  17. Up for Discussion Jump to Forums: Rihanna Performs On 'X-Factor,' Flashes The Paparazzi – The Juice, Billboard.com. Abgerufen am 21. Dezember 2010. 
  18. Scantman: Rihanna Performs “What’s My Name” On X Factor Final « WiLD 94.1 – Hits & Hip Hop, Wild941.radio.com. 16. Dezember 2010. Abgerufen am 21. Dezember 2010. 
  19. TV – News – Rihanna, Aguilera spark 'X Factor' complaints, Digital Spy. 14. Dezember 2010. Abgerufen am 21. Dezember 2010. 
  20. TV – News – Ofcom to investigate 'X Factor'. December 20, 2010 publisher=Digital Spy. Abgerufen am 21. Dezember 2010. 
  21. Right On Music publisher=Music.rightcelebrity.com: Rihanna Grammys 2011 performance video » Right On Music. Abgerufen am 22. Februar 2011. 
  22. Georgina Littlejohn: Brit Awards 2011: Rihanna cleans up S&M song but not her outfit | Mail Online, Dailymail.co.uk. 16. Februar 2011. Abgerufen am 22. Februar 2011. 
  23. Rihanna and Cee Lo Green triumph at the Brit Awards | News, Nme.Com. 15. Februar 2011. Abgerufen am 22. Februar 2011. 
  24. Click Track – Music exec slams Grammys; Rihanna, Drake and Kanye do NBA All-Star halftime; „Glee“ coming to Verizon Center, Blog.washingtonpost.com. 13. April 2010. Abgerufen am 22. Februar 2011. 
  25. Rihanna Wows Brisbane with Last Girl on Earth Gig, safm.com.au. 26. Februar 2011. 
  26. Rihanna gets a major hair makeover before taking to the stage as a sexy sailor, dailymail.co.uk. 28. Mai 2011. Abgerufen am 14. Juni 2011. 
  27. Gary Trust: Rihanna's 'What's My Name?' Rockets to No. 1 on Hot 100. In: Billboard. Prometheus Global Media. 10. November 2010. Abgerufen am 12. November 2010.
  28. Gary Trust: Weekly Chart Notes: Rihanna, Mariah Carey, Michael Jackson – Chart Beat. In: Billboard. Prometheus Global Media. 11. November 2010. Abgerufen am 12. November 2010.
  29. Rihanna's 'Only Girl' Rebounds to No. 1 on Hot 100. In: Billboard. Prometheus Global Media. 25. November 2010. Abgerufen am 12. November 2010.
  30. Rihanna's 'What's My Name?' Rockets to No. 1 on Hot 100. In: Billboard. Prometheus Global Media. 12. Dezember 2010. Abgerufen am 12. Dezember 2010.
  31. Week Ending Dec. 19, 2010: Michael Wouldn't Have Liked This – Chart Watch. New.music.yahoo.com. 19. Dezember 2010. Abgerufen am 24. Dezember 2010.
  32. a b Week Ending Jan. 23, 2011: Songs: Mars Attacks – Yahoo! Chart Watch. New.music.yahoo.com. 23. Januar 2011. Abgerufen am 31. Januar 2011.
  33. TOP 40 OFFICIAL UK SINGLES ARCHIVE – Week 27 November 2010. Theofficialcharts.com. Abgerufen am 4. Juni 2011.
  34. Take That Marks A Year At Number One. Theofficialcharts.com. Abgerufen am 21. Dezember 2010.
  35. Chart Stats. In: Chart Stats. ChartStats.com. Abgerufen am 19. Januar 2011.
  36. Daniel Sperling: Rihanna claims fifth UK No. 1 single. Digital Spy (Hachette Fillapachi Medias). 9. Januar 2011. Abgerufen am 9. Januar 2011.
  37. Daniel Sperling: Rihanna beats Plan B in album chart race. In: DigitalSpy.com. Digital Spy Limited. Sunday, January 9, 2011. Abgerufen am 19. Januar 2011.
  38. DRAKE The Official Charts Company. In: officialcharts.com. The Official UK Charts Company. Abgerufen am 19. Januar 2011.
  39. 2010 Year-end UK Singles. BBC (BBC Online). 26. Dezember 2010. Abgerufen am 26. Dezember 2010.
  40. Anual 2011. 2011. Abgerufen am 9. Dezember 2011.
  41. Best of 2011: Hot 100 Songs. In: Billboard. Prometheus Global Media. 2011. Abgerufen am 9. Dezember 2011.
  42. What's My Name? (Feat. Drake) – Single by Rihanna iTunes Store (France). Abgerufen am 4. November 2010.
  43. What's My Name? (Feat. Drake) Amazon.com (United States). Abgerufen am 4. November 2010.
  44. [1]