Last Girl on Earth Tour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Last Girl on Earth Tour
Cover
von Rihanna
Präsentationsalbum Rated R/Loud (in Australien)
Anfang der Tournee Am 16. April 2010
In Antwerpen, Belgien
Ende der Tournee Am 12. März 2011
In Perth, Australien
Konzerte insgesamt
(nach Kontinent)
4
Konzerte insgesamt Gesamt 72
Rihanna Tour-Chronologie
Good Girl Gone Bad Tour
(2007–2009)
Last Girl on Earth Tour
(2010–2011)
Loud Tour
(2011)

Die Last Girl on Earth Tour[1] war die dritte weltweite Tournee der barbadischen Sängerin Rihanna, die in Europa, Asien, Nordamerika und Australien stattfand.

Die Tour unterstützte ihr viertes Studio-Album, Rated R und war durch MTV News im Dezember 2009 angekündigt worden.[2] Pixie Lott, Tinchy Stryder und Tinie Tempah erschienen als Vorgruppe während der europäischen Konzerte, Kesha und Travie McCoy während der nordamerikanischen Konzerte.

Hintergrund[Bearbeiten]

Rihanna singt Hard mit ihrem Micky Maus-Helm.

In einem Interview mit Entertainment Tonight erklärte Rihanna den Tour-Titel: „Ich denke über mich als ‚Das letzte Mädchen auf Erden‘ nach, weil die Leute manchmal Entscheidungen über die Ansichten anderer machen und, weißt du, mein Leben ist mein Leben. Es ist meine Welt. Und ich … lebe wie ich will.“[3] In einem Interview mit MTV erklärte sie: „Wir kommen mit unterschiedlichen Ideen und coolen Dingen. Wir wollen Dinge tun, die wir noch nie zuvor gewagt haben.“[2] und „Es erwarten euch einige sexy Überraschungen, wenn ich nach Großbritannien kommen werde“.[4]

Die Tour wurde offiziell am 9. Dezember 2009 angekündigt, während der Dreharbeiten zu dem Musikvideo von Hard.[2] Zudem kündigte man auf der offiziellen Website ein paar Termine für die europäischen Etappen an.[5] Pixie Lott wurde als Vorgruppe für die Konzerte in Großbritannien zusammen mit Last-Minute-Additionen von Tinchy Stryder und Tinie Tempah ausgesucht.[6][7]

Während der Proben für die Tour nahm Rihanna auch Schlagzeugunterricht von Travis Barker. Das Gelernte nutzte sie später für die Coverversion des Songs The Glamorous Life (im Original von Sheila E).[8] Im April 2010 wurden die nordamerikanischen Termine für die Tour bekanntgegeben.[1] Obwohl die Rapperin Nicki Minaj ursprünglich als Vorgruppe geplant war, zog sie die Arbeit an ihrem Debüt Album vor.[9]

Im März 2010 berichteten Israelische Zeitungen, dass Rihanna im Bloomfield-Stadion in Tel Aviv am 30. Mai 2010 auftreten wird. Das Konzert wurde von Orange RockCorps gesponsert. Diese Organisation ermöglicht es denjenigen, die freiwillig in ihrer Community für mindestens vier Stunden helfen, kostenlos das Konzert zu besuchen. Später kündigte Rihanna an sie wird sich den Freiwilligen vor dem Konzert anschließen, um lokale Arbeit in der Community zu tun.[10]

Entwicklung[Bearbeiten]

Rihanna singt Don’t Stop the Music.

In einem Interview mit AOL äußerte Rihanna, dass die Fans eine große Erwartung im Vergleich zu ihren früheren Touren haben sollen. Sie kommentierte: „Wir hatten noch nie eine Tour mit diesen Kapazitäten. Die Produktion ist unglaublich … Optisch und klanglich geht es um einen großen Schritt im Vergleich zum letzten Mal. Wir werden immer weiter wachsen und dieses Mal ist es eine massive Produktion, die ich kaum erwarten kann.“[11]

Die Tour wurde von Jamie King ausgerichtet, der zuvor schon mit Madonna, Britney Spears und Avril Lavigne zusammenarbeitete. Tina Landon, die schon mit Janet Jackson gearbeitet hat, war als Choreograph angestellt. Der Creative Director für die Tour war Simon Henwood, der auch der Creative Director ihres Album Rated R ist.[12] Henwood erklärte: „Wir sprach über Monate ausführlich vor der Veröffentlichung des Albums, und hatten jeden Aspekt der Kampagne - vom Styling, der Ideen, der Bühne und der Visuals im Blick[…]. Es ist eine großartige Geschichte, die durch die Kampagne entfaltet wird und sich schließlich auf der Tour zeigen wird. Teilweise auch durch den Film Der Omega-Mann …[13]

Der Gitarrist Nuno Bettencourt zeichnete für die Führung der Band verantwortlich.[14]

Vorfälle[Bearbeiten]

Am 19. April 2010 machte Rihanna Schlagzeilen, als sie wegen einer verletzten Rippe nach ihrem Auftritt in Zürich ins Krankenhaus musste. Alenka Ambroz, Leiter der Klinik Corporate Communications, sagte: „Rihanna kam nach dem Unfall zu uns ins Krankenhaus. Wir geben keine genaueren Details bekannt.“ Rihanna war aber dennoch in der Lage, bei der nächsten Show am 20. April in Lyon, Frankreich aufzutreten.[15][16]

Outfits[Bearbeiten]

Obwohl einige Outfits während der gesamten Tour geändert wurden, wurden diese Kostüme für die meisten Aufführungen in Europa/Asien und Nordamerika getragen:

Rihanna singt Umbrella in Zürich.
  • Das erste der sieben Outfits ist ein langes schwarzes Kleid, das den meisten Teil des Körpers mit roten LED-Lichtern abdeckt. Dieses Kleid wurde von Alexandre Vauthier, Moritz Waldemeyer, Tom Bennelick und Christophe Arnaudin erstellt.
  • Das zweite Outfit wird als Nude Body bezeichnet, wegen seiner rosa Hautfarbe. Es ist ein rosa Trikot und Gurt mit Schulterpolstern, die mit Swarovski-Kristallen verziert sind. Zusätzlich zu diesem Outfit ein Paar schwarze Stiefel, die von Stuart Weitzman entworfen wurden. Dieses Kleid wurde von Michael Schmidt, Erin Hirsh und Mariel Hänni erstellt.
  • Das dritte Outfit ist ein schwarzer Latex-Body mit großen Diamanten Schulterpolstern von der linken Schulter über die Brust zur rechten Schulter reichend. Ein großer schwarzer Umhang ist aus den Pads bis zum Boden gegeben. Unter dem Outfit trägt Rihanna einen Anzug der in Hautfarbe ist, bei dem es auf den ersten Blick aussieht, als ob sie halb nackt wäre. Dieses Outfit wurde vom eigenen Team von Rihanna’s Stylisten Mariel Hänni und Robert Zangardi erstellt.
  • Das vierte Outfit ist als Theater Bühnen Kleid zu bezeichnen. Es ist also einfach, weil das Kleid während des Theater Bühnenbilds des Konzerts getragen wird und daher auch so benannt wurde. Das Outfit ist ein schwarzer Anzug. Die linke Hälfte bedeckt ein schwarzer Mantel die Taille und auf der rechten Schulter bedeckt ein Blumen-Schulterpolster aus langem schwarzem glitzerndem Material die Schulter. Dieses Kleid wurde einmal mehr durch ihre Stylisten Mariel Hänni und Robert Zangardi erstellt.
  • Das fünfte Outfit besteht aus einem Hautfarbenden Ganzkörper-Anzug mit weißen Streifen, die wie Tapes aussehen und um den ganzen Körper gehen. Das linke Bein ist kahl, aber das Recht setzt dieses Muster bis zu ihren hohen Absätzen fort, die das gleiche Muster haben. Darüber hinaus gibt es ein 3D-Schulterpolster, das von der Schulter bis zum Ellenbogen aus dem gleichen Tape-Muster besteht. Dieses Outfit wurde von Mariel Hänni und Robert Zangardi erstellt.
  • Das sechste Outfit ist ein einfacher schwarzer BH und eine schwarze Leggins. Der BH ist um den Körper gedehnt und mit zwei Stücken Klettband an der Leggins befestigt. Das Outfit ist mit schwarzen zehn Zentimeter High Heels und schwarzen Lederhandschuhen, die kurz hinter den Ellbogen abschließen, fertig. Dieses wurde von Mariel Hänni und Robert Zangardi erstellt.
  • Das siebte und letzte Outfit, bezeichnet als Zugabe Outfit, ist ein Mantel, der über den BH und die Leggings getragen wird. Es ist ein weißes Kleid aus Leder, das Neonlicht in den großen Schulterpolstern und dem Rock trägt. Das Kleid wechselt während des Auftritts seine Gestalt. Durch eine Schnur werden manuell zwei Luftpolster unter den Schulterpolstern geöffnet. Sie tragen die Farben Schwarz und Weiß gestreift. Dieses Kleid wurde von Mariel Hänni und Robert Zangardi erstellt.

Australien-Etappe[Bearbeiten]

Die australische Etappe der Last Girl on Earth Tour startete am 25. Februar 2011. Einige Änderungen wurden an diesem Teil der Tournee gemacht. Die Setlist wurde geändert und weitere Songs von Rihannas fünften Studioalbum Loud wurden hinzugefügt. Die Songs waren S&M, What's My Name?, Only Girl (In the World) und Love the Way You Lie (Part II). Dafür wurden die Songs Russian Roulette, Rehab und Stupid in Love von der ursprünglichen Setlist genommen. Die Bühne war die gleiche mit dem üblichen Laufsteg. Aber der Kreis am Ende des Laufstegs war kleiner. Das Intro war weiterhin Mad House als Video-Opener, aber dieses Mal startete Rihanna mit dem Dance Song Only Girl anstelle von Russian Roulette. Über den Auftakt in Brisbane wurde von einem „vollen Haus“ erzählt und gemäß den Quellen der Show war sie „absolut atemberaubend mit ausgezeichneten Leistungen und visuellen Effekten“.

Vorgruppen[Bearbeiten]

Songs[Bearbeiten]

Die folgenden Listen sind die Songauswahl, der Konzerte aus Antwerpen,[26] Arnheim,[27] Penticion[28] und Brisbane.

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Russian Roulette wurde nicht auf den Konzerten in Israel, Griechenland, Türkei und Spanien gespielt.
  • Photographs wurde nach der Aufführung am GelreDome XS in Arnheim, Niederlande, von der europäischen Set-Liste gestrichen.
  • Am 21. Juli 2010, bei dem Konzert im Staples Center in Los Angeles, traten Rihanna und Eminem zusammen auf, um Love the Way You Lie gemeinsam zu singen.[29]
  • Take a Bow und Wonderwall wurden nicht während des Konzertes in Laredo, Texas, aufgeführt.
  • Am 25. Juli 2010 in San Antonio, am 30. Juli 2010 in Tampa, am 31. Juli 2010 in Miami, am 14. Juli 2010 in Albuquerque, am 5. August 2010 in Toronto, am 20. August 2010 in Bristow, am 21. August 2010 in Hershey und am 22. August 2010 in Clarkston erschien Travie McCoy nicht als Vorband, sodass Kesha als einzige im Vorprogramm auftrat.
  • Am 22. Juli 2010 in Tucson im AVA-Amphitheater wurden Russian Roulette, Fire Bomb, Rockstar 101, Wonderwall und Take a Bow nicht gespielt. Auch aufgrund des geringen Bühnenbereichs waren das Auto zu Shut Up And Drive, die Gewehr-Requisiten in Te Amo und der weiße Käfig während Don’t Stop the Music und Breakin’ Dishes nicht vorhanden. Kesha ist nicht aufgetreten, so dass es keine Vorgruppe des Tucson-Konzerts gab.
  • Am 7., 12., 15., 18., 20., 22. und 28. August 2010, wurde Wonderwall nicht gespielt.
  • Am 28. August 2010 in Syracuse, New York, wurden Wonderwall und Rehab nicht gespielt.

Tourdaten[Bearbeiten]

Datum Stadt Land Veranstaltungsort
Europa[5][30]
16. April 2010 Antwerpen Belgien Sportpaleis
17. April 2010 Arnheim Niederlande GelreDome XS
19. April 2010 Zürich Schweiz Hallenstadion
20. April 2010 Lyon Frankreich Halle Tony Garnier
21. April 2010 Marseille Le Dôme de Marseille
23. April 2010 Frankfurt Deutschland Festhalle
25. April 2010 Oberhausen König-Pilsener-Arena
27. April 2010 Genf Schweiz SEG Geneva Arena
28. April 2010 Paris Frankreich Palais Omnisports de Paris-Bercy
1. Mai 2010 Hamburg Deutschland O2 World Hamburg
2. Mai 2010 Berlin O2 World
4. Mai 2010 Esch-sur-Alzette Luxemburg Rockhal
7. Mai 2010 Birmingham England LG Arena
8. Mai 2010 Liverpool Echo Arena
10. Mai 2010 London Die O2
11. Mai 2010
13. Mai 2010 Sheffield Sheffield Arena
14. Mai 2010 Nottingham Trent FM Arena Nottingham
16. Mai 2010 Manchester Manchester Evening News Arena
17. Mai 2010 Newcastle Metro Radio Arena
19. Mai 2010 Glasgow Schottland Scottish Exhibition and Conference Centre
20. Mai 2010
22. Mai 2010 Dublin Irland Die O2
23. Mai 2010 (A) Bangor Wales Vaynol Estate
24. Mai 2010 Belfast Nordirland Odyssey Arena
26. Mai 2010 Dublin Irland Die O2
Asien[31]
30. Mai 2010 Tel Aviv Israel Bloomfield-Stadion
Europa[32][33][34]
1. Juni 2010 Athen Griechenland Karaiskakis-Stadion
3. Juni 2010 Istanbul Türkei Turkcell Kurucesme Arena
5. Juni 2010 (B) Madrid Spanien Arganda del Rey
6. Juni 2010 (C) London England Wembley-Stadion
Nordamerika[1][5][30][35][36][37][38]
4. Juli 2010 Vancouver Kanada General Motors Place
5. Juli 2010 Penticton South Okanagan Events Centre
6. Juli 2010 Calgary Pengrowth Saddledome
9. Juli 2010 Sacramento Vereinigte Staaten ARCO Arena
10. Juli 2010 Mountain View Shoreline Amphitheatre
14. Juli 2010 Albuquerque Der Pavillon
17. Juli 2010 Las Vegas Mandalay Bay Events Center
18. Juli 2010 Anaheim Honda Center
21. Juli 2010 Los Angeles Staples Center
22. Juli 2010 Tucson AVA Amphitheater
24. Juli 2010 Laredo Laredo Energie Arena
25. Juli 2010 San Antonio AT & T Center
30. Juli 2010 Tampa 1-800-ASK-GARY Amphitheater
31. Juli 2010 Miami American Airlines Arena
5. August 2010 Toronto Kanada Molson Amphitheatre
7. August 2010 Montreal Bell Centre
8. August 2010 Mansfield Vereinigte Staaten Comcast Center
11. August 2010 Uncasville Mohegan Sun Arena
12. August 2010 New York City Madison Square Garden
14. August 2010 Atlantic City Borgata Events Center
15. August 2010 Wantagh Nikon in Jones Beach Theater
18. August 2010 Camden Susquehanna Bank Center
20. August 2010 Bristow Jiffy Lube Live
21. August 2010 Hershey Hersheypark Stadion
22. August 2010 Clarkston DTE Energy Music Theatre
25. August 2010 Chicago United Center
28. August 2010 (D) Syracuse Mohegan Sun Tribüne
Australien[30][39][40][41]
25. Februar 2011 Brisbane Australien Brisbane Entertainment Centre
26. Februar 2011 Gold Coast Gold Coast Convention and Exhibition Centre
28. Februar 2011 Newcastle Newcastle Entertainment Centre
4. März 2011 Sydney Acer Arena
5. März 2011
7. März 2011 Melbourne Rod Laver Arena
8. März 2011
10. März 2011 Adelaide Adelaide Entertainment Centre
12. März 2011 Perth Burswood Dome
Musikfestivals und andere verschiedene Aufführungen
(A) Dieses Konzert war Teil des "Radio 1’s Big Weekend Music Festival".[42]
(B) Dieses Konzert war Teil des "Rock in Rio Madrid 2010" Festival.[43]
(C) Dieses Konzert war Teil des "Capital FM's Summertime Ball".[44]
(D) Dieses Konzert war Teil des "Great New York State Fair".[45]
Gestrichene und Umgelegte Konzerte
2. Juli 2010 Auburn, Washington White River Amphitheatre Gestrichen[46]
12. Juli 2010 West Valley City, Utah USANA Amphitheatre Gestrichen. Dieses Konzert war geplant als Teil des Lilith Fair[47]
15. Juli 2010 Greenwood Village, Colorado Comfort Dental Amphitheatre Gestrichen[48]
22. Juli 2010 Phoenix, Arizona Cricket Wireless Pavilion Dieses Konzert wurde in das AVA Amphitheater in Tucson, Arizona umgelegt.[49]
24. Juli 2010 Dallas, Texas Superpages.com Center Dieses Konzert wurde in die Laredo Energy Arena, Laredo, Texas umgelegt.[50]
28. Juli 2010 Atlanta, Georgia Philips Arena Gestrichen[51]
3. August 2010 Noblesville, Indiana Verizon Wireless Music Center Gestrichen[52]

Verkaufsdaten[Bearbeiten]

Veranstaltungsort Stadt Eintrittskarten
Verkauft / Verfügbar
Bruttoumsatz
Sportpaleis Antwerp 1565315,653 / 15,862 (99 %) 0889266$889,266[53]
Palais Omnisports de Paris-Bercy Paris 1573315,733 / 16,348 (96 %) 1184640$1,184,640[54]
O2 World Hamburg Hamburg 079277,927 / 11,589 (68 %) 0586496$586,496[55]
LG Arena Birmingham 1290912,909 / 14,998 (86 %) 0812909$812,909[56]
Echo Arena Liverpool 1058110,581 / 10,581 (100 %) 0654120$654,120[56]
The O2 London 3081330,813 / 33,018 (93 %) 1905800$1,905,800[55]
Sheffield Arena Sheffield 080918,091 / 10,140 (80 %) 0506019$506,019[56]
Trent FM Arena Nottingham Nottingham 080228,022 / 9,567 (84 %) 0496754$496,754[56]
Manchester Evening New Arena Manchester 1267812,678 / 13,631 (93 %) 0773704$773,704[56]
Metro Radio Arena Newcastle 082588,258 / 9,757 (85 %) 0503928$503,928[56]
The O2 Dublin 2153521,535 / 24,078 (89 %) 1198040$1,198,040[57]
Odyssey Arena Belfast 092869,286 / 9,286 (100 %) 0529312$529,312[57]
Staples Center Los Angeles 1999219,992 / 19,992 (100 %) 1359456$1,359,456[58]
Bell Centre Montreal 1077810,778 / 10,778 (100 %) 0785707$785,707[59]
Madison Square Garden New York City 1433114,331 / 14,331 (100 %) 1271547$1,271,547[60]
Hersheypark Stadium Hershey 1140011,400 / 14,567 (78 %) 0469285$469,285[61]
DTE Energy Music Theatre Clarkston 1438114,381 / 14,381 (100 %) 0535276$535,276[60]
Brisbane Entertainment Centre Brisbane 1078810,788 / 11,168 (97 %) 1415830$1,415,830[62]
Newcastle Entertainment Centre Newcastle 065056,505 / 7,243 (78 %) 0783748$783,748[63]
Acer Arena Sydney 2240622,406 / 22,406 (100 %) 2929180$2,929,180[64]
Rod Laver Arena Melbourne 2309023,090 / 23,650 (98 %) 2672630$2,672,630[65]
TOTAL 275,165 / 297,379 (92 %) $20,904,191

Kritik[Bearbeiten]

Rihanna singt ihren Song Rockstar 101.
  • The Telegraph schrieb:„Am Eröffnungsabend des britischen Teils ihrer Welt-Tournee.... begann (sie) mit der mörderischen Pop-Rock Ballade Russian Roulette. Begleitet von brennenden, nackten Schaufensterpuppen auf der Leinwand. Beim zweiten Lied legte sie den größten Teil ihrer Kleidung ab und tanzte auf dem Gewehrlauf eines lebensgroßen rosa Panzers, während eine halbnackte Militär-Tanzgruppe ihre Gewehre herumwirbelten. Sex, Gewalt und Pyrotechnik (einschließlich Großbild-Atompilz der die Brandstifter zu Fire Bomb begleitete) waren die Themen des Abends. […] Rihanna hat einen Abend voller Hits abgeliefert … Mit aufschlussreichen Kostümen, anzüglichen Tanzeinlagen, auffälligen Requisiten und Sci-Fi-Bildschirmen konnte die Show ebenso punkten. […] Ihre jungen, überwiegenden weiblichen Fans lieben Rihanna und waren voller Energie. Die Chance, Sex und Gewalt zu verbinden, könnte für ein effektives 21. Jahrhundert-Blockbuster-Entertainment reichen.“[66]
  • BBC Radio 1 sagte: „Die 22-Jährige trug zum Auftakt der Show in der Hauptstadt Großbritanniens in der 02 Arena ein bodenlanges schwarzes Kleid mit rotblinkenden Lichtern, dabei begann sie mit der letztjährigen Single Russian Roulette. […] Die meisten Zuschauer erschienen von der Show beeindruckt zu sein. […] Das Konzert endete mit dem größten Hit des Stars, Umbrella. Die Nummer konnte sich 2007 10 Wochen lang an der Spitze der Britischen Single Charts halten.“[67]
  • Der Mirror schrieb:„Zum Auftakt der Last Girl on Earth Tour, mit dem Thema, Rihanna als den letzten Menschen darzustellen, stürzte sie sich in eine feurige Russian-Roulette-Performance. […] Es gab keinerlei Ausdruck in ihrem Gesicht. Sie ist bereit, ihr Spiel zu spielen und zu kämpfen.“[68]
  • Mikael Wood vom Rolling Stone besuchte das Konzert in Los Angeles und sagte, dass Rihanna die Aufmerksamkeit der Zuschauer erreicht. In einem fast zweistündigen Konzert voller Kostümwechsel, Video-Bits und komplizierter Requisiten […]."[69]
  • Clay Clane von Black Entertainment Television sagte über die Show: „Es mag Zweifel geben, aber Rihanna bewies, dass sie die Star Power zu einer Show für fast zwei Stunden hat. […] Rihanna kann singen, und es gab keine Anzeichen von Playback. Rihanna hat nie gesagt, sie sei Whitney Houston, und obwohl sie nicht über einen massiven Stimmumfang verfügt, benutzt sie ihre Stimme gut klingend, wie ihre Aufnahmen zeigen und schmetterte ein paar Töne, die ich noch zuvor noch nie von ihr gehört habe.“[70]
  • Die New York Post meinte: „Rihanna ist eine Traumfrau, die das Konzert zu einem lebhaften Feuerwerk gestaltete, ein Arsenal von Waffen-Requisiten und ein Programm, das gemeinsam die sprudelnde Tanzwelt des Pop und Rock aufmischt. Der härtere Geschmack von ihrer jüngsten Platte Rated R ist vertreten. Der Eröffnungssong war die Ballade Russian Roulette. Der letzte Song war ihr Megahit, Umbrella. Rihanna war elektrisierend mit einer Leistung, die sehr aggressiv dargeboten wurde.“[71]

Personal[Bearbeiten]

Management Rebel One, LLC:

  • Marc Jordan
  • Christa Shaub
  • Ian McEvily
  • Mecia Hollar
  • Zsuzsa Cook
  • Ali DiEmidio
  • Gina Pappera-Ewing

Creative Direction

  • Jamie King (Show Direction/Staging)
  • Rihanna (Show Direction/Staging/Creative Director)
  • Carla Kama ( Assistant to Show Direction)
  • Simon Henwood (Creative Director)
  • Tee Lapan, Fannie Schiavoni (Assistent des Creative Director)
  • Tina Landon (Choreograf)
  • Jason Myhre (Assistent des Choreografen)
  • Tanisha Scott (Choreograf)
  • DonDraico Johnson, Jose Ramos (Assistent des Choreografen)
  • Dreya Weber (Aerial Choreograf)
  • Alfred Kendrick (Capoeira Consultant)
  • Gemma Nguyen (Martial Art Consultant)

Tänzer

  • Chase Benz (Dance Captain)
  • Reina Hidalgo (Aerial Captain)
  • Whyley Yoschimura (Swing Dancer)
  • Tracy Shibata
  • Bryan Tanaka
  • Khasan Brailsford
  • Oren Michaeli

Stylisten und Assistenten

  • Mariel Haenn (Stylist)
  • Robert Zangardi (Stylist)
  • Ursula Stephen (Hair)
  • Karin Darnell and Maylah Morales (Makeup)
  • Jennifer Rosales (Rihanna’s Personal Assistant)


Band

  • Tony Bruno (Musikalischer Leiter)
  • Eric Smith (Bass)
  • Nuno Bettencourt (Leadgitarre)
  • Adam Ross (Gitarre)
  • Chris Johnson (Schlagzeug)
  • Kevin Hastings (Keyboards)
  • Hannah Vasanth (Keyboards)

Backgroundsängerinnen

  • Ashleigh Haney
  • Kim Ince

Produktionsteam

  • Chris Lamb (Production tour Director)
  • Vicki Huxel (Production Assistant)
  • TJ Thompson (Stage Manager)
  • Thomas Reitz (Tour Manager)
  • Jean Paul Firmin (Road Manager)
  • Mark Aurelio (Acountant)
  • Ted Schroeder (Head Carpenter & Hydraulics)
  • Patrick Harbin (Carpenter/Hydraulics)
  • Joe Bodner, Jason De Leu, Bobby Marshall, Aaron Broderick (Carpenter)
  • Jorge Guadalupe (Show Call Manager/Carpenter)
  • Chris Achzet (Drum Tech)
  • Tommy Simpson, David Barrera '(Guitar Tech)
  • Nikolaos Hatziefstathiou (Production Management)'
  • Dan Roe (Keyboard Tech)
  • Ian Tucker (Lighting Crew Chief)
  • Jesse Blevins (Lighting Director)
  • Chris Sabelleck, Todd Erickson, Kris Lundberg, Todd Erickson (Lighting Tech)

Catering

  • Jack Downing (Rihannas Chefkoch)
  • Fancky Boullet
  • Charles Amos
  • Kelvyn Mackenzie
  • Marcus Jones
  • Scott Findlay
  • Renette Cronje


Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Last Girl on Earth Tour – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Rihanna meldet Last Girl On Earth Tour mit Ke$ha, Nicki. In: MTV News. MTV Networks. Abgerufen am 7. April 2010.
  2. a b c Jocelyn Vena: Rihanna Preps Für "Daring" World Tour. In: MTV News. MTV Networks. Abgerufen am 3. Dezember 2009.
  3. Rihanna Talks 'Idol' und ihre neue Tour. In: Entertainment Tonight. Archiviert vom Original am 9. April 2010. Abgerufen am 8. April 2010.
  4. Nadine Linge: Rihanna prallt zurück heißer als je zuvor. In: Daily Star. Nord-und Shell-Medien Publikationen. Abgerufen am 27. Februar 2010.
  5. a b c Events. The Island Def Jam Music Group. 9. Oktober 2009. Abgerufen am 15. Dezember 2009.
  6. a b Pixie Lott Rihanna auf Tour Support. In: 4Music Website. Abgerufen am 27. Februar 2010.
  7. a b c d Jason Gregory: Tinchy Stryder, Tinie Tempah und Pixie Lott mit Rihanna auf UK-Tour unterstützen. In: Gigwise. Giant Digital. Abgerufen am 27. April 2010.
  8. Rihanna nimmt Schlagzeugunterricht von Travis Barker bevor Tour
  9. Brad Wete: Nicki Tropfen aus Last Girl Rihanna’s On Earth Tour. In: Entertainment Weekly. Time, Inc.. Abgerufen am 7. April 2010.
  10. Amalia Glaser: פרויקט ההתנדבות של אורנג "פותח את עונת הרחצה בניקוי חופים (Hebräisch) In: News1. Abgerufen am 27. April 2010.
  11. name =" Norden "
  12. Katy Cowan: Künstler Simon Henwod erzeugen die kreative Kraft hinter Rated R Rihanna’s. In: Creative Boom. Creative Industries Magazin. Abgerufen am 27. April 2010.
  13. Rihanna Works Mit Simon Henwood auf Creative Direction für "Rated R". In: ArjanWrites. Abgerufen am 3. Januar 2010.
  14. name="recruitband"> Rihanna startet Recruiting-Band Für 2010 Tour. Abgerufen am 12. März 2010.
  15. Rihanna nach Besuch im Krankenhaus in der Schweiz ok. In: The Sun, 21. April 2010.
  16. Nissim, Mayer (21. April 2010). „Rihanna“ stürzte in ein Krankenhaus nach Konzert. Digital Spy.
  17. Patrick Merle: Rihanna, machine infernale (French) In: La Provence. 22. April 2010. Abgerufen am 6. Mai 2010.
  18. Vorlagenfehler: Parameter title wird benötigt. 
  19. Rihanna – Opening Act. elevenconcerts.com. Abgerufen am 26. Mai 2010
  20. Gina Serpe: Chris Brown Who? Rihanna Recruits Ke$ha for the Party. In: E! Entertainment News, Time, Inc., 6. April 2010. Abgerufen am 8. April 2010. 
  21. Mawuse Ziegbe: Travie McCoy Joins Rihanna, Ke$ha On Last Girl Tour. In: MTV News. MTV Networks. 15. Juni 2010. Abgerufen am 18. Juni 2010.
  22. "The Great New York State Fair:: August 26 to September 6:: Syracuse, NY:: State Fair Grandstand". Empire Expo Center. Abgerufen am 30. August 2010
  23. blog.syracuse.com
  24. daverh (26. November 2010). "Calvin Harris returns in 2011…as Rihanna’s support DJ on inthemix.com.au". inthemix.
  25. Rihanna: Last Girl On Earth Tour tickets and event information - Ticketek Australia. 28. November 2010 Ticketek.
  26. Rihanna "Last Girl on Earth" Tour Pics and Setlist. In: Q107.5 Memphis. Flinn Broadcasting Corporation. Archiviert vom Original am 21. Juli 2012. Abgerufen am 27. April 2010.
  27. Rihanna lights up the Netherlands with electrifying performance and SEVEN costume changes. In: Daily Mail Online. Associated Newspapers Ltd. 19. April 2010. Abgerufen am 10. April 2010.
  28. Rebecca Selvig: Rihanna rocks the SOEC. In: Penticton Herald. The Okanagan Valley Group of Newspapers. 7. Juli 2010. Abgerufen am 10. Juli 2010.
  29. Sophie Forbes: Eminem Überraschungen Rihanna Fans bei ihrem Konzert LA. In: Dailymail.co.uk. Associated Newspapers. Abgerufen am 23. Juli 2010.
  30. a b c Rihanna Dates. In: Pollstar. Abgerufen am 7. April 2010.
  31. Or Barnea: Jetzt ist es offiziell: Rihanna in Israel durchführen. In: Ynetnews.com. Yedioth Internet. Abgerufen am 3. März 2010.
  32. name="official"
  33. name="pollster"
  34. Rihanna İstanbul'da (Türkisch) In: MTV Türkei. MTV Networks. Archiviert vom Original am 27. Mai 2010. Abgerufen am 25. April 2010.
  35. Rihanna w/ Ke$ha (English) 15. April 2010. Abgerufen am 16. April 2010.
  36. Mark Bialczak: Rihanna to play at New York State Fair’s grandstand. In: The Post-Standard. Syracuse Online LLC.. 16. April 2010. Abgerufen am 20. April 2010.
  37. Rihanna Last Girl On Earth Tour Comes to the AT&T Center. In: AT&T Center Website. 9. April 2010. Abgerufen am 20. April 2010.
  38. Tour (Rihanna). In: Island Def Jam. Abgerufen am 6. Mai 2010.
  39. Marc Espino, Marc Espino (3. August 2010). Rihanna set for Australian tour. au.ibtimes.com. International Business Times. Abgerufen am 3. August 2020
  40. mhines (7. Oktober 2010). Presale for March 8, 2011 Melbourne show starts tomorrow! Rihannanow.com. Abgerufen am 7. Oktober 2010
  41. McCabe, Kathy (26. November 2010). "Rihanna caters to demand by announcing a second Sydney show". The Daily Telegraph. News Limited.
  42. Rihanna, Florence & The Machine and Pendulum in Bangor. In: BBC News, The British Broadcasting Corporation, 26. April 2010. Abgerufen am 27. April 2010. 
  43. Rock in Rio Madrid News (Spanish) 28. Februar 2010. Abgerufen am 3. März 2010.
  44. Robert Copsey: JLS, Rihanna confirmed for Summertime Ball. In: Digital Spy. Digital Spy Limited. 19. April 2010. Abgerufen am 19. April 2010.
  45. Rihanna to perform at the New York State Fair 2010-04-16. In: New York State Fair Web site. Empire Expo Center. Abgerufen am 26. Januar 2011.
  46. Ernest Jasmin: Rihanna cancels White River tour launch. In: The News Tribune. The McClatchy Company. 28. Juni 2010. Abgerufen am 1. Juli 2010.
  47. Whitney Pastorek: Lilith Fair cancels 10 dates: Why is this tour struggling?. In: Entertainment Weekly. Time Warner. 1. Juli 2010. Abgerufen am 1. Juli 2010.
  48. Robert Copsey: Rihanna axes concerts due to poor ticket sales?. In: Digital Spy. 9. Juli 2010. Abgerufen am 9. Juli 2010.
  49. Ed Masley: Rihanna cancels Phoenix concert. In: Arizona Daily Star. Lee Enterprises. 14. Juni 2010. Abgerufen am 18. Juni 2010.
  50. Rihanna is Going to Run This Town. 14. Juni 2010. Abgerufen am 18. Juni 2010.
  51. Rihanna: Last Girl on Earth Tour with special guest Ke$ha. Ticketmaster. Abgerufen am 23. Juli 2010
  52. Rihanna cancels two more tour dates. In: USA Today. Gannett Company, Inc.. 9. Juli 2010. Abgerufen am 10. Juli 2010.
  53. Billboard Boxscore. In: Billboard. Nielsen Business Media, Inc.. 16. Oktober 2010. Abgerufen am 9. Oktober 2010.
  54. Billboard Boxscore. In: Billboard, Nielsen Business Media. Abgerufen am 31. Juli 2010. 
  55. a b Billboard Boxscore. In: Billboard, Nielsen Business Media. Abgerufen am 18. Juni 2010. 
  56. a b c d e f Billboard Boxscore. In: Billboard, Nielsen Business Media. Abgerufen am 1. Juli 2010. 
  57. a b Billboard Boxscore. In: Billboard Magazine, Nielsen Business Media. Abgerufen am 2. Oktober 2010. 
  58. >Billboard Boxscore. In: Billboard, Nielsen Business Media. Abgerufen am 28. August 2010. 
  59. Billboard Boxscore. In: Billboard Magazine, Nielsen Business Media. Abgerufen am 13. August 2010. 
  60. a b Billboard Boxscore. In: Billboard. Nielsen Business Media, Inc.. 27. November 2010. Abgerufen am 19. November 2010.
  61. Billboard Boxscore. In: Billboard Magazine, Nielsen Business Media. Abgerufen am 26. August 2010. 
  62. Billboard Boxscore :: Current Scores. In: Billboard. Prometheus Global Media. 30. April 2011. Archiviert vom Original am 21. April 2011. Abgerufen am 21. April 2011.
  63. Billboard Boxscore. In: Billboard. Prometheus Global Media. 19. März 2011. Abgerufen am 9. März 2011.
  64. Billboard Boxscore. In: Billboard. Prometheus Global Media. 26. März 2011. Abgerufen am 18. März 2011.
  65. Billboard Boxscore. In: Billboard. Prometheus Global Media. 9. April 2011. Abgerufen am 31. März 2011.
  66. McCormick, Neil (10. Mai 2010). Rihanna im NEC Birmingham, Review. In: Telegraph. Telegraph Media Group.
  67. Savage, Maddy (11. Mai 2010) Review: Rihanna spielt London-Gig. BBC
  68. 3.00 (30. April 2010). "'Review of Rihanna live in Bercy Arena. Mirror.co.uk. Abgerufen am 18. Juni 2010
  69. Mikael Wood: Rihanna startet Tour Mit Special Guest Eminem. Rollingstone.com. Abgerufen am 31. August 2010.
  70. Clane, Clay (13. August 2010) Concert Review: Rihanna’s Last Girl on Earth Tour. BET.com.
  71. name="NYP-review"> Aquilante, Dan (14. August 2010). Rihanna ist einfach traumhaft! In: New York Post.